Lieber mit Halsriemen oder Halfter auf die Weide?

Hallöchen,

da meine Stute demnächst umzieht und der neue Stall einen Kraftfutterautomaten hat, muss sie einen Chip tragen. Den unter die Haut zu setzen kommt für mich eigentlich nicht in Frage, aufgrund diverser Risiken und außerdem weiß ich nicht, wie lange wir an diesem Stall bleiben werden..

Deshalb muss der Chip irgendwie am Kopf oder Hals befestigt werden. Beides passt mir nicht so wirklich, aber leider gehts eben nicht anders.

Och habe nun ein Sicherheitshalfter entdeckt, das an Nasen- und Genickstück Stretcheinsätze hat, sodass sich das Pferd im Notfall befreien kann. Ob das aber wirklich so funktioniert, weiß ich natürlich nicht. Zudem muss meine Stute im Sommer eine Fliegenmaske tragen, da sie sonst ständig Bindehautentzündungen hat. Das ist mit Halfter natürlich schwer möglich, das passt kaum über die Maske drüber.. Außerdem ist meine Gute auch sehr empfindlich und bekommt v.a. im Sommer gerne kahle Stellen. Lammfellpolster möchte ich nicht ans (Koppel)halfter machen, wenn da Staub oder Schlamm drankommt, wird das sicher sehr unangenehm..

Die Alternative wäre eben ein Halsriemen. Allerdings weiß ich nicht, wie es da mit der Gefahr des Hängenbleibens aussieht. Ich habe gelesen, dass manche statt eines Halsriemens einfach ein Kofferband nehmen, bei dem der Kunststoffverschluss notfalls brechen soll..

Was haltet ihr davon? Was würdet ihr nehmen? (Pest oder Cholera....)

Danke schon mal & liebe Grüße,

kleeblaettchen

Pferde, Reiten
3 Antworten

Was möchtest Du wissen?