Wie kann ich mich wieder motivieren weiterzumachen und nicht alle Erfolge zu „vernichten“?

Guten Morgen :( 

ich bin m/19 und habe vor 7 Monaten eine Ernährungsumstellung vorgenommen die bis heute sehr gut hält. Generell hält sich die Umstellung eigentlich sehr gut, da ich alles esse und trotzdem abnehme. Ich esse täglich 1854kcal und durch das Defizit gehen die Kilos langsam aber kontinuierlich runter. 

Ich habe jetzt in 7 Monaten 30kg abgenommen (128kg) und wiege jetzt 98 bei 1,85m Größe. Mein Ziel ist es bis Mai/Juni mein Zielgewicht von 77kg zu erreichen aber in letzter Zeit bin ich in ein tiefes Loch gefallen und merke wie schwer es mir jetzt fällt das Defizit aufrecht zu halten. Ich hatte jetzt 3-4 schon den ein oder anderen Tag wo ich Mindestens 3200kcal aß. Ich will wirklich nicht wieder zunehmen aber iwie denke ich mir in den down-Phase immer: „schß drauf, und iss. Interessiert ja sowieso niemanden“ 

Dann bevor ich zuschlage mache ich mir mein erfolge immer wieder bewusst in der Hoffnung sie tragen dazu bei mich zu stoppen aber das tun sie nur selten. Ich habe bestimmt wieder 800-1000g zugenommen und würde gern die reißleine wieder ziehen bevor es eskaliert. Habt ihr Tipps wie ich mich trotz schlechter, kalter und ungemütlicher Zeit wieder aufrappeln kann? Ich Danke euch für eure Antworten :) 

Ernährung, Gewicht, abnehmen, Diät, Psychologie, Gesundheit und Medizin, Motivation, Sport und Fitness
5 Antworten
Kann man einen, stark auf eine person geprägten, Chihuahua abgeben?

Hallo, ich habe folgendes Problem: Vor vier Jahren habe ich meine Chihuahua-Hündin, welche damals vier Monate alt war, aus sehr schlechter Haltung zu mir geholt. Schon damals war sie sehr schwierig, hat sich nicht anfassen lassen, gebissen und kaum gefressen, jedoch konnte ich ihr das schnell abgewöhnen. Zudem wiegt sie nun mit vier Jahren nicht viel mehr als 1000g und ist sehr klein, trotzdem sie gut frisst und ihre Eltern, welche auch aus dem Haushalt geholt wurden, beide um die 3-4kg wiegen.

Mit circa 2 Jahren hat sich ihr Verhalten stark geändert und ich komme kaum noch mit ihr klar. Sie ist so stark auf mich geprägt, dass ich nicht den Raum verlassen kann, ohne dass Sie furchtbare Schreigeräusche und Jaulen von sich gibt. Dies ist so laut, dass sie sämtliche Nachbarn beschweren und mittlerweile liegen meine Nerven blank.

Mein Hund hat einen leichten Wasserkopf und zeigt behinderte Verhaltensweisen und wird, je älter sie wird, immer schwieriger. Laut Tierklinik ist der Druck auf ihr Hirn nicht schmerzhaft und auch sonst ist, merkwürdigerweise, alles gesund an ihr. Seit ein paar Monaten bekomme ich kaum noch schlaf und habe mein Bett abgebaut, da Sie nachts circa einmal in der Stunde anfängt zu Jaulen weil sie aus dem Bett springt und so tut als würde sie die 20 cm hohe Matraze nicht hochkommen, was sie tagsüber ohne Probleme schafft.

Sie stellt sich nachts neben meinen kopf und fängt an wie wild an meinem Gesicht zu kratzen. Ich versuche dann mit ihr in den Garten zu gehen oder biete ihr etwas zu trinken an, jedoch hat sie daran kein interesse und scheint nur Aufmerksamkeit zu wollen. Mitllerweile gehe ich auf den Zahnfleisch und ich bin seit Monaten übermüdet und überfordert, so dass ich kaum einen Kopf für etwas anderes habe. Keine Hundeschule oder privaten Trainer konnten mir helfen und trotzdem ich diesen Hund über alles liebe, ertappe ich mich immer öfter, wie ich darüber nachdenke sie abzugeben.

Falls sich an ihrem Verhalten nichts ändert, sehe ich mich gezwungen ihr ein anderes Zuhause zu suchen, da ich scheinbar etwas falsch mache oder auf ihre besonderen Bedürfnisse nicht eingehen kann.

Vielleicht hat jemand ähnliche Erfahrungen, weiß wie man mit so einem Hund besser umgehen kann oder weiß woran mein Hund leidet. Zudem würde mich interessieren ob mein Hund sich jemals auf eine andere Person prägen oder einlassen kann und ob sie mich stark Vermissen wird, falls ich einsehen muss, dass ich ihr nicht mehr gerecht werden kann. Ich würde mich einfach gerne wieder entspannen können und eine Nacht durchschlafen.

Danke fürs Durchlesen und im Vorraus für die Antworten!

Hund, Hundeerziehung, Chihuahua
8 Antworten

Was möchtest Du wissen?