Aufwandsentschädigung für Gartenarbeit steuerpflichtig und was ist mit Hausmeister auf 450Eur Basis mit der KV?

Hallo zusammen,

laut Mietvertrag muss der Mieter Gartenarbeit leisten. Die eine Partei hält sich nicht daran und sagte man solle es ihm doch in der Nebenkostenabrechnung bis max. 250Eur in Rechnung stellen. Drittunternehmen sollen aus Kostengründen nicht beauftragt werden. Der Vermieter ist der Vater, der Gärtner/Hausmeister ist eins der Kinder. Der Aufwand der Gartenpflege und des Hauses steht nach Einzelaufstellung in keinem Verhältnis zu den 250Eur. Der Stundenlohn läge demnach vielleicht bei 2Eur zzfl. der Kosten für Gartengeräte, Bepflanzung usw. (keine Beleg vorhanden, da teilweise gebrauchte Heckenschere, Rasenmäher usw.)

FRAGE: Stellt der Vermieter Eigenleistungen in Rechnung muss diese versteuert werden. Stellt der Gärtner eine Aufwandsentschädigung muss dies auch nach seinem individuellen Steuersatz erfolgen oder kann es dies bei der Erklärung weglassen oder welche Möglichkeiten gibt es da?

Zukünftige vorstellbare Konstellation: Die Frau des jetzigen Gärtners ist Studentin und verdient selbstständig 410Eur p.a. und ist beim Mann mit krankenversichert. Wäre eine Anstellung der Frau zusätzlich als Hausmeisterin auf 450Eur Basis sinnvoll. Hier könnte der Vermieter die Kosten absetzten, das Geld bleibt in der Familie und dient auch als Unterstützungseinkommen während des Studiums und auch die Rente würde aufgebessert werden, aber was fällt als Zusatzkosten an, rechnet sich das Ganze und was muss man bedenken?

Vielen Dank für Tipps zu dem Thema.

Steuern, Selbständigkeit, selbstständig, Krankenversicherung, Steuererklärung, Einkommen, Krankenkasse, Steuerklasse, Steuerrecht
1 Antwort
Nachbarn machen was sie wollen, was kann man tun?

Hallo, ich fange mal ganz von vorne an..

Vor 8 Jahren sind unter uns neue Nachbarn eingezogen ( Haus mit 3 Wohnungen, also über uns noch eine Nachbarin )

Seit die eben hier Wohnen gibt es nur ärger, ich zähle mal Sachen auf, was passiert ist.

  1. Bruder seine Hose von der Wäscheleine geklaut.
  2. Rasenmäher wurde geklaut von einem bekannten von Ihnen.
  3. Türklinke am Gartentor wurde kaputt gemacht. ( Hab ich gesehen )
  4. Seit 8 Jahren hat sie nicht einmal vor dem Haus sauber gemacht, geschweige denn ihre Treppe im EG ( sind nur 5 Stufen ) geputzt. Steht eigentlich in der Hausordnung.
  5. Benutzt ohne zu Fragen den Trimmer, Fazit = Er wurde kaputt gemacht.
  6. Sie beleidigt mich ständig als Nazi, nur, weil ich sie darauf aufmerksam gemacht habe, dass es eine Hausordnung gibt. Sie kommt dann immer ich wäre ein Nazi, weil sie schwarz ist. Sie erzählt das auch jedem, der hier ein und aus geht.
  7. Sonntags wird die Musik so laut auf gedreht, dass die Gläser in der Küche wackeln !
  8. Die Musik wird auch mal nachts um 3 aufgedreht unter der Woche oder sie sitzen den ganzen Tag vor dem Haus und schreien rum bis in die Nacht hinein.
  9. Ständig ist die Wohnungstür auf, aus der ein beißender und ekelhafter Gestank kommt, Dementsprechend stinkt das ganze Treppen haus. Vor allem, hörst du dann noch mehr das rumgeschreie.
  10. Werden Blumen u Solarlampen im Blumenbeet ( Am Gehweg entlang im Garten ) mutwillig kaputt gemacht. ( Ich hab ja das Geld ne )
  11. An meinem Fahrrad wurden letztes mal die Gänge verstellt, beim nächsten mal sah ich ihren Sohn am Fahrrad und habe ihm gesagt, dass er davon bitte weg bleiben soll!
  12. Ich hab mein Fahrrad extra in das Treppenhaus gestellt ( In Absprache mit dem Vermieter ) Da es sehr teuer war.. Und man ins Treppenhaus nur mit Schlüssel kommt.. Nun sind meine Reifen aufgestochen, was ein Zufall, lag meine Heckenschere nebenan, die eigentlich im Kämmerle eingesperrt ist. Da ich letztes mal den Schlüssel am Schloss vergessen habe und er verschwunden ist. ( Aber sie haben ihn ja nicht ) Kann eine Heckenschere ja von alleine aus einem verschlossenem Raum raus ne.

Der Vermieter macht nichts, er redet immer nur und redet, aber Taten sehe ich keine. Polizei? = Aussage gegen Aussage.

Ich weiß so langsam auch nicht mehr was ich machen soll, es sind noch viel mehr Sachen passiert, aber da die Ziffern begrenzt sind, kann ich sie nicht alle aufschreiben.

Wenn ich sie darauf anspreche, beleidigt sie mich als Rassist, Nazi oder deutsche Schl***e!

Habt ihr vielleicht ähnliches Situation mal gehabt mit euren Nachbarn? Was habt ihr dann gemacht ? Ach so, Nachbarin über uns ist auch nicht besser, macht seit 10 Jahren o. länger keine Hausordnung und Müllt den Garten komplett zu!

Liebe Grüße

Nachbarn, Streit
8 Antworten
Kann ich meinem neuen arbeitgeber erzählen das ich bei der alten stelle freigestellt bin?

hallo zusammen, ich habe zum 15.6. meinen job gekündigt weil ich seit januar wegen arbeitsmangel 140 minusstunden gesammelt habe. war immer mal arbeit dann wieder nicht . Ich habe auch direkt eine neue arbeit gefunden in der ich dann ab 16. anfangen kann. jetzt habe ich mit die tage mit einer heckenschere in bein geschnitten und bin krank geschrieben worden. Als ich darauf hin meinen chef anrief um zu sagen wie lange meinte der das es ihm komisch vorkäme und ich nur keine lust mehr hätte zu kommen und er mich deshalb von der arbeit bis zum 15. freistellen würde. (denke das dieses schreiben morgen mit der post kommt) Jetzt ist meine frage wie das ist,ob ich meinem neuen ag sagen kann das ich frei gestellt bin oder ob das ein schlechtes licht auf mich wirft wegen der krankmeldung. Ach ja ich hätte noch ne kurze frage, mein alter ag hat die gesammten minusstunden mit überstunden gegengerechnet(ist ja auch ok) aber was ich nicht verstehe...er hat auch meinen gesammten urlaub damit verbraten das sie stunden ausgeglichen sind. Am ende sind jetzt noch 28 std offen die er mir wahrscheinlich vom restlohn abziehen wird. Frage ist jetzt...darf er den urlaub verrechnen ? habe mal irgendwo gelesen weil es betriebliche std sind darf er nicht,bin aber nicht sicher. ok danke fürs lesen und schon mal danke für eine paar hilfreiche antorten

Arbeit, Arbeitsrecht, freistellung, minusstunden
2 Antworten
Was darf das Finanzamt sich alles erlauben?

Hallo, ich habe seit einiger Zeit immer mal wieder Streß mit meinem Sachbearbeiter auf dem FA. Musste mehrfach Widerspruch einlegen und habe immer Recht bekommen. Leider hat der SB mir das übel genommen. Ich habe letzttes Jahr im Juli meine ESt mit V+V und Rente eingereicht. Bis heute ist kein Bescheid da. Dafür kam aber vor ein paar Tagen ein Einschreiben mit einer "Einleitung eines Ermittlungsverfahrens" wegen angeblicher Steuerhinterziehung. Ich habe mal meinen Steuerberater gefragt, was das soll. Dieser meinte nur, dass etwas mit V+V wäre. Es ginge wohl darum, dass der SB mir unterstellt, ich hätte eine Bohrmaschine und eine Heckenschere, welche ich in den Werbungskosten meiner Erklärung angegeben hätte, an meinem privaten Haus verwenden würde. Es gäbe Fotos ??? von der Finanzverwaltung - das ist ja wohl ein Witzt!

Wir haben denen natürlich sofort mitgeteilt, dass wir die Sachen (die beiden Wohneinheiten stehen etwa 60KM auseinander) logischerweise auch für das eigene Anwesen gekauft haben. Und nun kommt der Hammer: Das Finanzamt hat tatsächlich beim örtlichen Fachgeschäft angefragt, ob und wann wir da was gekauft hätten! Ich hätte denen auch so die Belege für alle Teile zeigen können (hebe ich auch wegen der Garantie auf) Sowas habe ich noch nicht erlebt, wie stehe ich denn jetzt da, wir wohnen in einem 300 Seelen Dorf ?? Dürfen die sowas überhaupt? Ich würde das FA gerne verkagen, habe aber Bedenken, die halten doch sicher zusammen - und am Schluss siitze ich auf den ganzen Kosten und meinem sowieso ruinierten Ruf. Weiß jemand, ob es Sinn macht zu klagen?

Steuerhinterziehung, Vermietung und Verpachtung
5 Antworten
Verrückter Nachbar redet ununterbrochen vor der Tür mit sich selbst. Was kann ich dagegen tun? :/

Wir haben einen ziemlich schlimmen Nachbarn, der schon seit mindestens 20 Jahren in Frührente ist und uns das Leben hier total zur Hölle macht. Wir werden immer von ihm gefilmt (auch als ich noch ganz klein war stand er immer da und hat mich gefilmt), wurden schon oft bedroht und man hat da einfach Angst. Die Polizei macht auch nichts, weil solange er Bilder und Videos nicht veröffentlicht können wir nichts dagegen tun und wenn er uns nicht wirklich angreift sondern nur bspw. Schläge androht, macht er sich damit auch nicht wirklich so strafbar, dass man ihn jetzt schon belangen kann.

Leider ist er nicht jemand der leise durch die Gegend schleicht sondern er redet total laut mit sich selbst. Gerade schneidet er seine Hecke und das schon seit mehreren Stunden. Ich sitz schon nicht gerade direkt an dem Fenster das zu ihm rausgeht, aber ich höre ihn immer noch. Alle Fenster sind zu, hab sogar schon die Rollos runtergemacht, aber er schreit da immer noch rum und regt sich über irgendetwas auf. Hab schon gedacht er redet mit irgendjemand oder hat wieder mit einem Nachbarn Streit angefangen, aber ich seh niemanden.

Es ist gerade eben so, dass ich meine Hausarbeit für mein Studium noch beenden muss und mich bei seinem Gebrabbel einfach nicht konzentrieren kann... Ich hab nie gedacht, dass sowas so nerven kann..

Ich weiß jetzt gar nicht was ich genau machen soll, normal zu ihm sagen, er soll seine sein fällt weg, weil dann muss ich mir wahrscheinlich irgendwie Beleidigungen anhören oder werde wie früher schon öfter passiert von ihm mit der Heckenschere verfolgt...

Wenn es jetzt nur heute so wäre, dass er sich so laut mit sich selbst vor seiner Haustür unterhält, würde ich eben meine Arbeit auf morgen verschieben, aber seitdem das Wetter ansatzweise ganz gut ist, ist er nur noch draußen läuft den Weg auf und ab und redet... Ich dreh da einfach durch und woanders kann ich auch nicht arbeiten, weil mein iMac eben an seinem Platz steht und ich den nicht wegtragen kann...Bin echt schon am Verzweifeln..

Was kann ich da jetzt machen? Polizei rufen bringt da wahrscheinlich relativ wenig.. ist ja auch nicht mehr Mittagsruhe oder so. :/

LG :)

reden, Konzentration, Nachbarn, Nachbarschaft, Ruhestörung
6 Antworten
Kann ich eine höher ausgestellt Rechnung im Nachhinein vor Gericht anfechten?

Wir haben von einem Unternehmen "Der Heimwerker-Fuchs" aus Zülpich-Füssenich ein mündliches Angebot erhalten über den herbstlichen Strauchschnitt. Es sind in der Tat nur Sträucher und keine Bäume die geschnitten wurden! Diese Angebot wurde bei einem vorherigen Termin mündlich in Höhe von 175,00 Euro abgegeben. "Der Heimwerker-Fuchs" kennt die Gegebenheiten und hat bereits zweimal für uns gearbeitet. Es wurde ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der Grünabfall mit zu nehmen ist. So nun kommt der Tag der Tage, "Der Heimwerker-Fuchs" kommt und bringt noch einen Arbeiter mit! Die Sträucher wurden in 3,5 Stunden von 2 Personen geschnitten. Wir staunten nicht schlecht. Die Arbeit sollte bezahlt werden und es wurden sagen und schreiben 428,70 € verlangt. Wir sind Senioren und waren geschockt, haben unsere letzten Reserven zusammen gesucht und wir mussten (weil wir mehr nicht hatten) 400,00 Euro zahlen. Als unsere Tochter das erfuhr war Sie außer sich und hat gleich den Kontakt mit "Der Heimwerker-Fuchs" aufgenommen. Der Herr war sehr schlecht zu erreichen und eine Rechnung wollte er uns auch nicht übergeben. Erst nachdem wir mit einem Anwalt um die Rechnung gebeten haben, haben wir diese bekommen. Wir mussten für die Bereitstellung der Maschinen (Heckenschere) 65,00 Euro, für die Grünabfallentsorgung 153,70 Euro (aufgeteilt: Fahrtzeit 120 Min. = 50,00 € + Ladezeit 30 Min. 12,50 € + 98 km x 0,70 € = 68,60 € Kilometergeld + 22,60 € für die Kompostieranlage) für 10 Stück Heidekraut a 3,50 € = 35,00 Euro und den Arbeitslohn von 175,00 Euro = 428,70 Euro zahlen. Der Witz an der Grünabfallentsorgung ist das im Nachbarort ca. 4 km entfernt eine Firma sitzt die ebenfalls Grünabfälle annimmt! Nun meine Frage: Warum muß ich Maschinengeld zahlen? Bei einem Maler muß ich auch nicht die Pinsel zahlen, beim Fliesenleger auch nicht die Schneidemaschine! Ist das bei Gartenarbeiten anders? Ist es erlaubt 0,70 € Kilometergeld in Rechnung zu stellen? Meine Tochter bekommt für Ihre beruflichen Fahrten 0,30 € erstattet! Ladezeit in Höhe von 50,00 € habe ich die nicht bereits mit 175,00 Euro bezahlt? Der Hänger war geladen als er von uns fort fuhr! Darf er auf unsere Kosten 98 km weit fahren um Grünabfall zu entsorgen? Muss die Rechnung nicht auf 210,00 Euro korrigiert werden? Kann ich das vor Gericht eventuell durchsetzten?

Garten, Rechnung
4 Antworten
Hecke schneiden Miete?

Hallo zusammen,

seid knapp 3 Jahren wohnen ich und meine Frau in einer Mietswohnung (3Parteien) mit angemietetem Garten. Eine Vertragliche Regelung zum Umfang der Gartenpflege existiert nicht. Es ist ein Formularmietvertrag der Firma Haus und Grund.

Bereits bei Einzug ragten 2 Bäume weit über das Grundstück hinaus. Den Nachbarn stört dies allerdings nicht.

Die letzten 2 Jahre habe ich die Hecken und Büsche zurück geschnitten.

Nun ist der Vermieter nicht mehr mit meinem Beschnitt zufrieden. Er fordert dass die hecken und auch die Bäume weiter zurück geschnitten werden damit diese nicht die Grundstücksgrenze überragen. (aktuell sind es vllt. 3cm) Wie bereits erwähnt stört es den Nachbarn nicht.

Ich habe jetzt das Problem dass ich nicht das Equipment dazu habe (Kettensäge, leistungsstrake Heckenschere) um dies wie gewünscht durchzuführen.

Der Vermieter hat mir eine Frist gesetzt den Beschnitt wie beschrieben vorzunehmen. Sollte ich dieser nicht nachkommen wird er eine Firma beauftragen die alles sehr kurz schneidet. Was natürlich auch bedeutet den kompletten Sichtschutz zu entfernen. Diese einmalig anfallenden Kosten will er mir dann komplett in Rechnung stellen.

Nun zu meinen Fragen:

  1. Kann er mir diese einmalig anfallenden Kosten in Rechnung stellen?
  2. Kann er diese Kosten überhaupt auf die Mieter umlegen da einmalig? habe diesen Artikel gefunden. https://www.vermietet.de/betriebskosten-gartenpflege
  3. Wie verhält es sich mit dem Rückschnitt der Bäume? Wie bereits erläutert standen diese Bereits in dieser Größe auf dem Grundstück als wir eingezogen sind.

Ich bin Dankbar für eure Meinung und Ratschlage

Miete
5 Antworten

Was möchtest Du wissen?