Dottersack babyschildkröte zu groß, was tun?

Hallo erstmal ,

ich habe ein Problem mit einer meiner vierzehn landschildkröte. Wir hatten 6 Eier ausgebrütet und eine schilkröte ist ganz normal geschlüpft aus den anderen Eiern war nach ca 75 Tagen immernoch nichts zusehen nachdem die erste nach 61 Tagen schlüpfte. Daraufhin wollten wir die Eier aus dem Inkubator entfernen zu Sicherheit aber schauen ob nicht vllt doch etwas darin ist. In 4 der übrigen 5 Eier fanden wir auch nicht aber im 5 und letzen Ei sahen wir eine Schildkröte jedoch mit viel Blut verbunden und deswgen gingen wir davon aus sie lebe nicht mehr. Trotzdessen wollte ich mir anschauen wie weit die Schildkröte entwickelt war. Und bemerkte schließlich das außer dem viel zu großen dottersack die Schildkröte voll entwickelt war. In diesem Moment bewegte sich die kleine Schildkröte schließlich doch und am leben.

Nun zu meinem Problem, wir hatten dieses Problem vor 2 Jahren schonmal und haben deshalb genauso gehandelt wie zuvor , wir legten sie auf eine angefeuchtetes, zu einem Kreis gerolltes Taschentuch, sodass der dottersack frei von Beinen oder Gewicht der Schildkröte war. Darüber dann eine Klopapierrolle damit sich die Schildkröte nicht bewegt und den dottersack aufreißt.

dort hat das einziehen des dottersacks perfekt funktioniert und die Schildkröte lebt bis heute , bei dieser Schildkröte funktioniert das ganze kaum , sie hat den dottersack leicht eingezogen aber es ist immernoch eine va 1 cm große Kugel unter ihr. und deshalb hoffe ich das es hilfreiche Tipps gibt wie die kleine Schildkröte dieses Problem loswerden kann und somit dann überlebt .

Danke schonmal im Vorraus;)

Tiere, Schildkröten
1 Antwort
Maurische Landschildkröte geschlüpft?

Hallo zusammen,

Ich frage mal hier, mit der Hoffnung das sich jemand etwas besser auskennt ;) vor 4 stunden ist unser erstes maurisches Schildkrötenbaby geschlüpft. Es war kein Dottersack mehr zu sehen, aber der Bauch ist auch noch nicht komplett geschlossen. Es wiegt 13g. Wir haben es dann aus dem Inkubator raus geholt und auf feuchte Baumwolltücher in Halb Sonne/ Halb Schatten gestellt, da es im Inkubator losgelaufen ist und da´mit es nicht über die anderen Eier drüber trampelt, aber da es heute sowieso warm genau ist dürfte das ja denke ich mal kein Problem sein. Heute ist der 57 Tag und es war der erste Schlüpfrig. Sie wurden trocken gebrütet tagsüber auf 33-34 Grad und Nachts auf 26-27 Grad. Jetzt wird es allerdings etwas kühler draußen und ich würde es jetzt nach drinnen stellen und mit einer 600Watt Wärmelampe bestrahlen. Es liegt unter einem Hibiskusblatt und schläft jetzt. Meine Frage ist, wie ich sie jetzt genau wärmen soll. Richte ich die Lampe genau auf ihren Schlafplatz, oder in ein anderes Eck wo sie dann hinlaufen müsste ? Und wenn sie nicht unter der Lampe ist und sie heute Nacht dann bei ca.23 Grad Raumtemperatur verbringt, ist das in Ordnung bzw. spürt sie selbst wann sie Wärme braucht und wann nicht ?

Es ist unser allererster Schlüpfling und wir hatten heute noch nicht wirklich damit gerechnet, auch wenn wir vorbereitet waren :)

Danke schonmal an alle Antworten !!!

Tiere, Gesundheit und Medizin, Landschildkröten, Schildkröten
2 Antworten
Leopardgecko Eier=> Brauche Hilfe

Hallo,

ich bekomme bald Leopardgecko Eier eines Bekannten,diese Farbformen sind schon was besonderes,deshalb möchte ich bei der Inkubation alles richtig machen.Ich werde selbst Tiere behalten und ich habe schon Abnehmer und Aufzuchtsbecken vorbereitet.

So,ich habe aber nun einen Selbstbau-Inkubator.Es ist eine Styroporbox unten ist ein Wasserbecken,darin ist ein Heizstab,dieser ist auf 29 Grad gestellt.Über dem Becken ist nun eine Art Gitter,auf dieses kann ich meine Heimchendosen stellen.So jetzt kommt das Problem.Der Inkubatordeckel,hat eine Scheibe,also zum durchsehen,doch wenn der Deckel auf dem Inkubator ist,beschlägt die Scheibe und nach einer Zeit tropft dann Wasser darunter.Ich habe Angst das das Wasser auf die Eier tropft und sie schimmeln,ich habe keinen Deckel auf den Heimchendosen,denn diese beschlagen auch.Meine Leopardgecko Eier,also die von meinen eigenen Leos fallen immer ein,ich benutze grobes Vermiculite als Brutsubstrat,das mache ich so feucht das sich beim zusammendrücken,nur ein kleiner Wasserrand bildet,aber es tropft nicht.Dabei habe ich noch Aktivkohle gemischt,damit die Eier nicht schimmeln falls es zu feucht ist.Aber meine Eier fallen immer ein.Luftfeuchte ist schon fast 100%,das Gelege ist bereits das dritte eines meiner Mädels,es sollte also befruchtet sein,oder habe ich die Eier zu spät entdeckt?Denn sie waren schon,bzw. sind recht trocken.Wenn ich Aktivkohle drinhabe,bildet sich dann zu 100% kein Schimmel?Ist es schlimm wenn die Scheibe beschlägt und es etwas tropft,vllt. auch auf die Eier?Warum fallen meine Eier schon nach dem ersten Tag ein?Sorry,wegen dem langem Text,hoffentlich liest ihn auch jemand ;-D

Eier, Reptilien, Gecko, leopardgecko
2 Antworten
Panische Angst vor Geburt... Aber ist ein Kaiserschnitt besser?

Hallo ihr Lieben,

Ich habe zwar noch 4 Monate, ehe ich mir überhaupt Gedanken über die Geburt machen sollte, aber kann jetzt schon nicht mehr schlafen und bekomme wirkliche panische Angst und muss sogar anfangen zu heulen, wenn ich nur daran denke.. Die letzte Geburt war so ein Horror für mich, dass ich wirklich überlege, ob ich nicht einen geplanten Kaiserschnitt durchführen lassen soll?!

Die Geburt ist nun über 8 Jahre her und ich weiß auch, dass nicht jede Geburt gleich verläuft, aber trotzdem wollte ich eigentlich nach diesem Erlebnis (Es war zu spät für eine Pda, dann ging alles sehr schnell, meine kleine ist stecken geblieben, da sie eigentlich zu groß war für mich und mit KS hätte geholt werden müssen und es musste geschnitten werden, sodass ich sehr hohe Scheidenrisse hatte, das Kind war dunkel BLAU, sie hat nicht mehr geatmet und ihr Herz ist stehen geblieben und sie musste reanimiert werden)

Das schlimmste an der Sache war, dass ich einfach nur froh war, es überstanden zu haben und mir sogar in dem Moment egal war, was mit dem Kind ist :(( Sie war dann im Inkubator und ich durfte sie erst 8 Stunden später sehen... Ich musste danach eine Stunde genäht werden...

Ihr könnt euch ja sicherlich vorstellen, dass danach nichts mehr wie vorher war und ich jetzt noch teilweise das Gefühl habe viel zu sehr geweitet zu sein... Und das obwohl ich Beckenbodentraining usw gemacht habe...

Ich habe jetzt Angst, dass ich nach noch einer normalen Geburt völlig hinüber bin :( Ich weiß, klingt alles total blöd und wahrscheinlich auch für die meisten unverständlich, aber ich habe davor wirklich große Angst..

Nach der letzten Entbindung wurde ich auch falsch genäht und musste nochmal nachgenäht werden... Und nach ca. einem Jahr bildete sich "wildes Fleisch" was ich auch entfernen lassen musste :(

Daher überlege ich jetzt, ob ein Kaiserschnitt nicht die bessere Alternative für mich wäre... Planbar, keine Schmerzen, dass Kind kommt ohne Schaden zur Welt... Allerdings weiß ich von meiner Freundin, dass ich mich dann nicht um das Kind kümmern kann, weil man nicht aufstehen kann (ca. 1 Woche) und dann wäre ich ganz alleine da, da mein Mann Geschäftsführer bei einer großen Firma ist und sich auf keinen Fall eine Woche frei nehmen könnte/ würde.

Mein Mann ist aber auch total dafür, dass ich einen machen lasse, da er eben auch Angst hat, dass ich ansonsten unten völlig kaputt bin.. (sehr aufbauend) Ich muss dazu sagen, dass ich nach dieser schrecklichen Geburt eigentlich gar keine Kinder mehr wollte!! Ich wollte mich am liebsten sterilisieren lassen!! Aber mein Mann hat auf noch ein Kind bestanden... und ich bin jetzt sogar soweit, dass ich denke eine Trennung wäre besser gewesen, als das ich nun wieder schwanger bin und zwischen Cholera und Pest wählen muss :((( )

Was würdet ihr mir Raten? Gibt es Jemand, der ähnliches erlebt hat? Wie ist ein Kaiserschnitt?

Bitte keine blöden Kommentare! Ich bin eh schon fertig genug! LG

Schwangerschaft, Geburt, Entbindung, Kaiserschnitt
11 Antworten

Was möchtest Du wissen?