Hund hört nicht, wie vorgehen?

Hallo, ich habe eine Hündin (Australian Shepherd), die 1½ Jahre alt ist. Zuhause läuft eigentlich alles ganz gut. Sie darf z.B. nur auf's Bett, wenn ich ihr es mit Befehl erlaube, bevor sie ihr Essen bekommt wird erdtmal Sitz gemacht und solange gewartet, bis ich ihr mit Befehl signalisiere, dass sie anfangen kann, zu essen. Mein eigentliches Problem mit ihr ist aber, dass wenn ich mit ihr draußen unterwegs bin, sie nicht hört. An der Leine wird andauernd gezogen bis sie ganz schlimm keucht. Außerdem macht sie alles nur gegen Essen. Wenn ich mit ihr zuhause über möchte, macht sie maximal Sitz und Pfote geben ohne Leckerli. Platz o. Ä. ist unmöglich. Und wenn man sie ruft, wird man nur ignoriert wenn man kein Futter bei sich hat. Ein weiteres Problem ist, dass sie wenn ich mit ihr z.B. auf einen Platz gehe, um sie auszupowern, (Frisbee/Ball werfen), wird nichts zurückgebracht. Ich werfe z.B. das Frisbee, sie rennt, nimmt es und rennt an mir vorbei. Sie hat nicht einmal darüber nachgedacht, es mir zurückzugeben. Wenn ich auf sie zugehe um es mir zu holen, rennt sie weg und "verarscht" mich auf gut deutsch einfach.

Meine Fragen sind also: 1) Was sind Methoden, um sich den Respekt zu verschaffen, dass sie die Befehle gerne und auch ohne Leckerlis durchführt und mich nicht verarscht?

2) Was kann man machen, beziehungsweise welche Übungen gibt es, um zu erreichen, dass sie nicht mehr an der Leine zieht?

Ich gehe mit ihr auch einmal in der Woche zur Hundeschule, die aber wenig bewirkt.

Das war's erstmal. Ich hoffe die Informationen reichen aus, um mir etwas zu helfen. :-)

Ich bedanke mich schon einmal.

Hund, australian-shepherd, Hundeerziehung, aussie
12 Antworten
schüchterne Meerschweinchen - was tun?

Ich habe drei Meerschweinchen. Zwei sind Weiblich (Merle & Peach) & das andere ist männlich & kastriert (Frisbee). Merle & Firsbee habe ich damals von meiner Schwester übernommen, da sich bei ihrem Freund eine Allergie entwickelt hat. Peach ist seit etwas einem Jahr bei mir - ich habe sie von einem Bauernhof gekauft.

Das eigentliche 'Problem' ist folgendes: Merle ist total mutig - sie ist aus einer normalen Zoohandlung. Sie kommt an den Zaun wenn ich das Geräusch für essen mache & ist so auch total neugierig. Frisbee ist eher schüchtern - er ist aus dem Tierheim. Er geht erst dann, wenn Merle schon da ist oder es etwas richtig interessantes gibt. Ich würde sagen, dass er vorsichtig ist, aber das ist kein Problem. Peach hingegen ist total panisch. Bei dem kleinsten Geräusch rennt sie weg. Sogar, wenn ich am Käfig vorbei gehe rennt sie panisch (!) weg. Die anderen beiden gucken mich bloß an oder ignorieren das.

Ich vermute, dass es bei Peach an der Herkunft liegt. Ich habe sie von einem Bauernhof. Da sie das erste Meerschweinchen war, dass ich selbst gekauft habe, wusste ich nicht, worauf ich hätte achten sollen. Ich habe mich informiert, wie man sie an einander gewöhnt. Ich habe eine Art 'Gitter' in den Käfig getan, damit sie sich sehen & riechen, aber erst mal auf Abstand sind. Nach 2 Tagen habe ich sie dann zusammen gesetzt. Ich habe die drei erst mal in Ruhe gelassen & auch während dieser Zeit nicht angefasst - was sich dann als Fehler erwies. Als ich an einem Tag aus der Schule wieder kam, hatte Peach die ganze Nase blutig & offen. Natürlich hab ich die drei sofort wieder auseinander gesetzt & bin mit Peach zum Tierarzt gefahren. Mir ist aber sofort aufgefallen, dass Peach überall am Körper verkrustete Stellen hatte - auch auf der Nase. Ich denke nicht, dass sie gebissen wurde, sondern, dass sie sich in Panik gestoßen hat (sie hat immer versucht durch ein viel zu kleines Fenster im Haus zu flüchten).

Durch diesen ganzen Stress zu beginn, ist sie überhaupt nicht zutraulich. Sie versteckt sich sofort, ist total panisch & kommt nicht mal zum füttern raus wenn ich stumm daneben sitze. Ich weiß, dass sich Meerschweinchen nicht gerne anfassen lassen!! Aber das Verhalten von Peach finde ich zu extrem. Gibt es vielleicht eine Möglichkeit sie etwas zu beruhigen was das angeht? Oder lässt sich das nicht mehr 'ausbessern'? Klar, sie wird immer etwas ängstlich bleiben, aber diese Panik macht mir schon Angst, da sie sogar gegen die Käfigtür springt aus Panik!!

Kennt jemand einen 'Trick' oder sowas? Ich hab echt keine Ideen mehr!

schüchterne Meerschweinchen - was tun?
Verhalten, Angst, Meerschweinchen, Tierheim, Tierhaltung, Bauernhof, Panik, zoohandlung
3 Antworten
Meine Hündin (11 Monate) frisst nichts mehr. Was kann ich noch tun?

Hey Community, Ich und meine Mutter sind wirklich langsam überfragt. Unsere belgische Schäferhund Hündin (11 Monate alt) frisst seit zwei-drei Tagen kaum noch etwas. Wir haben ihr sogar frisches Hackfleisch gekauft doch selbst das rührt sie nicht an. Wir haben schon einiges ausprobiert was das angeht. (Ihre Zähne sind Top!) Ebenfalls will sie auf einmal nicht mehr ins Auto bzw in den Kofferraum springen obwohl sie sich sonst immer total gefreut hat , weil sie dann wusste es geht spazieren. Ebenfalls pinkelt sie kaum noch Abends. Sie macht immer Alarm dass sie raus muss, aber wenn man dann rausgeht macht sie meist nicht. Ansonsten am Tag ist alles aber wie immer und es sieht auch gar nicht danach aus, als hätte sie Schmerzen beim wasserlassen oder ähnliches. Auch vom Verhalten her ist sie fit , tollt herum und will sie wie immer viele Streicheleinheiten abholen. Ihre Nase ist auch wie immer. Sie wirkt nicht krank aber irgendwas muss es ja sein, dass sie kaum was fressen will ? Außerdem wirft sie ihre gelernten Sachen teilweise ueber Bord. Sie hat perfekt gelernt im Kofferraum zu bleiben und dort sich zu Benehmen. Neuerdings will sie wie schon erwaehnt nicht mehr rein und wenn sie dann drin ist will sie immer von hinten nach vorne auf die Sitze springen! Ebenfalls hatte sie nie einen ausgeprägten Jagdtrieb. Man konnte sie frei laufen lassen und sie hat höchstens die Vögel weggescheucht ist aber nach paar Metern wieder umgedreht. Neuerdings ist sie schon 2 Mal, 10 Minuten einfach weg gewesen wegen einem Hasen! Auch hat sie heute um 6 Uhr morgen angefangen all ihre Spielzeuge auszuräumen und im Bett meiner Mutter zu verteilen, ist ueber meine Mum ruebergesprungen und hat es nicht mehr eingesehen zu schlafen. Sie hat seit Monaten kein Grosses Interesse mehr alleine mit ihren Spielzeugen zu Spielen sie bevorzugt Frisbee werfen usw. Das ist gar nicht ihre Art und ich und meine Mutter machen uns VOR ALLEM wegen ihrem Fressverhalten Sorgen. Der Rest kann auch einfach an ihrer Entwicklung liegen, obwohl, da alles jetzt momentan zusammen kommt es wirklich merkwuerdig ist.

Ist hier irgendein Hundebesitzer der uns weiterhelfen kann? Hat jemand Erfahrung damit? Bitte keine Antworten wie:"Geht zum Tierarzt" Wenn hier keine guten Antworten kommen werden wir das morgen auch machen. Nur Tierarzt ist einfach echt teuer immer und Ansich wirkt sie kerngesund...

essen, Gesundheit, Tiere, Hund, Haustiere, Krankheit, Tierarzt
10 Antworten
Gemeinsamer Turnunterricht

Ich würde gerne einmal fragen was ihr von Gemeinsamen Turnunterricht haltet? Ich lebe in Burgenland/Österreich und ich hatte seit dem ich im Gymnasium bin Geschlechter getrennten Turnunterricht. Ich weiß das es in der Volksschule pflicht ist gemeinsamen Turniunterricht zu haben aber ich habe mich letztens gefragt ob es nicht besser wäre den Turnunterricht zusammen zu legen.

Ich persönlich finde es immer schockierend wie schlecht sich die Mädchen im Turnunterricht aufführen. Damit meine ich nicht im Sinne von Leistung. Nein, ich hab einaml beobachtet wie ein Mädchen beim Hundertmeter-Sprint, hin flog. Sie war noch nicht einmal wirklich schnell. Dass nenne ich nicht ein Geschlechter Nachteil sonder ein wirkliches Problem. Und jedes mal wenn ich verschwitzt vom Turnunterricht komme und dann die Mädchen sehe, ohne jeden Scheiß oder zersausten Haaren. Dann fühle ich mich manchmal leicht provoziert. Vorallem wenn sie sich dann über denn Turnunterricht auch noch beschwären.

Doch das soll nicht der Punkt sein. Der Punkt ist: Ich glaube das vorallem die Mädchen vom Gemeinsamen Turnunterricht profitieren. Wir haben schon einmal vier Buben mit 10 Mädchen Basketball gespielt und ich hatte dabei sehr viel spaß, genauso wie die Mädchen. Natürlich haben sie sich nicht so viel bewegt wie wir doch sie haben viel aktiv mitgespielt und es wäre genau dann auch ein anreiz für die Mädchen besser zu werden wenn das gegnerische Team ihnen denn Ball die ganze Zeit weg nimmt.

Oder ein Beispiel das mir kürzlich erst auffiel. Ich habe die Mädchen kürzlich Frisbee spielen gesehen. Es gibt zwei Team und man muss mit seinen Teampartnern so oft wie möglich zusammen spielen ohne das die anderen die Frisbee bekommen. Doch sie haben sich in Wirklichkeit die Frisbee scheibe die ganze Zeit auf einen Meter hin zu geschupft. Wenn da Buben dabei wären würden diese weiter passen und weiter voneinander entfernt stehen so das die Mädchen einen Grund haben weit zu passen und aus motivation zu gewinnen werden sie vielleicht auch weiter werfen und mehr nach der Frisbee springen.

Mich würde allgemein auch vorallem von Mädchen interessieren was sie von Turnunterricht halten und was mich schon immer interessiert hat ist. Warum macht ihr das mit den gefakten Menstruationsschmerzen? Ich meine es bringt euch nichts wenn ihr die ganze Zeit beim Turnunterricht auf der Bank sitzen müsst. Vielen Dank schon im vorhinein.

Sport, Schule, Mädchen, buben, Geschlecht
7 Antworten
Komischer Lehrer! Was tun?

Ich benötige Hilfe bei meinem Lehrer/Klassenlehrer! Ich weiß leider nicht was ich mehr tuen soll: Natürlich ist er auf den ersten Blick in Ordnung aber manche Dinge gehen zu weit.

Wir haben ihn seit über 2 Jahren, in denen sehr komische Dinge passiert sind: (Zur Erklärung: Er fühlt sich ziemlich witzig) Vor einem Jahr oder so, saß ein etwas dickerer (ich habe keine Vorurteile) Schüler direkt vor dem Pult, dann mitten in der Stunde irgendwann sagte unser Lehrer in die Klasse:“...(weiß nicht mehr was er meinte, ist nicht richtig aber fügt sowas ein wie „übersetzt nicht falsch“ oder so), wie kleine dicke Schweinchen.“ und hat ihn demonstrativ angeschaut. Dazu kommen Dinge wie das er sich lustig macht über Schüler wie z.B.: hatte ein Schüler mal ne Zeit lang über den Winter einen blau/grauen Punkt am Rand der Lippe gehabt, jede Stunde hat er Witze gemacht über diesen Punkt, hat die Aufmerksamkeit der Klasse darauf gelenkt oder hat gefragt was denn mit diesem seie. Oder bei mir macht er sich über den Job eines Familenmitgliedes lustig (kann leider nicht sagen was, weil dann alle wissen würden wer ich bin) oder hat mich vor ein paar Tagen „Armes Ding“ genannt als ich ihm erzählt hatte, dass ich Kopfschmerzen hatte an einem Fehl-Tag (war außerhalb der Klassenräume). Dazu kommt das er meine Freundin letztens gefragt hat ob sie abgenommen hat und so.

Dann vor ein paar Wochen hatten wir Wandertag, diesen muss unser Lehrer organisieren. Zusammen mit der stellvertretenden Klassenlehrerin (er findet sie dämlich) geht man dann wandern mit den Schülern. Ein paar Tage davor als ein paar Schüler sich beschwerten, wegen des „langweiligigen“ Programms (andere Klassen gingen in den Zoo, wir sind 4h gelaufen), hat er gesagt: „Ich fänd es auch besser wen wir in den Park gingen würden, ihr setzt euch auf die Wiese spielt Frisbee und isst Wurstbrötchen und ich geh in den Biergarten und ( in diesem Moment hat er einen Bierkrug mit der Hand geformt und hat so getan als würde er das Bier exen)“ Ein paar Minuten später hat er gemeint dass die stellvertretende Klassenlehrerin(wir nennen sie jzt Fr Karl weil ich den Namen nicht sagen darf) hinter der Klasse herlaufen soll damit sie ihn nicht voll labert. Und hat 2 Schüler ausgewählt die sich mit ihr am Wandertag unterhalten sollen und hat diesen Fr-Karl-Verantwortliche genannt.

Er ist außerdem sehr faul, sein Untericht ist so gestaltet, dass er noch nicht mal Arbeitsblätter macht. Nun kam ein etwas höherer Lehrer zu uns in den Untericht und hat ihm zugeschaut. Diesmal hat er uns nicht geärgert und war ziemlich höflich. Er hatte sogar Arbeitsblätter gemacht und hat nicht 2/3 des Unterrichts ausgefragt und unsere Noten fast verraten.

Leider kann ich nicht zum Vertrauenslehrer hingehen, da er selber Vertrauenslehrer ist, was wir uns 1 Monat lang anhören dürften.

Vielen Dank im Voraus!

Schule, Lehrer, Liebe und Beziehung, klassenlehrer
4 Antworten
nackt vor Mitschülern? Ich wurde heute gefragt,ob ich nicht bei diesem heißen Wetter mit baden gehen möchte?

Wir haben bei uns einen Baggersee in der Nähe wo wir (unsere Clique)uns treffen.Nun ist es mir am letzten Wochenende passiert,dass ich von einigen Freunden nackt ausgezogen und ins Wasser geworfen worden bin,immer wieder.Zuerst machte mir das nicht viel aus,weil wir Jungs ja unter uns waren.Es waren auch keine anderen Leute zu sehen. Als ich dann schon etwas erschöpft von dem rein und raus aus dem Wasser und dem weglaufen und so war sind vier Mädchen aus unserer Schule angekommen.Caro war dabei,ein Mädchen auf das ich stehe.Ich habe meine Badehosen wieder haben wollen von den Freunden und habe sie nicht wieder bekommen Ich bin an Armen und Beinen festgehalten wurden. . Ich mußte also so nackt wie ich war vor den Mädchen herumlaufen.Meine Klamotten bekomme ich erst wieder,wenn ich mich anständig benehme,sagten sie.Da habe ich mich total geschämt,Was sollte ich in dieser Situation machen?Weglaufen konnte ich ja so auch nicht. Wir haben noch so blöde Ballspiele gemacht an dem Nachmittag oder mit der Frisbee-scheibe geworfen,wobei sich die anderen vor Lachen manchmal nicht mehr halten konnten. Am späten Nachmittag habe ich dann meine Sachen wieder bekommen und konnte mich anziehen und nach Hause gehen. Nun habe ich Angst davor,in der Schule darauf angesprochen zu werden oder das jemand Fotos gemacht hat.Es hat zwar diese Woche noch keiner was gesagt,aber eine blöde Situation ist es dennoch.

Sexualität, S...
10 Antworten
Schweizer Schäferhund, Collie, oder Pudel?

Guten Abend allerseits,

ich und mein Freund möchten uns in naher Zukunft (die nächsten Monate bis Jahre) einen Hund anschaffen.

Wir würden uns einen Rassehund anschaffen wollen, der wichtigste Grund für mich dabei ist tatsächlich nicht die Ahnentafel sondern die hervorragende Sozalisierung, auf die seriöse Züchter achten. Außerdem hat, denke ich, jeder einen bestimmten Wunsch mit seinem zukünftigen Hund, sei es nun ein bestimmter Sport oder was anderes. Wenn man sich eine Rasse anschafft, die extra auf ein bestimmtes Merkmal gezüchtet wird, hat man größere Chancen...

Wir würden uns einen ausgeglichenen, lernwilligen (will to please) Hund wünschen. Fremden gegenüber kann er resigniert sein, muss aber nicht. Er soll steht's treu sein, aber nicht in zu hohen Maßen anhänglich (ich hoffe ihr versteht), es soll eigentlich kein reiner Hüte-/oder Jagdhund sein, eher ein Begleit(-und Familienhund). Deshalb fallen für uns persönlich Border Collies, Australian Sheperds, Flat Coated Retriever, Deutsch Drahthaar usw. raus. (Diese werden oft vorgeschlagen, deswegen sage ich das nochmal.) Ich hätte großes Interesse an Agility, evtl. Dog Dancing, Frisbee, Fährtensuche (was für Jagdhunde evtl. besser geeignet ist, da sie ja auf das Beuteaufspüren gezüchtet sind/worden).

Ich habe mir schon unglaublich viele Rasseporträts angesehen (mit meinem Freund) und auch Erfahrungsberichte von Besitzern gelesen. Nach allen Recherchen kommen uns diese Rassen als passend vor : Kurzhaarcollie, Langhaarcollie, Pudel, Weißer Schweizer Schäferhund. Ich möchte auch betonen, dass ich wasserafine Apportierhunde sehr interssant finde, ist für mich aber kein ausschlaggebendes Kriterium, sonst würde ich mir ja sofort einen Labrador zulegen wollen. ;)

Welche Rasse würdet ihr sagen, würde am ehesten zu uns passen?

Ps.: Ich arbeite bei einer Tierpflegestelle mit momentan 13 Hunden zusammen und trainiere sie, dadurch sammle ich natürlich fortwährend viel Erfahrung mit jeglichem Hundeverhalten. Aber die Tiere werden doch schnell vermittelt und es kommen demnächst keine neuen hin zu, bis unsere Lebenssituation einen Hund zulässt, ist wohl der einzige, den ich nehmen wollen würde, dann schon weg. Desweiteren hatte ich die Sozialisation angesprochen und die fehlt bei unseren Straßenhunden oft, ich bin leider doch kein Hundeprofi, was Erfahrung angeht. Auch wenn ich mich nebenbei reichlich zu allen möglichen Hundethemen belese. Mein Freund lernt viel von mir und hatte bisher nur durch Freunde Brührungen mit Hunden, würde also nur die Zweitperson für den Hund sein.

Pps.: Ein gesunder Hund ist für uns das A und O, deshalb nehmen wir bewusst Abstand von verkürzten Schnäuzen, oder abgesenkten Rücken. Wir möchten weder Atemprobleme, noch eine HD "provozieren."

Danke fürs lesen und einen tollen Tag wünsch ich euch noch!😄

Tiere, Hund, Haustiere, Kinder und Erziehung, Züchter
7 Antworten

Was möchtest Du wissen?