Physik: Bewegungslehre. Warum ist die Zeit nicht gleich?

Hallo zusammen,

als erstes möchte ich mich für meine Ausdrucksweise entschuldigen. Ich bin weder Physiker, noch irgendwie gescheit. Um so mehr hoffe ich, dass ihr so klug seid, um mir meine Frage beantworten zu können. Danke

Objekt A bewegt sich mit 100km/h durch den Raum

Objekt B bewegt sich auf einer paralell verlaufenden Flugbahn mit 110km/h, aber um 1000m versetzt hinter Objekt A durch den Raum.

Mit anderen Worten: Objekt B holt langsam zu Objekt A auf.

Rein theoretisch müsste sich Objekt B mit 10km/h an Objekt A annähren, überholen und sich mit 10km/h von Objekt A entfernen.

In der Prasxis überholt Objekt B aber nicht mit 10km/h Objekt A, sondern ist langsamer! Warum ist das der Fall und wieso komme ich auf dieses Ergebnis?

Angenommen Objekt A steht und Objekt B nähert sich mit 10km/h an Objekt A an. Sobald Objekt B an Objekt A dran ist, wird die zeit gemessen, wie lange sich die Objekte paralell zueinander befinden.

Nehmen wir an: Objekt B befindet sich 2 Sekunden paralell zu Objekt A, danach baut Objekt B eine Distanz zu Objekt A auf und die Zeit wird nicht weiter gemessen.

Also Objekt B benötigt 2 Sekunden um Objekt A zu passieren.

Wenn sich aber Objekt A mit 100km/h bewegt und Objekt B mit 110km/h annähert, paralell verläuft und überholt, so benötigt Objekt B länger als nur 2 Sekunden um das Objekt A zu überholen.

Kann mir das einer erklären? Es tut mir leid, dass ich nicht so klug bin und euch damit belästige und das ich nicht so toll erklären kann, aber ich würde es gerne verstehen.

Danke für eure Hilfe.

Bewegungslehre, Physik
2 Antworten
Ein Gedankenexeperiment: Zwei Objekte fliegen mit annähernd Lichtegschwindigkeit aufeinander zu. Was passiert?

Meine Theorie:

  1. Kein Inertialsystem mehr, denn es bewegen sich beide Objekte relativ zueinander. Aus Sicht des Objekt A bewegt es sich selber nicht, aber Objekt B bewegt sich mit annähernd Lichtgeschwindigkeit. Aus der Sicht von Objekt B ist es genau anders herum.

  2. Zeitdilatation. Die Zeit bewegter Objekte vergeht langsamer. Aus der Sicht von Objekt A vergehen 7s während bei Objekt B nur 1s vergeht. Aus der Sicht von Objekt B ist es umgekehrt. Wenn wir jetzt eine Person hinzufügen, die das ganze Geschehen von einem konstanten Punkt aus beobachtet, würden bei ihr 7s vergehen, währen bei Objekt A und Objekt B 7s vergehen.

  3. Längenkontraktion. Bewegte Objekte scheinen kürzer bzw. werden kürzer gemessen. Aus der sicht von Objekt A ist es selber unendlich lang und Objekt B unendlich kurz. Aus der Sicht von Obejekt B ist es wieder ungekehrt. Aus der Sicht von der Person sind beide Objekte gleich verkürzt.

Ich denke, wenn zwei Objekte mit annähernd Lichtgeschwindigkeit auseinander zufliegen, werden sie sich nie berühren bzw. der Abstand zwischen ihnen wird nie kleiner werden. Aber was sieht dann die Person? Sieht sie etwas, was gar nicht passiert, aber dann für sie Realität ist; sprich einen Zusammenstoß zwischen den beiden Objekten, der ja eigentlich gar nicht passiert, da sich der Abstand nicht verkürzt. Kann man das sogar evtl. schon mit Paralleluniversen vergleichen?

Danke im vorraus für Antworten.

Licht, Physik, Relativitätstheorie
3 Antworten

Was möchtest Du wissen?