Wie ist das für Hundehalter aus Passion, wenn das Image der Hunde, durch schlechte Haltung geprellt wird?

Selber habe ich keinen Hund weil ich ihm niemals gerecht werden könnte aber ich mag sie generell wie auch alle anderen Tiere.

Und sie begegneten mir an diversen Arbeitsplätzen mit unterschiedlichsten Rassen, darunter auch Kampfhunde die verschmuste, verspielte, knuddelige Gefährten sind, wo du einfach schmunzeln musst, auch das Gaudi machen kannst und darum wie nicht anders kannst als sie zu streicheln und mit ihnen zu reden, was wirklich geht , so geht wie sonst mit keinem anderen Tier. Ich liebe dies Hunde, momentan haben wir drei in unserem Betrieb wo ich arbeite.

Aber dann erlebe ich halt auch Hunde deren Verhalten nicht kompatibel ist, sie sind zu hyper aktiv und da muss ich dann auch abwinken, obwohl es mir leid tut für das einzelne Tier, das höchstens auf sehr schrille Kommandos reagiert aber sonst ausser Rand und Band ist.....

Für mich ist es klar, es ist nicht der Hund, sondern der Halter und der Halter schiebt die Schuld dann auf den schwierigen Charakter des Hundes und auf den Züchter mit null Selbstkritik..also eher bissigere Hundehalter als ihre Hunde es wären.

Die Abneigung gegen Hunde, die doofen Auflagen von Leinepflicht betrifft dann plötzlich auch Hunde, Hunde die bei richtiger Haltung einfach nur eine Bereicherung des Gemütes sind, denn es sind nun mal intelligente,treue, neugierige und somit auch verspielte Tiere.

Ja ich liebe sie auch, auch wenn ich Katzen und Hühner habe......einfach weil ich weiss, dass ich ihnen gerecht werden kann.

Aber eben, wie ist das für euch Hundehalter, wenn ihr seht, wie Hunde vor die Hunde gehen durch nicht Beachtung ihres Wesens, ihrer Bedürfnisse, der fehlenden Empathie !?

Tiere, Sozialkompetenz
2 Antworten

Was möchtest Du wissen?