Kann ein Hund während ich bei der Arbeit bin ein paar Stunden alleine im Garten bleiben ?

Hallo,

ich würde mir gerne einen Hund anschaffen. Ich lebe mit meinem Großvater zusammen (jeder hat eine separate Wohnung) in einem sehr großen Haus mit knapp 10.000m2 Garten. Mein Großvater liebt Hunde aber ist nicht mehr in der Lage, mit diesen gassi zu gehen. Meine Überlegung wäre jetzt, ob ich einen Hund halten kann, der die 8 Stunden während ich arbeiten bin im Garten verbringen kann. Es würde eine hundeklappe in den Keller geben, durch welche er rein kann wenn er will. Mein Großvater würde während ich bei der Arbeit bin auch nach ihm schauen, nur kann er halt nicht mehr lange Strecken mit ihm laufen. Wenn ich nirgends und abends lange mit ihm laufen gehe und er mittags in den Garten kann wenn er will (den restlichen Tag würde er natürlich bei mir im Haus verbringen) wäre das dann eine Artgerechte Haltung ? Früher hatten wir hier immer Dackel, welche hauptsächlich draußen waren. Wenn Ihnen zu kalt wurde sind sie in den Keller rein und wenn jemand zu hause war sind sie sowieso im Haus gewesen. Nur heutzutage ist sowas ja sehr verpönt. Nur finde ich persönlich es eig besser, wenn der Hund nicht in der 120 m2 Wohnung auf mich warten müsste sondern fast 10.000 m2 zum austoben hat. Falls jemand da Erfahrung hat wäre ich über Tipps und Meinungen sehr dankbar, auch was eine geeignete Hunderasse angeht. Ich brauche keinen Rassehund, hatte eher an ein Tierheim Tier gedacht, aber für Tipps welche rassen und mischlinge dafür geeignet sind wäre ich dankbar.

Mit freundlichem Gruß

B.

Hund, Hund Gartenhaltung
6 Antworten
Hund im Hof halten - Ist das denn richtig?!

Heey.

Gestern gab es ja eine ähnliche Frage, das weiß ich.

Erklärung:

Wir haben einen Hund aufgenommen der 3 Monate alt ist, Rottweiler weil er schlecht behandelt wurde. (Wurde geschlagen etc.)

Wir haben ein großes Haus und ein großen Hof. Mein Vater möchte den Hund nicht ins Haus lassen, sondern in dem Hof. Er meint es sei ausreichend wenn er einen großen Hof zur Verfügung hat, mit ihm Gassi gegangen wird, und mit ihm gespielt wird. Ich denke da anders. Ich habe mich schon um einiges belesen und ein Hund ist ein Rudeltier und muss mit der Familie zusammen sein. Den Hof könnte man ja auch zum Vorteil nutzen indem man z.B. irgendwie eine Hundeklappe einbaut.

Mein Vater will ihn jedenfalls im Hof halten. Wäre das denn richtig?!

Wir wollen den Hund auch bald zu einen Bekannten geben, aber das dauert noch eine gewisse Zeit, und ich mag den Hund sehr. Ich würde ihm am liebsten gar nicht weggeben, aber wenn er hier nicht glücklich werden kann, dann müssen wir ihn wohl oder übel weggeben.

Wenn die Hofhaltung falsch wäre, muss ich nur noch meinen Vater irgendwie überreden dass das falsch ist. Der Hund kann schlecht ins Haus, da wir auch 2 Katzen haben. Ich denke nicht das eine Beziehung zw. den Tieren aufgebaut werden kann.

Ich bitte euch sachlich zu bleiben! Ich war sowieso gegen den Hund, weil ich wusste das mein Vater ihn im Hof halten will, aber meine Schwester nahm ihn einfach so, weil sie wollte das der Hund da schnell raus kommt (weil er geschlagen wurde).

Was soll ich tun, um den Hund nun ein gutes Leben zu ermöglichen? Ist es möglich eine Beziehung zwischen Hund und zwei Katzen aufzubauen? Ist es doch nicht so verkehrt den Hund im Hof zu halten?

Tiere, Hund, Tierhaltung, Rottweiler
13 Antworten
Hund jault plötzlich nachts

Hallo, ich habe einen 4 Jahre alten Golden Retriever, der seit ein par Monaten oft in der Nach jault.

Er schläft seit er ein Welpe ist immer in "seinem" Zimmer... das eig. unser Büro ist. Im Büro ist eine Hundeklappe nach draußen, da wir früh mitbekommen haben, dass unser Hund sehr gerne draußen ist, und wir ihn die Möglichkeit geben wollten immer nach draußen zu können.

Seit März 2013 bauen wir unser Haus um, es wird größer. Unser Büro (Aron's Schlafplatz) ist in ein anderes Zimmer umgezogen... das war im Juli 2013. Er hat ein par Tage noch geschaut, was im alten Zimmer passiert, hat das neue aber dann gleich angenommen.

und 6 Monate später, so seit Jänner 2014 fängt er jetzt an, in der Nacht zu jaulen. meistens so 30 -45 Minuten bevor ich aufstehen muss (4:40). Er jault 3 Minuten, dann ist mal 15 Min. pause und dann jault er wieder...

Unsere Schlafzimmertüre ist zu, wir haben noch 2 Katzen und 1 Raum ohne Haare (und Zecken im Sommer) sollte man haben dürfen.

Seit er angefangen hat, haben wir die ersten 2 mal nach ihm geschaut, und seitdem ignorieren wir es vollkommen.

Ich bin verzweifelt.... Was hat er den nun auf einmal. 3 Jahre im alten Büro, 6 Monate im neuen, ohne je Probleme zu haben, und jetzt aufeinmal jault er.

Hat jemand tipps was ich probieren könnte? oder was da sein könnte?

Achja Bewegung hat er glaub ich genug, wir gehen lange mit ihm spazieren, Suchspiele, Reizangel, ein bisschen Agility und viel Trick üben und mit den Nachbarshunden spielt er auch oft.

Lg Andrea

Hund, Verhalten, jaulen
2 Antworten

Was möchtest Du wissen?