Wie viel Geld kann ich für Autopflege verlangen?

Ich wasche Wochenends gerne mein Auto und da mir dies viel Spaß bereitet (spezielle Mann - Auto Verbindung, vor allem da es mit 18 mein erstes Auto ist), habe ich mir gedacht ich könnte es auch andren anbieten ihr Auto zu waschen und über die Wäsche hinaus auch andere "Programme" anzubieten wie z.B. Lackreinigung (mit Lackknete bzw Lackreiniger) oder Polituren bzw Wachsen aber auch Innenraumreinigung bzw. Cockpit/Kunstoffauffrischungen vorzunehmen. Ich mache das zwar nicht so professionell wie jmd. der das Hauptberuflich macht aber mit verschiedenen hochwertigen Produkten (Wert insgesamt ca. 500€ (nur Produkte, Maschinen wie Hochdruckreiniger oder Poliermaschine nicht einberechnet). Also würde ich sagen komme ich doch recht nah an das Ergebnis eines Profis ran. Ich bin selbst sehr penibel was mein Auto angeht und werde jedes andere Auto genau gleich behandeln. Nun zu meiner eigentlichen Frage: Wie viel Geld kann ich für so etwas verlangen? Bei der Wäsche muss ich günstiger sein als Waschstraßen, also wenn das Programm in der Waschstraße 15€ kostet, verlange ich 10€. Aber wenn es zur Lackreinigung, Politur/Versiegelung bzw Innenraumreinigung und Kunststoff/Leder/Stoff Reinigung/Auffrischung kommt, bin ich etwas ratlos. Ich habe mir gedacht für ein Komplettpaket (Waschen, Lack abkneten, polieren, wachsen und Innenraumreinigung (Aussaugen, Kunststoffe und Sitze etc. reinigen) ca. 60€ zu verlangen. Zeitaufwand für das Komplettpaket wäre bei ca. 5-8Stunden je nach Auto. Ist dieser Preis gerechtfertigt? Und Einzelpakete wie Außenreinigung für 40€ (Waschen,Felgen reinigen,  Abkneten, Polieren, Wachsen) für 40€ und Innenraumreinigung (Saugen, Kunststoffe und Sitze etc. reinigen) 20€. Ich weiß nur nicht ob das wirklich gerechtfertigt ist, da ich z.B mit einem Wachs arbeite welches 60€ kostet (als Hobby"detailer" der das nicht Hauptberuflich macht, auchn nettes Sümmchen für ein Wachs) und so zeugs wie Polituren, Cockpitreiniger, Felgenreiniger etc auch um die 15 - 30€ kosten, also bin ich mir nicht sicher wenn ich verglichen mit Profis (die nur für eine Innenraumreinigung 100€ verlangen) meine Produkte auf dauer finanzieren kann, und noch eine angemessene Entlohnung bekomme.  (Ich schätze dass ich pro Auto ca. Produkte im Wert von 10-15€ verwende, je nach gewähltem "Paket")

Wäre schön zu wissen was angemessene Preise wären um meine Ausbildungsvergütung mit so einem kleinen Wochenendjob aufzubessern bzw. zu wissen wie ich meine Pakete inhaltstechnisch und preislich gestalten könnte. 

Vielen Dank im Vorraus :)

Auto, Pflege, Geld, polieren, waschen
6 Antworten
Laminat Polierspuren inkl. kleiner Kratzer beseitigen?

Hallo liebe Wissenden.

Ja ich weiß, über „Laminatpflege“ wurde schon einiges geschrieben. Aber für meinen spez. Fall habe ich nichts „direktes“ gefunden:

Ich wohne seit ca. 7 Jahren in einer 1-Raum Wohnung zur Miete, die kurz vor meinem Einzug neu mit Laminat ausgelegt wurde.

Da ich in dieser Wohnung darauf angewiesen war zum Schlafen eine Klappcouch zu benutzen, musste ich diese deshalb 2 mal täglich ca. 20 cm von der Wand nach vorn ziehen um sie zu klappen.

An den Stellen der Couch-Füße sind Spuren entstanden die man eher als „Polier-Spuren“ bezeichnen könnte (glänzen also mehr als das ganze restliche Laminat). Gleichzeitig sind aber auch beim genauen Betrachten leichte Kratzer mit in diesen Stellen (obwohl ich vom ersten Tag an Möbel-Filzgleiter unter den Füßen angebracht habe).

Beim Auto würde man eine Poliermaschine verwenden und alles Polieren. Ich denke mir in der Gebäudereinigungsbranche gibt es für größere Flächen auch Poliermaschinen für Laminat mit der man alles gleichmäßig hinbekommt.

Aber wie kann ich mir helfen, um den Raum (ca. 25 Quadratmeter) in einheitlicher Optik des Laminates zur Wohnungsübergabe „abzuliefern“? (DENN, OB DAS ALS „GEBRAUCHTSPUREN“ ANERKANNT WIRD?)

Ich habe gelesen Weichspüler soll eine kleine „Wunderwaffe“ sein (allerdings mehr zum alltäglichen Reinigen…?).

Danke im Voraus, MfG

Laminat, Gebäudereinigung, Innenausbau, Fußbodenbelag
2 Antworten
Zahnverfärbungen bekämpfen?

Guten Tag,

seit zwei Jahren bekomme ich immer wieder an den Frontzähnen (Spitzen) braune Verfärbungen.

Es fing an, als ich durch einen schlechten Traum, die Zähne voreinander gebissen hatte und ein Zahn Spiel entwickelte. Nach 8 Monaten Schonhaltung festigte sich der Zahn wieder und durch das forsichtige Putzen, fing dort wohl die Verfärbung an.

Der behandelnde Zahnarzt drängte sehr auf eine Zahnreiningung, obwohl ich ein entschiedener Gegner dieser war. Dies wurde sehr stümperhaft mit Poliermaschine und grober Zahnbürste vollzogen.

Daraufhin ging ich zu meinem alten Zahnarzt, bei dem alles viel fortschrittlicher war. Er reinigte die Zähne nach 6 Monaten noch einmal, diesmal wurde es mit richtigen Maschinen und Kristalsalzen gemacht. Danach waren die Zähne weiß wie selten zuvor.

Er Empfahl mir eine Oral B und Zahnseite, welche ich vorher eigentlich noch nie verwendet habe. Zudem kaufte ich mir noch Zahnzwischenraumbürsten, parodontax für das Zahnfleisch und eine Elmex X-Borste um nachträglich in jede Rille zu kommen.

Nur entwickelt sich bei mir Zahnstein nach nur 14 Tagen wieder, egal wie gründlich ich putze und nach 4 - 5 Monaten, sind die Verfärbungen wieder an den Zähnen.

Nun das dritte Mal in 2 Jahren. Woran kann das liegen? Ich trinke zwar alle paar Tage mal einen Kaffee, doch putze meine Zähne auch 2 - 3 Mal am Tag.

Anfangs dachte ich, es liegt an der parodontax Mundspühlung und das diese die anfängliche Beißschiene zersetzen würde, doch beides ist nicht mehr vorhanden.

Zudem fällt mir auf, das ich gelegentlich ziehen an hinteren Zahn - Druckpunkten bekomme, als würde sich da etwas entwickeln, was ich mir durch die gründlichen Reinigungen jeden Abend, nicht erklären kann!? Liegt das an den Zahnärztlichen Reinigungen? Oder was kann das für Ursachen haben?

Zähne, Gesundheit und Medizin, professionelle-zahnreinigung, Zahnarzt, verfaerbungen
1 Antwort

Was möchtest Du wissen?