wie kann man am besten einen hasen beruhigen, der todesangst hatte?

hi.

gestern sind meine verwandten mit ihrem hund zu uns gekommen.

da es ihnen anscheinend völlig egal zu sein scheint, dass meine hasen sich irrsinnig vor dem hund füchten, lassen sie ihn dauernd bellend um den hasenstall rennen. wenn ich sie darum bitte, ihn festzuhalten oder wenn ich das selber mache, sagen sie, er würde eh bald das interesse an ihnen verlieren. das stimmt aber mit sicherheit nicht. als der hund nun schon eine ganze weile die hasen angebellt hatte, wollte sie mein vater in den anderen hasenstall . (dieser war erhöht und nur 1 von 4 seiten war offen - es gab auch schlupfwinkel darin, sodass sie sich vorm hund verstecken hätten können. )als mein vater den kleineren hasen aus dem ersten stall rausholen wollte (und somit den zaun zw. hasen und hund weggab) bekamen die hasen eine extreme panik und der jüngere schrie extrem laut und lang - ein zeichen für todesangst. ich beruhigte die beiden stundenlang auch heute war ich bereis lange zeit bei ihnen. sie lassen sich beide streicheln (vorher waren sie etwas scheu) und zittern am ganzen leib - heute noch!mittlerweile haben sie sich etwas beruhigt.

meine fragen nun: wie kann ich am besten meine verwandten dazu bringen, ihren hund zuhause zu lassen (da wäre eh noch jemand, der sich um ihn kümmern könnte) oder ihn zumindest nicht zu den hasen zu lassen?

und wie kann ich meine hasen am besten beruhigen?

Kaninchen, Tiere, Hund, Menschen, Tierhaltung, Beruhigung, Todesangst
13 Antworten
Wachtelhaltung auf dem Land - Was gegen Vermieterin machen?

Hallo zusammen,

Meine Oma wohnt seit etwa einem halben Jahr in einem kleinen "ein-Person-Haus" mit Gemeinschaftsgarten auf dem Land. Sie hat einen kleinen "Erdgeschossbalkon", über den man mit 3 Treppenstufen in den Garten kommt. Nebenan wohnt ihre Vermieterin. Nur meine Oma und die Vermieterin nutzen den Garten, wobei die Vermieterin zu dem Gartenstück meiner Oma sehr selten kommt, da der Garten seeeeehr groß ist.

Das Problem ist jetzt: meine Schwester und ich haben ihr einen Hasenstall besorgt mit 6 kleinen Wachteln drin. Der Stall steht auf dem Balkon, ein kleines Freilaufgehege für Kaninchen im Garten (kann man ja jederzeit verrücken und ist insgesamt vielleicht 1 qm groß).

Leider haben wir nicht daran gedacht, dass eine alte, alleinstehende Vermieterin einer 79-jährigen Frau nichts gönnen möchte und so kam die Vermieterin gestern rüber und hat uns alle angemacht, dass sie jetzt den Rasen nicht mehr mähen kann und sie gefragt werden möchte, ob meine Oma Tiere haben darf.

Was können wir denn jetzt machen, wenn sie meiner Oma die Tiere verbieten möchte? Immerhin steht der Hasenstall (den man auch jederzeit verschieben oder in den Garten stellen kann, falls die Hausmauer gestrichen werden sollte) auf dem Balkon und das Gehege kann man mit 2 Handgriffen auch mit hoch stellen, falls der Rasen gemäht werden muss.

Ich meine, es sind zu jedem Haus mindestens 10 - 20 m Abstand von dem wachtelstall und zwischen den Grundstücken sogar noch Hecken und Zaun. Meine Oma würde 1x täglich die Exkremente der Tiere entsorgen können und geräuschlich sind Wachteln ja auch nicht gerade laut.

Mich ärgert es, dass die Vermieterin ihre Abneigung gegen Tiere automatisch auf meine Oma überträgt und erwartet, dass absolut gar keine Tiere einer alten einsamen Frau gegönnt sind.

Im Mietvertrag steht nichts Direktes über Tierhaltung.

Über Hilfe oder Tips wäre ich sehr dankbar!

VG FallenGirl

Tiere, Wohnung, Garten, Miete, Mieter, Recht, Mietrecht, Vermieter, Tierhaltung, Wachteln, wachtel
6 Antworten
Eltern wollen kein Haustier? Was jetzt...

Also, ich hab zwei Geschwister, aber die sind mittlerweile schon ausgezogen und meine Freunde wohnen alle zu weit weg um sie mal schnell mit dem Rad zu besuchen. Deshalb möchte ich am liebsten ein Haustier. Meine Schwester und mein Bruder hatten jeweils eine Katze und ein Kaninchen und einen Hamster hatten wir auch noch. Seit langem sind die aber schon verstorben und Papa wollte keine neuen, weil er sich immer um die Tiere kümmern musste und er Tiere sowieso nicht so gern mag. Ich war da noch sehr klein und weiß das nicht mehr ich kann mich nur noch ein bisschen an die Hasen erinnern. Naja Es hat mich nie gestört kein haustier zu haben, aber jetzt wohne ich ja nur noch mit Papa und Mama allein. Mama findet Hasen auch ganz putzig aber sie ist etwas allergisch gegen das heu und so. Und Papa mag Tiere sowieso nicht. der Hasenstall ist auch schon weg. Aber Ich finde es sehr unfair, dass ich als einzige kein Haustier hatte, noch dazu wo ich ja sozusagen fast ein Einzelkind bin. Ich würd mich auch rührend um die beiden Kaninchen, weil es müssen ja mindestens zwei sein wirklich gut kümmern. ich würde ihnen eine Hütte bauen und sie auf dem Balkon frei herumlaufen lassen. Zur not würde ich auch das Futter zahlen und allein mit ihm zum Tierarzt. meine Mutter könnte ich evtl. noch überreden, aber mein Papa ... :/ Habt ihr Ideen was ich machen könnte oder wisst ihr ein anderes, pflegeleichteres Haustier?

Kaninchen, Haustiere
6 Antworten
Mein Vermieter klaut einfach unseren Strom, was mache ich am besten um mein Geld wiederzubekommen?

Hallo, also, die Sache ist die: Vor ca. 6 Monaten gab es bei uns im Keller einen Wasserschaden und mein Vermieter hat eine Firma beauftragt diesen Keller zu trocknen. Die stellten dann solche Trockner oder Entlüfter auf , die den Wänden die Feuchtigkeit entziehen sollten. Das wurde uns Mietern aber nicht gesagt , sondern ich habe es erst gesehen als ich von der Arbeit kam und die Geräte im Keller sah.Also der Vermieter hat die Firma einfach in unseren Keller geschickt und die Geräte wurden an unsere Steckdosen angeschlossen. Die Geräte liefen dann ca. 3 Wochen auf Dauerbetrieb. Auf Nachfrage beim Vermieter, was mit den Kosten sei, kam die Antwort das es seine Versicherung übernehmen würde und das die Geräte einen Zähler hätten und dann genau abgerechnet werden könne. So, 1. hatten die Dinger keinen Zähler 2. hab ich bis heute weder Geld noch sonstwas dafür bekommen 3. wurden wir Mieter nicht gefragt oder informiert das unser Strom genutzt wird 4. waren die Geräte richtige Stromfresser, da stand iwas mit 1800 Watt/Volt ich weiß es leider nicht mehr

Ich bin so sauer auf den Vermieter, weil ich nicht gefragt worden bin und bald kommt meine Stromjahresabrechnung.... Ausserdem weiß ich von jemanden, das er Geld von der Versicherung bekommen hat, es aber nicht uns gegeben hat.

was kann ich jetzt tun? Erstmal die Miete kürzen vlt. ?

Sorry für den langen Text , ich hoffe ihr könnt mir da helfen.

gruss

hasenstall

Mietrecht, Kosten
10 Antworten

Was möchtest Du wissen?