Kurzschluss Elektroherd

Hi!

Vor ca. 1,5h ist mir Milch übergekocht. Wärend ich die Sauerei beseitigen wollte gab es dann auf einmal nen kurzen Lichtblitz, also wahrscheinlich nen Kurzschluss. Habe dann kurz später ausprobiert was noch funktioniert und festgestellt, dass zwei der vier Kochplatten nicht mehr funktionieren-blöd, muss ich dann wohl reparieren lassen, die andern beiden und der Ofen funktionieren noch. Jetzt zu meiner eigentlich Frage: Bin eben wieder in die Küche gegangen und habe festgestellt, dass eine der vermutlich kaputten platten, ohne dass sie eingeschaltet war, sehr heiß war. Damit nichts passiert wollte ich dann die Sicherung raus machen und habe dann gestaunt als ich sah, dass die Sicherung schon rausgeflogen ist. Die Frage hört sich mit meinem Wissensstand mehr als bescheuert an, aber ist es irgendwie möglich, dass der Herd, trotz rausgeflogener Sicherung Strom bekommt? Der Herd (Ofen plus Ceran Kochfeld) wurde vom Elektriker an Starkstrom angeschlossen, hat es damit irgendetwas zu tun? Oder kann ein Elektriker, vllt um Geld oder Aufwand zu sparen, da irgendwie tricksen, wodurch so etwas zu stande kommt? (wahrscheinlich sehr weit hergeholt, gab aber viel Ärger mit den Handwerkern, deshalb ist mir der Gedanke gekommen). Ich gehe davon aus, dass die Sicherung auch wirklich die für den Herd ist, da es bevor ich hier gewohnt habe noch keine Küche gab (zur Wohnung umgebaut) und die Beschriftung vom Elektriker handschriftlich gemacht worden ist; außerdem war sie als ich das letzte mal geguckt habe drinnen und dies war der einzige Vorfall, von dem ich weiß, bei dem eine Sicherung rausgeflogen sein sollte.

In Hoffnung auf Erklärungen,

Tim

Elektronik, Strom, Elektrik, Sicherung, elektro, Herd, Kurzschluss
5 Antworten
Elektroherd spielt verrückt (Einbauherd, Herd, Backofen, Herdplatten)

Vorweg: Der Herd und der Backofen haben jahrelang einwandfrei funktioniert und hatte eines Tages diesen Fehler. Ich werde die Tage auch einen Elektriker ins Haus holen, aber rein interessehalber, stelle ich das Problem hier mal zur Debatte, um vllt. etwas mehr Hintergrundwissen zu bekommen.

Eine Erklärung, was ich in dem Video (https://youtu.be/uv0bK8L8ia8) mache:

Merke: Der Backoffen heizt nur, wenn auch die Backofenlampe im Backofen leuchtet!

  1. Backofenschalter (voll aufgedreht, inkl. Unter- und Oberhitze) - einzige Reaktion des Herds: Klackern, als Hinweis, welches die aktuelle Innentemparatur des Backofens ist. Der Backofen heizt nicht.

  2. Backofentemperatur auf ca. 180° Grad gestellt.

  3. Alle Herdplatten nacheinander auf höchste Stufe gestellt. Die Backofenlampfe leuchtet immer stäker. Je heller desto mehr Leistung für den Backofen (Vermutung!).

  4. Backofenschalter auf Unter- und Oberhitze gestellt (Lampe leuchtet noch stärker).

  5. Backofenschalter mehrmals auf aktuelle Innentemperatur gestellt (Lampe leuchtet dann am hellsten).

  6. Herdplatten nacheinander ausgeschaltet.

  7. Das Klackern, als Hinweis zur aktuellen Innentemperatur des Backofens, ist immer zu hören, wenn man den Temperaturregler des Backofens auf eben die aktuelle Innentemperatur stellt.

Fazit: Um den Backofen also verwenden zu können, muss mindestens eine Herdplatte auf höchste Stufe gestellt werden und kontinuierlich heizen. Hört die Herdplatte auf zu heizen, dann hört auch der Backofen auf zu heizen (Licht geht aus).

Hilfe: Jetzt bin ich mal gespannt, ob irgendein Fachmann oder eine Fachfrau eine Ahnung hat, was hier mit dem Herd von einen auf den anderen Tag passirt ist.

Elektronik, Strom, Backofen, Elektrik, Elektrotechnik, Herd
7 Antworten
Sicherungskasten - Sicherung für Elektroherd mit Backofen

Hallo, habe eine Frage zu meinem Sicherungskasten bzw. den Sicherungen meiner Elektroherde mit Backofen.

Vorab: Ich bin Laie und versuche mich hier so einfach wie möglich auszudrücken, kann also auch nicht wirklich Fachausdrücke verwenden. Weiter habe ich nicht vor da irgendwas selbst zu machen sondern möchte nur wissen ob ich alles so lassen kann oder ob ein Fachmann mal drauf schauen müsste.

Grundsätzlich funktioniert alles, habe nun aber einen neuen Beschriftungsplan für meinen Sicherungskasten erstellt und da kamen ein paar Fragen bezüglich der E-Herde auf:

Folgende Gegebenheiten: 2 Wohneinheiten: 1. Wohneinheit mit Kellergeschoss, EG und einem alten Schuppen 2. Wohneinheit im 1. OG mit DG.

Es gibt 3 E-Herde bei uns. Je 1 im Schuppen, EG und 1.OG Im Sicherungskasten ist für den Herd im 1. OG eine Sicherung mir 3 Hebeln, die man nur gemeinsam umlegen kann - So kenne ich es - so soll es wohl sein! - Also alles OK

Aber bei den beiden anderen Herden bin ich unsicher. Die komplette 1. Wohneinheit (also auch Außenbereich) ist nur durch Einzel-Sicherungen gesichert, also auch bei den Herden keine 3-Fach Sicherung.

Für die 1. Wohneinheit sind also 12 Einzelsicherungen vorhanden.

Wenn ich Sicherung Nr. 2. ausmache hat der Herd im EG keinen Strom. Wenn ich Sicherung Nr. 11. ausmache hat der Herd im Schuppen keinen Strom.

Wenn ich nur die nebenliegenden Sicherungen (Nr. 1; Nr.3 ; Nr. 10 und Nr. 12.) ausmache passiert nichts, alle Geräte, Steckdosen, Licht etc. haben noch Strom, auch die E-Herde.

Es liegt nahe, das die eben genannten nebenliegenden Sicherungen zu den Herden gehören. - (Ist es möglich, dass der Elektriker hier einfach nur 1-Fachsicherungen genommen hat aber der Anschluss trotzdem OK ist?)

Auf dem alten Beschriftungsfeld steht unter den Sicherungen 10, 11 und 12 das Wort "KRAFT"

Meine Frage nun, ist das so richtig angeschlossen, oder müssten die Herde mit einer 3-Fach Sicherung gesichert werden? Oder hatte der, der den Anschluss gemacht hat nur keine 3-Fachsicherungen da und hat einzelne genommen?

Sicherungskasten - Sicherung für Elektroherd mit Backofen
Sicherung
1 Antwort

Was möchtest Du wissen?