Oil Cleansing Method - jetzt schuppige Nase?

Hallo ihr Lieben,

bin seit ca. einer Woche der OCM (Oil Cleansing Method oder Öl Reinigung) und Öl- Pflege verfallen. Hab mich jetzt auch mit ein paar Ölen eingedeckt. Meine Haut reagiert sehr gut darauf obwohl ich bei jeglichen Cremes super empfindlich bin.

Eigentlich sieht meine Haus eher grob aus. Ich hab etwas trockenere Haut mit recht großen Poren und Mitesser im Nasen Bereich und drum herum. Auf Kinn und zwischen den Augenbrauen kommen schonmal Pickelchen und Mitesser. (Ist das dann Mischhaut mit T-Zone?) Der Rest ist halt relativ feuchtigkeitsarm.

Jetzt benutze ich seit ein paar Tagen Öle und meine Haut ist endlich schön weich. Leider wird sie recht schnell trocken, dann Öle ich einfach etwas nach aber jetzt schuppt sich die Haut auf der Nase direkt nach Reinigung und Pflege.

Ich habe die ersten Tage immer Mandel und Rizinusöl (davon weniger) für die Reinigung benutzt und im Anschluss nur Mandelöl für die Pflege.

Jetzt habe ich noch Jojoba und Hanföl dazu gekauft. Habe mir nun folgende Mischungen gemacht

Reinigung

Rizinusöl + Hanföl + Mandelöl + Jojobaöl 

Pflege

Hanföl+Mandelöl+Jojobaöl

Das benutze ich seit ca. drei Tagen so.

Könntet ihr mir Verbesserungsvorschläge machen oder Ergänzungstipps geben?

Habe schon viel über Hagebuttenkernöl gelesen oder Arganöl, aber ich könnte auch noch zehn weitere Öle kaufen und würde noch weitere tolle finden :D

Bin auf eure Tipps gespannt :)

Vielen Dank <3

Beauty, DIY, Öl, Kosmetik, Gesichtspflege, Gesundheit und Medizin, Hanföl, Mitesser, Naturkosmetik, Rizinusöl, Große Poren, Jojobaöl, Mandelöl, schuppige-haut, ocm
1 Antwort
Barfen beim Hund- hunderte Fragen

Hallo, suche einen Rat von euch. Da ich mit der Mehrzahl der kommerziellen Hundefuttermarken nicht zufrieden bin, würde ich gerne anfangen zu barfen. Nur stellen sich dabei eben viele viele Fragen. Klar bewußt ist mir das man Fleisch nimmt, Rohfasern wie Kartoffeln, Reis, Gemüse, ein Öl drüber muss und eben die ganzen Ergänzungsmitteln. Nur bin ich damit etwas überfordert. Welche Ergänzungsmittel sind denn nun sinnvoll, gibt ja doch eine ganze Reihe davon. Reicht es wenn man eine Fertigmischung nimmt, wie zb Barfers Best von Petman? http://www.petspremium.de/hundefutter/petman-plus-barfect-barfers-best-300g.html oder sollte man das doch selber mischen?? Möchte auf jeden Fall Seealgenmehl fürs Fell und Muschelextrakt für die Gelenke untermischen. Für meine kleine Hündin hätte ich gerne etwas drin für ihre Zähne, was kann man dafür nehmen? Bislang fütter ich eine Mischung aus Trockenfutter (Select Gold Sensetiv) und Feuchtfutter (Real Nature), wie sollte ich den Wechsel gestalten? Sollte man es am Anfang kochen oder kann man direkt starten es roh zu verfüttern? Habe gehört das man am Anfang nur Fleisch nehmen soll, ohne Eingeweihde, Knochen und Co, warum soll man das nicht?? Ist in den Eingeweihden nicht das wichtige Eiweiß drin? Welches Fleisch sollte man da nehmen? Habe mir überlegt auf Pferd, Hirsch, Lamm und Rentier zuückzugreifen, gibt es sonst noch was empfehlenswertes oder etwas worauf ich achten muss?? Was kann man da noch so untermischen anstatt nur Kartoffeln und Reis? Wäre Hirse vielleicht etwas? Welche Öle kommen so in Frage, außer natives Olivenöl, Lachsöl und Hanföl? Da meine kleine Hündin auch noch ein bisschen mäkelig mit ihren Futter ist, wie kann ich die Akkzeptanz erhöhen?? Besonders kleine Stücke? Warm machen oder ähnliches? Brühe darauf? Wie berechnet man den Bedarf des Hundes an den Ergänzungsmitteln? Also welche Faktoren sollte man mitberücksichtigen? Alter? Kastriert? Aktvität? Oder nur Gewicht? Und wie oft sollte man dann am Tag füttern, reicht dann immer noch 2 mal am Tag aus, oder sollte es dann öfter kleine Protionen geben oder nur noch einmal am Tag? Wie sind da die Verdauungszeiten? Wie stehts mit den Gefahren einer Magendrehung? Wie lange kann man das Futter stehen lassen ohne das was passiert ( bakterien etc)? Wenn wer Tiefkühlfleisch nimmt, wie taut man das ganze auf? Bei Zimmertemperatur oder doch eher schnell in der Mikrowelle?

Danke schonmal und wenn jemand verführerische Rezepte für Neulinge hat, darüber täte ich mich sehr freuen :)

LG Jww

Gesundheit, Hund, Haustiere, Hundefutter
3 Antworten
Ocm Methode nach 2 wochen immer noch pickel?

Hi ich bin Anna 18 Jahre ich habe seit meinen 11 lebensjahr starke Akne. Mittlerweile geht es mir sehr gut ich habe meine akne akzeptiert doch das war nicht immer so. In meinen jungen Jahren wo ich die Hauptschule besuchte wurdeich deshalb gemobbt und stark ausgegrenzt,dass hat mir psychisch sehr zu schaffen gemacht. Ich habe dann also den entschluss gefasst mit 12 zum hausarzt zu gehen. Ich muss sagen mein hausarzt ist wirklich sehr gut und er hat mir auch echt geholfen er hat mir die skinore creme gegeben. Sie hat mir leider nicht geholfen dannach habe ich von ihm benzakne bekommen... eine sehr gute creme für leichte akne doch für mich nein. Ich musste die Creme immer großflächig auftragen das reitze die haut sehr sie wurde noch fettiger und war immer rot feuer rot. Dass hatte zur Folge das ich ausgelacht wurde noch mehr als zuvor. Mir ging es immer beschiener. Ich hatte dann mit 13 einem termin bei den besten hautarzt in der umgebung , 2 jahre gewartet. Sie hat mir ebenso skinore verschrieben und dann wollte sie mir benzakne verschreiben .... ich sagte dass hatte ich schon. Dann hat sie mir irgend ein gel verschrieben Schweine teuer.... ich hatte erneut einen termin bei ihr es hat sich nichts gebessert sie gab mir eine andere salbe diese kostete 80€ ..... mein vater wollte mir helfen aber ich wollte nicht dass er so viel Geld ausgab. Ich habe dass rezept nie eingelöst... dann wollte ich die pille ... ich hatte nämlich mit 13 jahren im internet gelesn dass das die einzige lösung war. Für mich ein schock ich dachte die bekommt man einfach so ohne den Frauenarzt zu besuchen... da ich keine mutter mehr habe bin ich heimlich dort hin.... der arzt wollte mich garnicht untersuchen ohne meine eltern. Doch ich war einfach fertig mit den Nerven ich konnte nicht mehr ich wurde so gemobbt und ausgegrenzt ich wurde fertig gemacht. Ich hab den arzt alles erzählt er hat verständis gezeigt und mir dann geholfen... er hat mir das schwächste preperat verschrieben obwohl er nicht wollte. Ich war happy ich dachte jetzt geht es bergauf. Ich habe wie 4 Monate genommen dann hab ich sie abgesetzt da es mir nicht geholfen hat.Nun habe ich versucht selbst zu experimentieren....von heilerde bis Apfelessig .Ich habe eher fettige haut die überall glänzt xxl poren mitesser on mas und Knoten und unterlagerungen ebenso die hübschen kleinen pickelchen über das ganze Gesicht. Ich habe so ziemlich alles was akne zu bieten hat

Nun habe ich die Oil Cleansing Methode ausprobiert ich habe rizinus öl gemischt mit hanföl was keinen komedogen wert hat. Und dannach creme ich mich mit jojobaöl ein... Es heißt das nach 1 bis 2 wochen ein ergebniss zusehen ist brauch meine haut länger um alles auszustoßen ? Ich sehe nach 3 wochen eigentlich bis auf 1-2 pickel weniger am tag keinr große Veränderung..ist dass normal was denkt ihr. Habt ihr es auch versucht wenn ja wie wars?

Pickel, Haut, Akne, Gesundheit und Medizin, Hautpflege, Hautprobleme, ocm
3 Antworten

Was möchtest Du wissen?