praktikum fusspflege und kosmetik nach 6 jahren ohne berufserfahrung

Hallo .... Und zwar hab ich mir folgendes ei gelegt .... Meine bekannte hat seit 12 jahren einen kosmetikladen mit fusspflege und ist nun in anderen umständen....in 2 wochen ist der termin....am anfang der ss sagte sie mir bereits, das sie dann jemanden braucht, der den laden in der zeit schmeisst und sie sich sorgen macht um einer schliessung aus dem weg zu gehen.es geht dabei um etwa 10 wochen.ich bin auch gelernt in diesem beruf,jedoch seit 6 jahren ohne jegliche erfahrung bzw kenntnisse,was sich in der branche schon entwickelt hat usw. Jedenfalls sagte sie mir vor ein paar wochen (!) das sich keiner angefunden hat und sie meine hilfe nun bräuchte .ich sagte zu und bin nun seit 11.2. In dem praktikum. Habe auch einige fusspflegen hinter mir und muss sagen,das es nun gar nicht mein handwerk ist und habe auch einen verletzt beim arbeiten.nun plagen mich schüttelfrost und durchfall, da ich es nicht in der kurzen zeit alleine schaffe, vertretungstechnisch ihren laden zu übernehmen.ich muss dazu sagen das ich alleinerziehende mutter bin ( 2 +4 ) die zwar in sachen kinderbetreuung abgesichert sind, aber die nummer mit dem laden ist mir wirklich eine nummer zu gross.... KOsmetikbehandlungen wären nicht so das problem...aber sie arbeitet mit einer produktlinie,die ich nicht kenne und nicht zuordnen kann zu den jeweiligen kunden.ich bin auch echt im zeitstress, da ich fuer die fusspfl. 30min und kosmetik 60min habe. Haut oder fussanalysen kann ich dem zu folge gar nicht machen. Aber in den ca30 min muss die fusspflege vollbracht,arbeitsplatz gereinigt,abkassiert und termin vergeben sein sowie telefon und kundenempfang. Das hab ich mir echt anders vorgestellt... Und ich wäre dann ganz alleine im laden . Ich bräuchte auf jeden fall noch einarbeitungszeit,da zwei wochen zu wenig sind. Ich habe auch,noch nie einen eingewachsenen fussnagel geschweige denn ein hühnerauge entfernt. Gebt mit tips was ich tun soll, wo evtl die schuld liegt und wie ich es ihr am schonendesten beibringen kann das ich es nicht schaffe ihne das sie gleich wehen bekommt :-)

Geschäftsführung
7 Antworten
Was tun mit Oma?

Liebe gutefrage.net-Community,

Ich habe mich soeben extra angemeldet, weil ich im wahrsten Sinne des Wortes einen Rat auf eine wirklich gute Frage brauche. Ich selbst weiß nämlich einfach nicht mehr weiter und dachte jetzt, ich wende mich an das Forum hier.

So, jetzt zu meinem Anliegen: Ich bin 45 Jahre alt, verheiratet, Mutter von zwei Kindern und habe vor 4 Jahren meine demenzkranke Mutter zu mir in unsere Einliegerwohnung geholt, weil ich merkte, dass sie in ihrem kleinen Einfamilienhäuschen nicht mehr alleine zurecht kam. Mittlerweile hat sie die Pflegestufe 1, aber das ganze Vorhaben entwickelt sich in unserer Familie zunehmend zum Problem. Es geht schon morgens los, dass ich sie zum Frühstücken auffordern muss, ich ihr die Kleider hinrichten muss, dann braucht sie Ihre Tabletten.... Am Mittag besteht sie dann auf ein warmes Essen, sowie ihre Tabletten und ab und zu ein Abführmittel weil sie jeden Tag glaubt Sie war schon 1 Jahr nicht mehr auf der Toilette... Am Abend eine Brotzeit, wieder Tabletten.... zwischendurch Frisör, Fusspflege, Arzt ..

Sie möchte immer das ich im Haus bleib, ich kann nicht spontan mit den Kindern zum Baden,weil wenn ich dann zurückkomme läuft sie durch unsere Kleinstadt in die nächste Gaststätte, weil ich Ihr angeblich den ganzen Tag nichts zum Essen gegeben habe.. Obwohl wir ja nur 2h weg waren.. Und oft sagt sie mir dann, welch schlechter Mensch ich doch sei... Und das alles beschäftigt mich dann ewig... Ich fühle mich durch sie fast wie an eine "Leine" gebunden. Sicherlich denkt Ihr jetzt ja wo ist das Problem, dann kommt sie halt in ein Heim. Doch wenn ich ihr das andeute blockt sie ab, das kommt für sie auf jeden Fall nicht in Frage..

Ich merke immer mehr wie meine Familie zu kurz kommt!!! Mein Mann ist ein "Workerholic" und ich möchte ihm eigentlich mehr zur Seite stehen, von meinen Kindern, unserem Hund oder Hobbys möchte ich erst gar nicht anfangen. Wie seht ihr denn das? Das alles ist so belastend für mich.. Hat jemand ein ähnliches Problem? Und wie könnte man hier was ändern???

Ich bitte nur um ernstgemeinte Antworten. Vielen Dank im Voraus!

Ps: Seit dieser Woche geht sie jetzt 2x wöchentlich für 5Stunden zu einer Tagespflege - das gefällt ihr allerdings nicht sonderlich...

Demenz, Familie, Oma, Alzheimer
9 Antworten
Schwerer Nagelpilz behandelbar?

Ich brauche eure Hilfe.

Ich bin 14 Jahre alt und habe jetzt seit mehr als 5 Jahren Nagelpilz.

Anfangs war es ein eingewachsener Nagel und mein Hausarzt hatte jedes mal an meinem Nagel herum geschnitten um mir zu helfen doch leider wurde alles nur schlimmer. Ich vermute dass durch die Wunden die an meinem Zeh entstanden womöglich Bakterien hinein gekommen waren und sich dadurch der Pilz bemerkbar gemacht hatte.

Nach über 4 Jahren kamen meine Mutter und ich endlich auf die Idee zu einem Arzt zu gehen der sich damit mehr beschäftigt. Dort hatte der Arzt mir eine Probe vom Nagel entnommen und es in das Labor geschickt wo sich dann herausstellte dass ich angeblich keinen Nagelpilz habe. Doch heute war ich bei der medizinische Fußpflege und sie sagte zu mir dass es sehr wohl aussieht wie Nagelpilz und man dagegen nichts mehr tun kann der würde für immer so bleiben.

Ich weiß jetzt nicht was ich tun kann und ob ein Arzt mir da noch helfen kann. Der Nagelpilz ist schlimm und mein Nagel wächst in die Höhe. Ich habe zwar keine Schmerzen aber ich habe große Angst für immer solche Nägel zu haben denn dass hat sich schon an meinen weiteren Zehen verbreitet.

Falls ihr irgendwelche Erfahrungen mit Nagelpilz hattet und Tipps hat wie ich meinen Nägel vielleicht doch noch hinbekommen könnte wäre es mir sehr hilfreich. Ich traue mich nämlich nicht mal mehr schwimmen zu gehen oder offene Schuhe zu tragen und bei der Hitze wird es von Jahr zu Jahr mühsamer. Ich würde alles versuchen außer Antibiotika. Ich glaube Antibiotika wäre keine gute Idee ich würde meine ganzen Organe schädigen.

Danke für eure Hilfe :)

Nägel, Gesundheit und Medizin
2 Antworten
Meine Mama ist komisch geworden!

Hallo!

Ich lebe mit meiner Mama und mit meiner Schwester in einem Zweifamilienhaus (unter uns wohnen unsere Großeltern)! Meine Mama ist vom Beruf Fußpflegerin. Sie arbeitet seit heuer zuhause, da sie die Fußpflege Meisterprüfung gemacht hat und jetzt zuhause ihr Studio eingerichtet hat. Sie ist sehr gut in ihrem Beruf und das merkt man auch, da die Leute derzeit bis zu 3 Wochen auf einen Termin warten müssen. Sie arbeitet fast jeden Tag von 7 Uhr morgens bis 8 Uhr am abend.

Wir leben sehr gut von ihrem verdienten Geld. Aber in letzter Zeit ist sie sehr komisch geworden. Sie verhält sich irgendwie "gierig" wenn ich das so sagen kann. Sie will alles für sich haben und auch irgendwie faul ist sie geworden. Sie sitzt zb zwei Türen entfernt von mir und ruft mich an ob ich nicht mal schnell zu ihr kommen kann. Da hätte sie mir ja auch schreien können!! Das macht sie fast jeden Tag so. Sie ist unten in ihrem Studio und ich sitz zb oben und les ein Buch und sie ruft mich an obwohl die Tür vom Wohnzimmer offen ist und sie nur einen Schritt aus ihrem Studio machen müsste und heraufschrein!! !

Und jetzt verlangt sie von mir das ich mir alles selber kaufe. Sogar mein Kaugummi soll ich mir selbst kaufen!!! Ich bin 14 Jahre alt!! wie soll ich bitte in die Stadt kommen um mir ein Kaugummi zu kaufen?? (ich wohne am Land) Meine Mama will auch das ich mir jetzt meinen eigenen Laptop kaufe. Ja wie denn? Ich bekomme seit letztes Jahr Dezember jeden Monat 20€ auf mein Jugendkonto und mein Erspartes will ich jetzt nicht ausgeben da ich mir im Winter zu meinen Geburtstag dann mein Moped kaufen muss, denn da will sie auch nur ein bisschen was dazuzahlen! Und ich soll mir meine Kleidung selbst kaufen..... Wie soll ich mir jetzt auch noch einen eigenen Laptop kaufen?? Das geht nicht!

Ich meine warum ist sie so? Wir haben keine Schulden und sonst ist auch nichts angefallen zu bezahlen. Wir haben ja eh genug Geld! Warum ist sie so?

Und ich bin jetzt nicht so ne verwöhnte Tus*si die das Geld immer beim a**** reingeschoben bekommt, nein, ich weiß durchaus das man sparsam mit dem Geld umgehen muss und es nicht zum Fenster raushaun soll! Wie frag ich meine Mama jetzt am besten warum sie so geworden ist?

Liebe Grüße Kathi:)

Kinder, Mutter, Menschen, Teenager, Jugendliche, Eltern, Psychologie, Jugend, Psyche
12 Antworten
Bitte könnte jemand mein Praktikumsbericht korrigieren? :D

Hallo Ihr Lieben

Ich habe einen Praktikumsbericht geschrieben ich habe noch 2 weitere :D nach dem das Korrigiert wurde würde jemand noch die anderen korrigieren were sehr nett von euch:D

Ich bedanke mich im Vorraus

Tagesbericht Dienstag den, 20.03.12 9:00-15:00 Uhr

Gleich nach dem ich im Praktikum erschien kam meine Lehrerin um mich zu besuchen. Frau Pois und Herr Rheingans (mein Chef) unterhielten sich eine Weile und redeten über die Vorbereitung des Praktikums. Danach kam sie zu mir und setzte sich neben mich. Wehrend dem ich einen Café für sie machte, erzählte ich ihr von meinem ersten Praktikumstag und nach dem sie ihren Café getrunken hatte musste sie schon los, um einen anderen Mitschüler noch rechtzeitig zu besuchen. Sie verabschiedete sich von uns und sagte dass sie in den nächsten Tagen nochmal vorbei kommen würde. Nach dem sie weg war beschäftigte ich mich mit den neuen Produkten die am Morgen geliefert wurden. Als erstes räumte ich alle Produkte aus den Kartons und sortierte sie sorgfältig in die Regale. Mein Chef half mir dabei die Produkte in die richtige Regale zu ordnen. So bei lernte ich weitere Marken Produkte kennen wie Dior, Payot, Lancome, one Million, Caron, Aigner und viele andere Kosmetikmarken.

Gegen 12:00 kam eine Frau für eine Fußpflege. Ich nahm ihr ihre Jacke ab und fragte sie ob sie gerne einen Cafe oder etwas anderes trinken möchte. Sie sagte das sie einen Kaffe ohne Zucker hätte, daraufhin machte ich ihr einen Kaffe mit einer Kaffeemaschine der neben dem Regal mit den Herrendüften stand. Nachdem ich ihr den Kaffe reichte ließ ich ihr einen Fußbad ein und tropfte darin ein paar Tropfen Fußpflegegel. Sie stellte ihre Füße darein und anschließend trocknete ich sie auch wieder ab. Diesmal schaute ich zu wie Herr Rheingans die Fußpflege durchführte. Er cremte als erstes die Füße ein und entfernte die Hornhaut mit der Skalpellen-Klinge. Danach schleifte er mit dem Spraygerät die Fußnägel glatt und entfernte die Nagelhaut mit der Rundspitzzange. Zuletzt cremte er nochmal die Füße ein und schloss die Behandlung damit ab.

Um 13:00 Uhr machte ich eine Pause und kam um 14:00 wieder. Als ich ins Studio rein kam modellierte Herr Rheingans einer Frau die Nägel. Leider kam ich zum Schluss und sah nur wie er die Nägel lackierte.

Mein erster Tag endete mit einem Lob von meinem Chef, weil ich so fleißig mit arbeitete

Praktikum, Praktikumsbericht, tagesbericht
2 Antworten

Was möchtest Du wissen?