über pötzlichen Katzentod

...es ist schwer anzufangen.....aber wir haben unser Kätzchen Schlumpfine am letzten Montag mit fast 4 Jahren verloren mit der Diaknose HCM und Wasser in der Lunge.Wie groß der Schmerz ist,kann man gar nicht mit Worten beschreiben,da sie unser Baby war und ist.Nun stellt sich die Frage Warum?Schlumpfine war kerngesund .Im Nachhinein kann ich nicht glauben,das diese Katze ein Herzproblem hatte. Meine Frage ist es möglich,das sie von einer Art Mückenstich gestochen worden ist im Mundbereich und dadurch das Herz verrückt spielte und irgentwann,...Flüssigkeiten in die Lunge dann kam? Warum komme ich zu dieser Idee?...Ich beschreibe es kurz....Schlumpfine spielte,wie so oft am Fenster oder schimpfte den Vögel nach.Ich weis noch wie sie irgentwas fangen wollte am Fenstersims.Auf jedenfall flüchtete sie urplötzlich,wie von einer Terantel gestochen.Ich dachte an nichts schmlimmes.Auf jedenfall hat sich die Katze total verkrochen.Duch Zufall sah ich ein Insekt,so eine Art Stechmücke,aber drei mal so groß,so ein häßliches Ding habe ich noch nie gesehen am Fenstersims.Ich beförderte das gruselige Ding gleich nach draußen.Am nächsten Tag " Sonntag" ging es meiner Katze zunehmend schlechter.Dachte zuerst an eine Grippe.Am Montag spuckte sie sehr viel Gallenflüssigkeit raus und wollte sich immer verkriechen.Bin dann schnell zum Tierarzt gefahren.Ergebnis 34,3 Grad,sehr viel Wasser in der Lunge,Atemprobleme und schnellstens unters Sauerstoffzelt.TÄ sagte es sieht sehr sehr schlecht aus ich muß dringent in eine Klinik,was wir auch taten.Leider verloren wir unsere Katze nach 6 Std.Über meine Gefühle brauch ich nicht schreiben,die kann man nicht beschreiben. Diagnose von der Kliink: Dyspnoe,Untertemperatur..... Die Klinik sagt ein Herzfehler,das kann ich nicht glauben.... Meine Frage,hat Schlumpfine vielleicht beim Spielen,mit diesem komischen Insekt ein Stich auf die Zunge bekommen ect. Ist es dann möglich das sie in Folge HCM mit Verbindung Wasser in der Lunge bekommen hat davon Gruß Markus?

Gesundheit, Tiere, Haustiere, Tod, Katze, Todesfall
1 Antwort
Schlechtes Gewissen. Habe ich meiner Katze wehgetan?

Hallo zusammen .

Ich möchte versuchen mich kurz zu fassen.

Ich habe im November 17 eine Babykatze gekauft. Im März 18 wurde sie kastriert . Und dann passierte es...... durch die Narkose ist ihr Herzfehler ausgebrochen . HCM. Es war fürchterlich . Ich wusste von unserem Tierarzt dass sie nicht lange Leben wird. Sie bekam viele Tabletten pro Tag. Ihr habe mein Leben komplett umgestellt und ihr alles so schön wie möglich gestaltet . Alles drehte sich für mich nur um meinen Engel. Naja ....Ich liebte sie mehr als jemals zuvor. Vor 3 Tagen jedoch hat sie den Kampf verloren und wir mussten sie einschläfern lassen. Es war der schlimmste Tag meines Lebens. Wir haben sie begraben an einem wundervollen Ort.

Zu meiner Frage:

Eine Woche vorher hatte sie einen guten Tag. Sie war gut drauf und machte einen fröhlichen Eindruck . Ich dachte mir wir gehen mal vor die Tür auf die Wiese. Etwas spielen. Auf dem Weg runter durch das Treppenhaus fing sie ganz stark an zu zappeln und zu kratzen. (Sie war auf meinem Arm ) es tat mir weh. Sie kratzte stark. Klar, Sie hatte Angst. Und jetzt plagt mich das schlechte Gewissen. Ich hätte sie beruhigen müssen und sie wieder in die Wohnung lassen müssen . Stattdessen habe ich sie auf meinem arm gelassen und sie mit den Pfoten zusammen ganz fest an mich gedrückt sodass sie nicht mehr zappeln konnte

Dann sind wir in den Garten gegangen und dort spielte sie total viel. Sie war unten im Garten sehr glücklich . Trotzdem habe ich so fürchterliche sorgen dass ihr das "Drücken" wehgetan hat. Ich empfinde es im Nachhinein als grob von mir. Dass ich ihr einfach ihre Beinchen zusammenhalten und an mich Presse damit sie nicht zappeln kann.

Glaubt ihr, es hat ihr wehgetan ?

Ich kann mich garnicht mehr entschuldigen weil sie halt nicht mehr lebt :-( oder ist es ok das Kratzen und Zappeln auf diese Weise zu unterbinden?

Katze, Gesundheit und Medizin, Gewissen
5 Antworten

Was möchtest Du wissen?