Hochdruckreiniger: Wie viel Druck soll es sein?

Hallo!

Ich wollte heute mal wieder unsere Terrasse mit dem Hochdruckreiniger saubermachen, dabei stelle ich fest, dass ich mit dem Flächenreiniger kaum Reinigungswirkung habe, während die Dreckfräse die Fliesen in absolutem Neuzustand erstrahlen lässt.

Die Dreckfräse hat einen relativ punktuellen Strahl, während die beiden Düsen im Flächenreiniger einen kegelförmigen Strahl haben. Das ist wohl der Grund dafür, dass es mit dem FR kaum nützt. Die Dreckfräse macht aber durch den fehlenden Spritzschutz so eine unfassbare Sauerei, dass ich die ganze Hausfassade inkl. Fenster und allem putzen muss, zudem puste ich damit auch die Blumen im gegenüberliegenden Beet um und flute den kompletten Garten nach 30 Minuten knöchelhoch. Nerv!

Frage: Wenn der Druck der Dreckfräse, und damit der Ausgangsdruck des Reinigers selbst also ausreicht, der FR aber nicht genug Druck hat, dann liegt der Gedanke nahe, sich einfach einen stärkeren Reiniger zu kaufen. Dann ist doch der Basisdruck schon höher und demnach sollte die Reinigungswirkung relativ ansteigen, also auch mir dem Flächenreiniger, oder?

Mein jetziges Gerät hat "Maximal 110 Bar". Was wäre denn nun, wenn ich als Beispiel in der Modellreihe 32 oder 3 Stufen höher gehe? Diese Geräte haben dann 130 bzw. 145 Bar.

Macht das den Kohl fett? 20 oder 30 Bar mehr?

Es geht mir wie gesagt nur darum, mit dem Flächenreiniger mehr Druck zu haben, denn so wie jetzt, FR und 110 Bar am K2.1 ist das vergebene Mühe...

Freizeit, Gesundheit und Medizin, Hochdruckreiniger, Wasserdruck, Kärcher, Auto und Motorrad
1 Antwort

Was möchtest Du wissen?