Kühlbox mit Kompressor an Powerbank anschließen?

Hallo,

ich will wenn mein Auto über den Tag steht, eine Kühlbox mit Kompressor im Auto laufen lassen, diese soll nicht über die Batterie des Autos gehen, da diese es nicht schaffen würde und ich keinen 230V Stecker habe.

Meine Idee die Kühlbox über eine Powerbank betreiben, wobei ich nicht weiß, ob bzw wie lange diese Powerbank die Kühlbox mit Strom versorgen kann.

Kühlbox:

Dometic Coolfun CK-40D Hybrid Kompressor-Kühlbox

bei 12 Volt 47 Watt, bei 230 Volt 75 Watt (ich will wenn möglich die Box mit 230V versorgen)

Akku:

Solar-Konverter & Powerbank, 42 Ah, 155 Wh, 230 V, 12 V, USB, 180 Watt (Akku mit 230V Steckdose)

(glaube der Akku ist nicht besonderes aber will mich nicht komplett in Unkosten stürzen und wenn der es auch schafft, würde es passen.

  • Stromversorgung: integrierter Li-Ion-Akku mit 42.000 mAh (155 Wh), lädt per 12 und 230 Volt
  • 230-Volt-Steckdose: belastbar bis 100 Watt, für Elektro-Kleingeräte wie z.B. Laptop, LED-Lampen und Rasierer
  • 3 DC-Output-Buchsen mit Zigarettenanzünder-Adapter: je 12 Volt / 10 A (gesamt max. 15 A, 180 Watt), z.B. für Ladegeräte, Kühlbox, Camping-Wasserkocher und Reise-Haartrockner

Angeblich soll, das gehen, da ich mich aber nicht auskenne, wäre ich für Tipps oder Alternativen sehr dankbar, mir ist wichtig.

Zu wissen wie lange würde der Akku die Box bei 230V mit Stromversorgen können und geht das alles im Auto bzw bekomme ich wenn es im Auto im Sommer in der Sonne warm wird Hitzeprobleme?

Gruß

Und jetzt schon ein Dankeschön für eure Hilfe :)

Akku, Auto, Technik, Strom, Elektrik, Stromverbrauch, Elektrizität, Stromversorger, Technologie, Powerbank, Auto und Motorrad
2 Antworten
Welche Möglichkeiten gibt es für eine mobile Kühlbox im Auto ohne permanente 12V-Versorgung über Fahrzeugbatterie?

Hallo zusammen, ich bin als Fotograf viel unterwegs und suche nach einer Kühlbox-Lösung, die auch ohne 12V-Versorgung über die Fahrzeugbatterie (VW Touareg; 1 Batterie, kein Dauerplus) weiterkühlt. Ich unterbreche meine Fahrten häufig für 30 Minuten bis 5 Stunden und auch Nachts schlafe ich gern im Dachzelt und habe meist keine externe Stromversorgung. Temperaturen sind zwar eher kühl/moderat, an den Orten wo ich unterwegs bin - aber dennoch wird es im Auto ja recht schnell warm und ich will bei Fisch und Fleisch auch einfach auf Nummer sicher gehen.

Ich habe auf Dometic von Absorber-Kühlboxen gelesen, aber aktuell sind keine Produkte im Sortiment und weiß auch nicht wie sicher/gut die Idee ist... Daher geht meine Überlegung eher in Richtung zweite Batterie/Energiequelle, über die ich die Box speisen könnte? Nur hab ich da nichts von der Stange gefunden, bzw. weiß nicht ob es da etwas gibt. Alle 2-3 Tage könnte ich die Energiequelle auf alle Fälle auch wieder Aufladen; oder auch während der Fahrt - nur möchte ich im Auto keine neuen Kabel ziehen. 12V Anschlüsse gibt es im Touareg drei, auch einen im Kofferraum, wo die Kühlbox hin sollte.

Vom Volumen sollte es ca. 30-40l sein und preislich unter 1.000 EUR.

Freue mich über eure Empfehlungen und Tipps!

Auto, Technik, Camping, Technologie, Kühlbox, Auto und Motorrad
4 Antworten
Kompressor Kühlbox über Wechselrichter betreiben (Sinus oder "Modifizierter Sinus")

Kurze Beschreibung des Szenarios: Wochenendhaus ohne Stromanschluss, Energieversorgung über Solar und kleines Windrad, welche 12V Batteriebank (600Ah) puffern. Komplette Beleucht erfolgt über 12V mit handelsübliche KFZ-Leuchten und Leuchtmitteln sowie 12V Halogen- oder LED-Strahler. 230V stehen nur minutenweise von einem Benzingenerator zur Verfügung, wenn die Zisterne (Hochbehälter) wieder mit Brunnenwasser gefüllt werden muss. Ansosnten ist für den betrieb von Handyladegerät, Notebook usw. eine Sinus-Wechselrichter mit 150 Watt vorhanden. Bisheriger Kühlschrank war ein Absorber, welcher mit Gas betrieben wurde, ist aber auf Dauer zu kostspielig, Kühlleistung zu schlecht und mir letztendlich auch zu gefährlich, das Ding unter der Woche unbeaufsichtigt mit Gas zu betreiben.

Angeschafft wurde jetzt eine Kühlbox für 230V mit Kompressor, welche aber auf Grund des Anlaufstroms nicht mit dem Sinuswechselrichter betrieben werden kann. Die Kühlbox hat normalerweise 65 Watt Leistungsaufnahme. Bin jetzt unschlüssig, wie ich weiter vorgehen soll. Größeren Sinus-Wechselrichter kaufen (relativ teuer) oder genügt für den Betrieb des Kompressors auch ein preisgünstiger Wechselrichter mit modifizierter Sinuswelle. Diese gibt es in der Größenordnung 1000 Watt nämlich schon für rund 60,-€. Wer hat Erfahrung mit der Materie? Wäre schön, wenn mir vielleicht sogar ein Fachmann für Kühlgeräte sagen könnte, wie "anspruschsvoll" ein Kühlkompressor ist, was die Wellenform der Wechselspannung betrifft. Vielen Dank schon mal.

Wohnmobil, Kühlschrank, Elektronik, Camping, Elektrotechnik
3 Antworten

Was möchtest Du wissen?