Welche Dämmung auf Backstein/Ziegelsteinwand?

Hallo zusammen,

wir stehen vor der Rennovierung unseres Backsteinhauses (ca. 1950). In diesem Rahmen werden wir Fenster und Türen tauschen und auch das Dachgeschoss dämmen. Die Fenster werden wohl in Kunststoff und 3-fach-Verglasung ausgeführt. Die Fassadendämmung ist aber noch ein großes Fragezeichen.

Die Backsteine sind massiv - ohne Löcher oder Luftschichten. Die Wände sind zwischen 36,5 (EG) und 30 cm (OG) dick und von außen mit einem Zementputz versehen. Der Mörtel ist recht sandig.

Wir möchten das Haus nicht überdämmen und keinen Zwang zu einer Be- und Entlüftungsanalge herstellen. Darüber hinaus meine ich verstanden zu haben, dass die Ziegelsteine gut Feuchtigkeit aufnehmen können. Bislang sind 12 cm Dämmung im Gespräch.

Der Verputzer hatte uns eine Standard EPS Platte (035er Dämmwert) angeboten. Wirklich sympathisch war mir das nicht, da etwaiige Feuchtigkeit dann ja nicht durch die Dämmung kann (von innen nach außen). Lieber wäre mir ein diffusionsoffenes Material, um Schimmelbildung, Tauwasser an Fenstern und Lüftungszwang zu vermeiden.

In diesem Rahmen von ich auf EPS-Platten mit Löchern gestoßen (Baumit opentherm), die der Hersteller als diffusionsoffen vermarketet. Alterantive Produkte aus Natur werden schnell sehr teuer (z. B. Hanfdämmung mit Putzträgerschicht).

Was würdet ihr uns raten? Muss die Wand eigentlich "atmen" können bzw. profitiert unsere Wand von einem offenen Material? Oder kann ich bedenkenlos eine Styroporplatte anbringen lassen?

Ich freue mich über Hinweise und ggf. alternative Lösungsideen.

Herzlichen Dank bereits!

Viele Grüße philip

Dämmung, eps
6 Antworten
Bremslicht beim Anhänger funktioniert nicht.

Hallo zusammen. Ich hab da ein nervenraubendes Problem mit meinem Anhänger. Das Bremslicht geht nicht. Mein Onkel hat sich vor ca. einer Woche schon damit beschäftigt kam aber auch nicht weiter. Also hab zuerst alle Kabel unterm Hänger überprüft. Da dort seid dem ahnungslosen Eingriff meines Onkels alles kreuz und quer und ohne jede Isolierung verkabelt war hab ich erstmal ein wenig für Ordnung gesorgt und die Kabel in einen Wasserdichten Kasten verlegt um sie dort zu verbinden. Nach 4 Stunden herumkaspern unterm Hänger hab ich es dann schließlich geschafft gar nichts zu schaffen. Das Bremslicht ging immer noch nicht. Aso Hänger anschließen, Backstein auf die Bremse und Spannung messen. Ergebnis = Garnichts. Also musste das Problem zwischen Stecker und Kabelende liegen, da ich die Spannung am Auto schon überprüft hatte und dort war alles perfekt. Hab anschließend den Stecker aufgeschraubt und reingeschaut. Das rote Kabel fürs Bremslicht war ab. Hab mich gefreut wie ein bescheuerter, da ich dachte nun gehts gleich wieder. Also Kabel wieder angeschlossen und Backstein auf´s Bremspedal. Ergebnis = wieder nichts! Nun hab ich mir ernsthaft Sorgen gemacht, dass der Kabelbaum bzw. das Kabel irgendwo nen Kabelbruch hat, aber auch das Kabel habe ich überprüft und es war alles so wie es sein sollte. Dachte mir nun, dass es am Stecker liegen muss. Also Stecker aufschrauben, in die Autosteckdose (kein Plan wie die richtig heißt ) stecken, Backstein aufs Bremspedal und direkt an den aufgeschraubeten Kontakten messen. Nun bitte aufs eingefügte Bild achten. Habe also an Punkt 2 ( weiß/Masse ) und 3 ( rot/Bremslicht ) gemessen. Dort kam nichts an. Wenn ich den Stecker jedoch rausziehe und direkt am Auto messe kommen volle 12 V an. Aus meiner Sicht müsste der Fehler doch irgendwo zwischen Punkt 1 und Punkt 2 liegen ( Punkt 3 ( Masse ) kann ich ausschließen, da ich Rücklicht und Blinker auch darüber gemessen habe und alle ging. ) Nun meine Frage: was kann ich machen um das im besten fall heute noch wieder hinzubekommen? Was ist kaputt? Wo liegt der Fehler? Lg Sven

Bremslicht beim Anhänger funktioniert nicht.
Auto, Elektronik, Anhänger
5 Antworten
Welchen Bohrhammer kaufen?

Hallo Leute,

Ich suche eine Bohr- und Stemmmaschine. Ich bin Elektriker, doch leider, da ich mich weitergebildet habe, seit 2 Jahren aus dem Job raus (sonst würde ich meine Kollegen fragen)... Nun wollen wir Zuhause umbauen, d.h. Boden raus, teilw. Wände raus, Elektrik und Wasser/Heizung neu - und das in 2 Wohnungen.

Ich habe KEINE Ahnung, wo ich anfangen soll nach einer Maschine zu suchen... Der Markt der Profi-Maschinen ist so groß. Baumarktmaschinen kommen nicht in Frage, da diese nach einer Stunde Dauerarbeit den Geist aufgeben oder zu ölen anfangen etc.

Als Vergleichsmachinen kenne ich sehr gut die...

  • HILTI TE55 - Eine Starke Allround-Maschine und für unsere Vorhaben wahrscheinlich überdimensioniert.

  • SPIT 322 - Eine kleine leichte und treue Maschine, leider ohne Stemmfunktion und für unsere Vorhaben zu klein.

Ich habe natürlich auch mit einigen anderen Maschinen gearbeitet, doch leider keine Ahnung mehr, welche Modelle das wahren.

Gibt es jemanden, der gute Erfahrungen mit semi-/ und professionellen Maschinen im Preisrahmen von 250-350€ gemacht hat und mir eine Empfehlung aussprechen könnte?

Ich will nicht einfach in blaue hinenkaufen...

Wichtig wäre mir:

  • Bohr-, Schlagbohr-, & Stemmfunktion

  • SDS-Aufnahme

  • Gewicht bis 5kg

  • Kraft zum Stemmen von Stein (z.B. Backstein) und Bohren von Beton

  • Eignung über kleine Heimwerkerarbeiten hinaus (-> Lebensdauer)

Über nette Antworten würde ich mich sehr freuen!!

Grüße Gebruenn

Beruf, heimwerken, Baustelle, bohrmaschine, Bohrhammer
4 Antworten
Muss ich die Schulordnung wegen so einer Kleinigkeit abschreiben?

Hallo liebe Community,

folgendes ist geschehen: Heute war es ziemlich warm, also gingen wir (meine Freundin und ich) zu einem schattigen Platz auf dem Pausehof, wo wir in Ruhe die Kür üben konnten, die wir in Sport vorführen mussten. Dann kam ein Lehrer und meinte, wir sollen wieder "in das Schulgelände" - wir sind weiter rein und saßen links auf einem Stein etwa 60cm vom Mülleimer entfernt. Der Lehrer kommt natürlich zurück und meinte zu uns, dass wir jetzt die Schulordnung abschreiben müssen, weil wir nach Aufforderung des Lehrers nicht "in das Schulgelände" rein sind. Nirgends steht bei uns ein Schild, wo drauf steht, dass genau hier das Schulgelände endet. Der Lehrer meinte darauf, dass das Schulgelände eigentlich bei dem Mülleimer endet (woher soll ich das wissen, die ausgelegten Steine gehen noch weiter und gehören eigentlich zur Schule - diese Art Backstein für den Boden - wir dachten halt dass das Schulgelände bis zu der Regenrinne geht) Man hat uns davor auch nicht aufgeklärt, wo genau das Schulgelände endet.

Muss ich jetzt ernsthaft die Schulordnung abschreiben, wegen so einer Kleinigkeit? Es gibt Schüler, die während der Pause das Schulgelände komplett verlassen um zum Aldi oder Rewe zu gehen, das interessiert den jungen Lehrern recht wenig, die gehen damit auch viel lockerer um. Nur gibt es eben noch viele eingestaubte Lehrer bei uns.

Ich seh's halt nicht ein die komplette Schulordnung abzuschreiben wegen sowas :D Wir saßen da schon öfters und noch kein anderer Lehrer hat was gesagt, meist kam unsere Chemielehrerin und hat mit uns über's Wetter oder über ihre anstrengenden 6. Klässler geredet oder sonstiges. Man sollte noch dazusagen, dass es ein Lehrer war, der einem Schüler Nachsitzen verurteilt hat, weil er ein Mädchen beleidigt hat (gab einen Grund dazu) Der Schüler durfte sich im Nachhinein aussuchen, ob er ihr Schokoladetafeln kauft oder Nachsitzen kommt.

Meine Frag bleibt: Muss ich wirklich diese Schulordnung abschreiben oder kann ich mich beschweren?

Schule, Lehrer, Schulgelände, Schulordnung
8 Antworten

Was möchtest Du wissen?