Nachbar macht uns für Rostflecke auf seinem Geländer verantwortlich?

Juten Tach

Wir haben seit Jahren mit unseren direkten Nachbarn Nachbarschafstreit. Wir wahren schon zweimal vor Gericht mit dehnen. Es war jetzt ein paar Jahre ruhe, wir haben dieses Jahr unsere Dachterrasse von einem Dachdeckerbetrieb neu machen lassen, heute wird das Geländer angebracht durch eine Schlosserei, es wurde also und wird also alles von Profis gemacht. Nun kam vor ein paar Wochen der Nachbar, weil er an seinen Geländer Rostflecken entdeckt hat, wofür WIR angeblich verantwortlich sind. Da heute das Geländer angebracht wird, war der Nachbar widern da und motzte wider wegen den Rostflecken auf einem Geländer rum und gab UNS wieder die Schuld, der Dachdecker war vor ein paar Wochen wegen der Sache da und sa es so wie wir das die Rostflecken wohl schon vorher da waren und unser Nachbar nun die Witterung gerochen hat, um das Rostflecken für ihn kostenlos entfernen zu lassen, also auf UNSEREN Kosten. Wir haben aber damit nichts zu tun da wir ja die Arbeiten nicht ausgeführt haben, sondern ein Fachbetrieb, darauf lässt sich aber der Nachbar nicht ein. Auch der Chef von der Schlosserei meint das die Rostflecken wahrscheinlich schon vorher da waren. Unser und den ihr Geländer waren NIE miteinander verbunden und es wurde auch nichts geflexst das alte Geländer war festgeschraubt und wurde abgeschraubt.

MFG NeunZehn09

Recht, Nachbarschaftsstreit
9 Antworten
Schäden am verzinkten Geländer

Hallo zusammen,

als an unserem Neubau das feuerverzinkte Geländer der Dachterasse montiert wurde, stellten wir beim ersten Hinsehen bereits fest, dass Schäden an der Verzinkung vorhanden waren. Die Verzinkung war durch den Transport an einigen Stellen stark verkratzt.

Der Lieferant wollte die zahlreichen Stellen mit einem Pinsel beilackieren, darauf wollten wir uns aber nicht einlassen, da uns ein anderer Handwerker darauf hinwies, dass solche nachbehandelte Stellen meist schnell rosten und sich durch Sonneneinstrahlung verfärben. Wir sagten also dem Lieferant unseres Geländers, dass er das Geländer komplett neu verzinken lassen soll. Er wollte sich darauf zunächst nicht einlassen. Erst als wir einen Gutachter beauftragen wollten, stimmte er zu. Trotzdem behandelte er die betreffenden Stellen noch mit einem Pinsel mit der Begründung, dass es ansonsten anfängt zu rosten.

Nun wurden wir wieder von einem anderen Handwerker darauf hingewiesen, dass wir aufpassen sollen nicht über´s Ohr gehauen zu werden. Denn für eine Neuverzinkung müsse das Geländer auch komplett neu gesandstrahlt werden und dabei würden die Roststellen, die in dieser Zeit (1 Monat) eventuell aufgetretene sind auch mit weggehen. Wir sollten daher aufpassen, dass er es nicht doch noch einfach nur überlackieren lässt.

Er will das Geländer nun in Kürze (am 23.) abmontieren und nach 2 Tagen (am 25.) wieder anmontieren.

Nun meine Fragen:

reichen 2 Tage aus, um ein großes Balkongeländer neu zu sandstrahlen und es anschließend feuerverzinken zu lassen?

wie kann man hier vermeiden, dass man nicht doch noch betrogen wird? (vielleicht auf Bestätigung von der Feuerverzinkung bestehen...... machen die so etwas?)

Vielen Dank im Voraus für die Hilfe.

Geländer
1 Antwort
Beschlussanfechtung eines TOP einer WEG-Versammlung (durchgerostetes Asbest-Geländer/ Balkon)

Hallo zusammen!

Ich versuche meine Frage möglichst knapp und verständlich zu Papier zu bringen. Ich hoffe, dies gelingt... ;)))

AUSGANGSSITUATION:

  • meine Verlobte und ich haben vor 12 Monaten eine Eigentumswohnung gekauft
  • diese Wohnung hat 2 Balkone, welche laut Teilungserklärung zum Gemeinschaftseigentum zählen
  • einer dieser beiden Balkone ist mangelhaft

DER BALKON:

  • das Geländer ist vollständig durchgerostet
  • an einer Seite ist sogar die Grundverstrebung komplett durchgerostet, so dass sich das Geländer wegbiegen lässt
  • die Verkleidungsplatten lösen sich

MELDUNG BEI DER HAUSVERWALTUNG:

  • wir haben daraufhin die Hausverwaltung über diese Mängel informiert
  • daraufhin wurde ein Gutachter zu uns gesendet, der all diese Mängel bestätigte
  • zudem wurde festgestellt, dass das Balkongeländer asbesthaltig ist
  • zudem entspricht die Höhe des Geländers nicht den gesetzlichen Vorgaben
  • KURZUM: ausgehend vom 4.OG in dem wir wohnen könnte man diesen Balkon auch getrost den "Balkon des Todes" nennen ;))

KOSTENVORANSCHLAG:

  • nachdem Gutachterschreiben kam ein Architekt, welcher von der Hausverwaltung geschickt wurde, zwecks Kostenvoranschlags
  • Kalkulierte Kosten: 5500€

REAKTION:

  • der Hausverwalter befand dies als zu hoch
  • daraufhin wurde es als ein TOP für die WEG-Versammlung benannt

WEG-Versammlung (14.06.2013):

  • zu dieser Versammlung erhielten wir keine Einladung/ Benachrichtigung (ein Schelm, wer böses dabei denkt)
  • bis vorgstern gingen wir noch davon aus, dass diese erst noch stattfinden würde
  • allerdings erhielten wir nun am 08.07.2013 das Protokoll dieser Versammlung per Post
  • Und dort steht nun geschrieben, dass der TOP zur Reperatur unseres Balkongeländers einstimmig abgelehnt wurde

SCHOCK !!!

Nun FRAGEN ÜBER FRAGEN ÜBER FRAGEN:

  • 1) wir haben mittlerweile herausgefunden, dass man einen solchen Beschluss beim zuständigen Amtsgericht anfechten kann.

  • 2) Was hat dies für Konsequenzen? Wird erneut abgestimmt?

  • 3) Was für Kosten kommen auf uns zu?

  • 4) Was gilt es im speziellen bei einer solchen Anfechtung zu bednken/ beachten?

  • 5) Wie ist es möglich, dass ein derart gefährlicher Zustand eines Balkons weiterhin Bestand haben darf? Man kann den ja schlecht so lassen?

  • 6) Als Mieter gibt es in solchen Situationen ja zudem noch das Mittel einer Mietminderung wegen eingeschränkter Nutzung der Mietsache. Gibt es ein Äquivalent hierzu bei Eigentum?

  • 7) die Frist einer solchen Beschlussanfechtung liegt angeblich bei einem Monat. Das wäre in unserem Fall bis Freitag. Oder gilt da der Posteingang des Protokolls mit welchem wir ja erst davon erfahren haben?

  • 8) Was sind hierzu sonstige Tipps, Empfehlungen, etc. von Euch? Hat schon jemand eine ähnliche Erfahrung gemacht und hat hilfreiches Wissen diesbezüglich ?!

TAUSEND DANK BEREITS IM VORAUS !!!!!

Recht, Balkon, Eigentumswohnung, Mangel, Top, Weg, anfechtung, Beschluss, versammlung
4 Antworten

Was möchtest Du wissen?