Nachbar konsumiert Shisha 24std am Tag, extrem lautes (Altbau) blubbern, was tun?

Hallo,

ich wohne derzeit in einem Altbau. Ich hatte vor einigen Monaten schon mal so eine Frage gestellt, leider habe ich keine brauchbaren Antworten bekommen. Mein syrischer Nachbar wohnt auch seit einigen Monaten hier, zwischen ihm und der Nachbarin über ihm herrscht eine absolut hasserfülltes Verhältnis. Als ich hier eingezogen bin, konnte ich mehrere Woche nicht schlafen, da er eine enorm laute Shisha besitzt, die er denn ganzen Tag raucht. Sobald er sie raucht, blubbert die ganz Decke über mir. Es ist so unglaublich laut, dass man das Geräusch sogar im Bad und vor seiner Tür extrem laut hört. Seine Nachbarin über ihm hat mir erzählt, dass sie auch seit mehreren Tagen nicht mehr richtig schläft, da er sie fast immer raucht. Er ist 24std zuhause und raucht seine Shisha sogut wie immer. Vor einigen Wochen bin ich zu ihm hoch und habe bei ihm geklopft, obwohl er da war, hat er die Tür nicht geöffnet. Vor seiner Tür hat es extrem nach Cannabis gerochen. Als ich irgendwann eine paar Tag danach in die Uni musste, ist er mir im Treppenhaus zufällig entgegengekommen. Ich habe mit ihm geredet, aber er spricht kein und deutsch und auch kein englisch. Irgendwann habe ich ihm klar gemacht, dass seine Shisha eine Belästigung für jeden Nachbar ist. Ein Tag war dann Ruhe. Nächsten Tag war alles wieder beim alten, irgendwie merkwürdig. Meine Nachbarin über ihm hat mittlerweile Depressionen, da sie ihren Alltag nicht mehr auf sie Reihe bekommt. Sie findet einfach keine Ruhe mehr zu Hause. Sie hat sich sogar ein Gehörschutz gekauft, bringt aber nur bedingt was. Langsam werde ich auch depressiv, weiß nicht mehr weiter. Was kann man da tun? Danke im Voraus.

Wohnung, Miete, wohnen, Mieter, Vermieter, Psychologie, Nachbarn, Streit
4 Antworten
Freund schnarcht wie ein Sägewerk

Wenn ich mal bei ihm schlafe, und das bis jetzt nur vorm Wochenende schlafe ich nicht mehr als 4 stunden, und das wäre ja auf Arbeit nicht so gut, weil ich dann völlig übermüdet wäre. Deswegen schlafe ich nie Wochentags bei ihm, weil auf Dauer wird man dann auch gereizt wenn man zu wenig Schlaf bekommt. Ohrenstöpsel wie diese "Lärmstop" helfen nicht wirklich, man hört trotzdem was. Musik ins Ohr? Ob das was bringt, ich denke man hört es trotzdem oder? Er hat eine schiefe Nasenwand aber ob die Op dann hilft. Jetzt habe ich mir überlegt, es gibt doch so Millitärgehörschutz........sonst wüsste ich nicht was ich noch tun sollte. Ich bin ganz froh das wir noch getrennte Wohnungen haben aber wie gesagt auf Dauer wird das keine Lösung sein wenn ich kaum bei ihm schlafen kann, wie soll das dann später werden? Da wird jede Frau dann abhaun die er hat, wenn er eines Tages vielleicht meint das wir fast nie zusammen schlafen und es satt hat oder so. Ich bin gestern nach hause weil ich weiß das ich die Nacht wieder neben einem "Sägewerk" nicht schlafen kann und da war er bissel taurig, ich ja auch, er kann ja nix dafür aber er muss sich auch in mich reindenken, wenn ich dann auf Arbeit übermüdet bin und deswegen vielleicht mein Job verliere, das wäre auch nicht schön. Er merkt ja davon nix er spürt nur immer wenn ich ihn anstupse. Ich war einmal vor der Weihnachtsfeier bei ihm , und hatte die nacht nur 3 oder 4 h geschlafen, dann hatte ich mich zu hause noch mal hingelegt und glatt verepennt. Wenn mir das dann immer passiert, dann kann ich meinen Job an den Nagel hängen. Es muss doch eine Lösung geben.

Hat denn jemand die Erfahrung gemacht mit diesen Millitärteilen als Gehörschutz?

schnarchen, Gehörschutz
5 Antworten
Stimmbaender Schaeden durch Ultralaute Schreie (200dB)?

Hallo zusammen, Erstmal vorweg: Ich und ein Freund sind durch den Film "Herr der Ringe" inspiriert worden (durch den Nasgul Schrei) und haben nach ewig langen zufaelligen rumprobieren eine Schreitechnik "entwickelt"...

Die Technik: Also diese Schreie die dabei entstehen sind so laut hoch und intensiv, dass ich eigentlich einen Gehoerschutz tragen muss (damit ihr eine Vorstellung bekommt wie laut diese Schreie sind). Bei der Technick wird nicht eingeatmet, sondern die Lunge (besten falls klappt ohne auch) Leer gemacht und anschliessend, die Stimmbaendern auf eine gewisse Art rltv. hart angespannt und anschliessend langsam eingeatmet. (Ja das funktoniert wirklich)

Meine Frage: Was ich nun wissen mochte ist, Kann es sein dass ich durch das ausueben dieser Technik dauerhafte schaeden davon Trage? Ich habe bisher keine Beschwerden... Meine Stimme ist anschliessend auch nicht heiser und ganz normal... Ich habe lediglich ein leichtes druecken im halz (ganz schwach und nur kurz danach). Ich habe dieses Druecken vorerst als anstrengungs "schmerzen" gedeutet, da es schon anstrengend ist die Stimmbaender anzuspannen. Da es mir sehr viel Spass macht Leute mit 200dB anzuschreien (haben wir gemessen) (Ich weiss das ist Lauter als ein startender Kampfjet :D ) moechte ich nur wissen ob ich Schaeden davon tragen koennte... Ich kann gut darauf verzichten, moechte aber wissen ob das gefaehrlich oder etc. Ist, da ich davon keine Ahnung habe. Wie bereits gesagt habe ich bissher keine Schaeden davon!

Ich freue mich auf eure Antworten,

Eric

Gefahr, laut, Akustik, Schaden, schreien, Stimmbänder
1 Antwort

Was möchtest Du wissen?