Hausdurchsuchung Btmg. Führerscheinentzug?

HeyHo.

Anfang Februar stand früh morgens gegen 8 Uhr die Kripo mit einem Durchsuchungsbefehl vor meiner Haustür.

Einige Freunde von mir wurden am Vortag Zwecks Handel und Besitz von harten Drogen inhaftiert.

Zudem wurde ein weiterer Kumpel letzten Sommer erwischt und dessen Handyauswertung hatte ergeben, dass anscheinend bei mir Zuhause (ich lebe in einer WG) Cannabis aufbewahrt hätte. 

Gefunden wurde eine Feinwaage vom Vormieter (nicht mal funktionstüchtig), 5 leere Baggies mit Hanfüberresten und eine schraubengroße Dolle. (Alles in meinem Zimmer)

Zusätzlich haben sie mein Handy mitgenommen.

Vor Ort habe ich gesagt dass ich ab und an mal gekifft hätte.

Zur Aussage bei der Polizei bin ich nicht erschienen, da der Brief etwa eine Woche nach dem Termin ankam. (Probs an die Post im übrigen)😁.

Jetzt habe ich nur bedenken zwecks der Handyauswertung, da ich leider des öfteren versucht habe Btm in geringen Mengen zu holen. 

Was könnte mir diesbezüglich passieren?

Nun zum Hauptproblem.

Ich arbeite als Triebfahrzeugführer und habe dementsprechend auch einen Führerschein dafür. Zudem habe ich einen Klasse B und A1 Führerschein.

Jetzt stellt sich die Frage ob sich die Führerscheinstelle nun bei mir melden wird. 

Zudem besitze ich nicht mal ein Auto geschweige Motorrad zur Zeit. Eben genau aus diesem Grund.

Wenn sich jetzt die Führerscheinstelle meldet laufe ich Gefahr meinen Beruf und Führerschein zu verlieren und das wegen einen verdammten einen Joint. Wie ist hier die Sachlage?

Zum Konsumverhalten ich rauche mittlerweile nur ab und an mal im Urlaub oder am Wochenende. Also jetzt auch nich dramatisch.

Leider habe ich bis jetzt nicht mal eine Akteneinsicht bekommen bzw. irgendwelche Neuigkeiten davon.

So langsam nervt mich das schon irgendwie😅.

Ich hoffe ihr könnt mir da vielleicht weiterhelfen.

Führerschein, Hausdurchsuchung, BTMG, Cannabis
3 Antworten
Verkehrskontrolle - Urintest positiv auf THC

Hey Leute, Ich wurde vor 2 Tagen von Zivilbeamten im Straßenverkehr kontrolliert. Nach kurzen Tests (Pupillenreaktion, Gleichgewicht halten) verdächtigten sie mich des Drogenkonsums und führten folglich einen Schnelltest durch, welcher positiv auf THC (Wirkstoff von Cannabis) ausfiel. Ich sollte evtl. erwähnen, schon seit etwa 1-2 Jahren regelmäßig zu kiffen und eben auch am Abend davor geraucht zu haben. Daraufhin jedenfalls brachten sie mich ins Krankenhaus, um dort noch Blutproben zu entnehmen. Bis hierhin nichts besonderes. Dann aber folgte eine kurze Hausdurchsuchung, wobei neben 2-3g Marihuana noch sämtliche "Kifferutensilien" (Drehpapier, Bong, etc.) und unter anderem auch eine Feinwaage mit Tütchen konfisziert wurden. Das sah für die Cops dann eben stark danach aus, als würde ich mit Cannabis handeln, was ich allerdings noch nie gemacht hatte - und auch nicht vor habe. Mir wird also einerseits eine Ordnungswidrigkeit (Rauschmittel am Steuer) und andererseits der Besitz (wahr) und Handel (nicht wahr) von Marihuana vorgeworfen.

Nun also die Frage(n): Was kann/wird so alles auf mich zukommen? Evtl. MPU, Geldstrafen,...? Wie verhalte ich mich am besten? Wie kann ich wohl meine Unschuld in Bezug auf das Dealen beweisen? Ein Paar Infos zum Abbauverhalten vom THC, Grenzwerte beim Autofahren etc. wären auch recht hilfreich. Danke schon mal!

PS: Ich bin 19 Jahre alt (m), 185cm groß, wiege etwa 75kg und komme aus 'ner bayerischen Kleinstadt. Betrunken oder aktiv breit fahre ich auch nicht Auto. (Falls diese Angaben irgendwie relevant sein sollten)

Auto, MPU, Führerschein, Hausdurchsuchung, Drogen, Drogentest, THC, Verkehrskontrolle
6 Antworten
Abtropfgewicht bei Fischkonserven?

ihr kennt alle diese kleinen Gläser mit Lachserzatz.... Ich liebe es früh mit kräftig Butter auf frischen Roggenbrötchen.... lecker.

Nun hab ich heute morgen beim öffnen eines neuen Glases, ich press da immer mit einem ungebogenen Löffel das Öl raus, daß nach dem auspressen das Glas nur noch halbvoll war. Das machte mich sehr stutzig und ich schaute nach den Inhaltsangaben.... 125g.... weiter nix? Stand da nicht immer Fischeinwaage oder Abtropfgewicht drauf? Muß das jetzt schon wieder in der EG nicht mehr angegeben werden? Zählt da jetzt das billigere Öl plötzlich zu den 125g? Langsam komme ich mir in DE echt nur noch von unseren Politikern an die Industrie verraten vor...

Zusatz 28.6.18:

So Leute ich hab mir jetzt mal die Arbeit gemacht und bin der Sache auf den Grund gegangen... im wahrsten Sinne des Wortes....

Ich habe wie folgt mit meiner Feinwaage (0,1g genau) erst ein leeres Glas mit Deckel, dann ein neues Glas mit Deckel gewogen, dann das Öl ausgepresst, wobei da auch immer noch Reste in den Schnipseln sind, weil ich es ja mit umgebogenen Löffel im Glas ausgepresst habe.

Also Gewichte wie folgt....

Glas voll mit Deckel 216,4g

Glas voll, aber Öl ausgepresst mit Deckel 186,7g

Glas leer mit Deckel 91,7g

Daraus ergibt sich folgende Rechnung.

Inhalt mit Öl 124,7g

Inhalt ohne Öl 29,7g

Inhalt nur Öl 95g

So was hab ich fast befürchtet.

Jetzt soll mal noch einer sagen, daß wir in Deutschland nicht nur betrogen werden? Und unsere Politiker die eigentlich vom Volk gewählt sind, sollten fürs Volk da sein, lassen diese Gesetze zu und Zeichen solche Verbraucherrechte wie Gewichtseinheiten die in der Vergangenheit ja auch zum Nachteil der Verbraucher abgezeichnet würden, einfach zu. Schämt euch Politiker.... Alle gekauft von der Industrie... Siehe auch VW Skandal.... Wenn heute einer mit Arbeitsplätze winkt, darf der doch in Deutschland machen was er will.... So kommt mir das vor.

Und jetzt bin ich mal gespannt, was ihr hier dazu sagt.... Es muß Schluss sein mit solchen Betrügereien....

Abtropfgewicht bei Fischkonserven?
Europa
10 Antworten

Was möchtest Du wissen?