Mein Hund macht mir das Leben schwer

Hallo Nach sechs Jahren 4 Hundeschulen usw. sieht es so aus....Gassi gehen nur so dass uns ja kein anderer Hund begegnet (ich habe einen großen und einen kleinen) ausser die meiner Mutter, ansonsten habe ich wieder einen verletzten Hund...alleine lassen trotz jahre langen übens geht auch nur wenn ich ihn anleine, denn er hat nicht nur in der Wohnung viel zerlegt sondern sich auch selbst verletzt. Jetzt seit ein paar Wochen kackt er mir vor die Schlafzimmertüre, obwohl sie offen steht und er sich da auch reinlegen könnte. Plötzlich bellt er auch Freunde meiner Kinder an, die er seit er klein ist kennt. Wir gehen 3 mal am Tag Gassi und ich power ihn auch sehr aus mit meiner Ballschleuder und zuhause bekommt er immer mal wieder über den Tag verteilt seinen Kong befüllt. Mein mann redet schon von Tierheim, weils wirklich keine Freude mehr macht in der Früh in seinen Haufen zu steigen, immer nur da zu gehen wo auch ja kein Hund ist (glaubt es mir, nach so vielen Bisswunden und Schlitzen im Ohr ). Er hat zwar noch nie gebissen aber er ist so extrem wild dass wohl die meisten Hunde sofort in Abwehr gehen. Ich bin es leid Geld an Trainer auszugeben. Alles was ich geraten bekommen und auch befolge, fruchtet einfach nicht und wenn dann nur kurz, da mein Hund sehr schnell die Sache durchschaut. Vielleicht fühlt er sich auch bei uns nicht mehr wohl? Er leidet aber sehr wenn er mal kurz bei meiner Mutter bleiben muss. Hilfe.... bin total ratlos

Hund, Hundeerziehung
21 Antworten

Was möchtest Du wissen?