Kann die Einzelhaltung einer Katze in der Wohnung gut gehen?

Wohnung hat circa 40 m^2

5 Kratzbäume, 2 Katzenklos, 2 Wasserstellen, mehrere Kletter und Rückzugsorte, relativ sauber, kein Teppich, Kartons, Spielzeug, Kartons mit Zeitungspapier, Balkon mit Katzennetz, hin und wieder Spaziergänge an der Leine.

Ich hatte am Anfang zwei Katzen aus dem Tierheim, die erste hat den Auszug aus dem Heim aber nicht verkraftet und hat genässt, also musste sie zurück. Mit der anderen lebe ich seit etwa 2 Jahren glücklich zusammen. Zwei Tierärzte haben mir von einer Zweitkatze abgeraten, weil meine Wohnung zu klein wäre und eine Katze reicht mir ehrlich gesagt auch. So sagt es auch ein anderer Katzenhalter und meine ganze Familie. Allerdings lese ich permanent auf Katzenseiten, dass eine Katze in der Wohnung ohne Partnerschaft wahnsinnig wird. Und das muss nicht sein, ich will aber auch nicht wieder eine Zweitkatze haben, die alles vollpinkelt. Das ist dann nicht nur für die Mieze traumatisch. Ich bin schon echt am Überlegen mal sowas wie eine Tierpsychologin zu beauftragen.

Bisher zeigt sie keine krassen Stresssymptome. Neben der Tür gibt es Kratzspuren, die hat sie aber auch schon gemacht, als die andere noch da War und sie irgendein Insekt gejagt haben. Besonders unruhig oder zu ruhig kommt sie mir nicht vor. Wenn sie zunimmt reguliere ich ihr Futter stärker. Beim Tierarzt bin ich zweimal im Jahr, der sagt sie sieht gesund aus.

Muss denn Einzelhaltung immer schief gehen? Habt ihr eine positive Erfahrung gemacht?

Tiere, Haustiere, Katzen, Wohnungskatze
12 Antworten
Wie kann ich auf einem Balkon eine Erdung herstellen? GELÖST!?

Hallo,

ich habe ein völlig ungefährliches Weidezaungerät für Teiche gekauft. Reiher und Katzenabwehr, um damit meine Balkonbrüstung katzensicher zu machen. Das Gerät ist längst nicht so stark, wie ein echter Weidezaun. Habe natürlich auch selbst dran gefasst. Man bekommt einen etwas kleineren Schlag, als das typische Aufgeladen sein, z.b. an Rolltreppen.

Tja, und was soll ich sagen - es stört meinen Kater überhaupt nicht! Er stand gestern direkt am Draht. Man hat auch gesehen, dass er die Stöße abbekommt, aber er guckte seelenruhig nach links und rechts und war in keinster Weise beunruhigt. Er macht auch keine Anstalten, den Ort zu verlassen, sondern wollte noch weiter auf die Brüstung.

Völliger Griff ins Klo.

Ehe ich das Gerät nun umtausche, weil es nicht die beworbene Wirkung hat, wollte ich mir noch versichern, dass nicht vllt. ich einen Fehler in der Installation habe. Von Strom habe ich überhaupt keine Ahnung.

Der Zaun hat einen Erdungsstab von ca. 50cm Länger, der eigentlich komplett im Boden versenkt werden soll. Nun habe ich ihn behelfsmäßig in einen großen Blumentopf mit Erde gesteckt (ca. 30cm). Reicht das? Kann daher vllt. weniger Spannung auf dem Zaun sein?

Wo könnte ich sonst noch das Erdungskabel anbringen?

Ich habe leider keine Lampe und keine Steckdose auf dem Balkon, um dort einfach das Erdungskabel zu verbinden. Die Brüstung ist eine Mauer mit Blechaufsatz. Die Wände des Balkons sind rundum Beton. Das Weidezaungerät betreibe ich über Steckdose und Verlängerung, auch der Wohnung heraus. Liegt in der Balkontür.

Wäre für kompetente Hilfe sehr dankbar. Wie erdet man korrekt in dieser Umgebung?

Bitte keine Hinweise, ein Katzennetz sei besser, oder die Tierquäler-Karte. Wir können hier kein Netz anbringen und möchten es auch nicht. Wir lieben unsere Tiere und sind in der 6.Etage mitten in der City. Freilauf etc. ausgeschlossen. Wir gehen regelmäßig Gassi mit unserer Katze und nehmen ihn sogar mit zum Picknick etc. Er hat ein sehr schönes Leben und wird gebarft.

Danke und viele Grüße

EDIT: Es hat funktioniert! Ich habe das Erdungskabel mit der Blechabdeckung der Brüstung verbunden! Mal sehen, was der Kater sagt! :D

Elektronik, Strom, Elektrik, Elektrotechnik, weidezaun
9 Antworten
Nachbar unterstellt uns Geruchsbelästigung! Was tun?

Guten Tag, Mein Freund und ich leben knapp zwei Jahre zusammen in unserer ersten Wohnung. Wir haben den Tipp von einem guten Freund bekommen damals, da dieser gleichzeitig der Sohn der Vormieterin war.

Danach ging eigentlich alles sehr schnell wir wurden uns alle einig und schlossen den Mietvertrag ab. Bei der Schlüsselübergabe dann verabschiedete sich die Mum unseres Freundes mit den Worten "ihr werdet noch viel Spaß haben mit dem" Damit meinte sie den Hausmeister, der übrigens die Wohnung neben unserer hat. Wir wohnen in einem Block, aber er ist wirklich schön wunderschöner gemeinschaftsgarten das einzige was mich beziehungsweise uns stört ist das der Balkon des Hausmeisters direkt an unseren angrenzt! Da ist also nicht viel Platz für Privatsphäre. Ich dachte mir nicht viel dabei.. Schließlich empfand ich ihn als ganz normal. Aber meine Meinung änderte sich schnell

Nun ja weiter im Text, wir haben uns dann eingerichtet.. Es hat ca ein Jahr gedauert bis wir den Balkon komplett hatten mit sichtschutz usw zudem hatte mir mein Freund ein Kätzchen zum Geburtstag geschenkt also haben wir auch noch ein Katzennetz montiert natürlich nicht in die Fassade verschraubt da dies verboten ist.

Schien ihm nicht so sehr zu gefallen. Genausowenig wie meine dekoration auf dem Balkon. Ich liebe Buddha paletten und mandala tücher alles in einem mein Balkon ist sehr bunt und gemütlich. Als ich die tücher aufhängen wollte anfangs als sichtschutz wurde ich von dem hausmeister direkt dabei "erwischt" Anstatt normal mit mir zu reden wurde ich direkt angemotzt vor den anderen Mietern die auf ihren Balkonen saßen ich könne mir das abschminken ich soll diese hässlichen Tücher sofort abhängen wir wären hier nicht bei den Zigeunern ... Gut.. die tücher hängen jz hinter meinem sichtschutz auf einer Höhe von 1,80 m.

Jetzt bekam ich jedoch eine Email aus dem Büro meines Vermieters Aus meiner Wohnung würde ein beißender Geruch kommen. Es wäre so schlimm, und riecht so sehr nach Katzenpipi und Katzenkot das innerhalb von 5 minuten nachdem ich die Balkontür öffne ein Geruch aufkommen der die Mieter der umliegenden Balkone belästigt. Wenn sich nichts ändert wollen sie einen Besichtigungstermin ausmachen und daran machen sie dann aus ob sie uns die Wohnung kündigen. Da dies nur Falsche Anschuldigungen sind habe ich einem Termin gern eingestimmt. Außerdem habe ich Freunde und Nachbarn gefragt diese bezeugten noch nie einen solchen Geruch bei mir vernommen zu haben. Ich ärgere mich darüber sehr. Da mir hier Sachen gegen den Kopf geworfen werden und ich bei meinem Vermieter schlecht dargestellt werde.. Mein Hausmeister arbeitet für mein Vermieter..

Was kann ich jetzt tun? Ist es überhaupt schlau etwas zu machen oder soll ich es ignorieren?

Kündigung, Katzen, Mietwohnung, Mietrecht, Mietvertrag, Nachbarschaftsstreit, Rechtsschutz, Geruchsbelästigung
12 Antworten

Was möchtest Du wissen?