Wie reagiert man in so einer Situation wenn man die Autotür aufgerissen bekommt?

Hallo Leute heute morgen ist mir was passiert. Bin zur Arbeit mit dem Auto gefahren und hab da einmal auf die Straße abbiegen müssen. Habe vor der Fußgängerzone angehalten und vorne, links und rechts gekuckt und habe niemanden gesehen. Dann wollte ich nach rechts abbiegen habe nach links gekuckt ob ein Auto kommt ich sah zwar Scheinwerfer die immer an der selben Stelle waren also dann losgefahren habe mich aber davor vorgetastet da man es ja so macht. Grade abgebogen höre ich ein Blechklopfen und das merhnals wie als hätte er was dagegen geworfen an mein auto von hinten dass war aber ca. 10 Meter nachdem ich abgebogen bin. Und sehe da ein Mann der war ca. 15 Meter entfernt mit einer Frau neben ihm und hatte irgendwas in der Hand eine Fußmatte oder so, dann rannte er auf mein Auto los versuchte meine hintere Tür aufzumachen und habe das im linken Außenspiegel gesehen und kam dann an meine Tür und er suchte nach dem Griff und ich dachte das sei ein verrückter der mich gleich tötet und habe so Panik bekommen dass ich sofort losgefahren bin aber leider das Auto absaufen lassen und er riss meine Tür auf und schreit mich wie verrückt an und meinte ich hätte sie fast überfahren und ich erstmal im Schock und meinte heh? Und dann bezeichnete er mich als A-Loch ihr wisst was ich meine. Und knallte dann meine Tür zu und rannte weg. Ich hab mir gedacht ob ich Stress machen soll aber dann dachte ich fahr einfach weiter. Habe den Motor gestartet und fuhr weiter. Wer ist um Recht? Wie muss man sich verhalten? Habt ihr sowas auch schon erlebt?

Auto, Unfall, Angst, Führerschein, Überfahren, Auto und Motorrad
7 Antworten
Wie soll man eigentlich reagieren, wenn ein unangeleinter fremder Hund auf einen losstürmt?

Ein herzliches Hallo an alle, vor allem an die Hundekenner. Ich kann mich nicht so nennen, da ich nie mit Hunden zusammengelebt habe. Daher meine Nachfrage.

War heute an einer Autobahnraststätte, ging aus dem Shop raus, da seh ich einen ausgewachsenen, unangeleinten, schwarzen Labrador auf mich zu rennen, der Besitzer hinterher, "Komm her du Arsc...!" (zu seinem Hund), "Nicht anspringen!!!", richtig am Rennen war der. Ich war zu dem Zeitpunkt tödlich genervt - (Kann man eine Cola-durchtränkte Auto-Fußmatte einfach so in die Waschmaschine hauen?) - unausgeschlafen, blieb regungslos stehen und war so grummelig drauf, dass ich nicht mal Lust hatte Angst zu kriegen. Ich war ein ausdrucksloser, genervter Klotz. Der Hund blieb ruckartig vor mir stehen, ist dann locker auf so eine Treppe gehüpft und ich bin weiter zu meinem Auto gegangen. Keine Worte vom Besitzer an mich, aber ich hab ihn dann auch nicht angesprochen, dazu fehlte einfach der Nerv, und auch die Aussicht auf ein reizendes Gespräch. Der hat ihn am Halsband zum Auto gezogen und ihm beim Reinhüpfen 'nen kleinen Klaps auf den Hundepo gegeben. Wirkte generell etwas aufgebraust.

Soweit die Schilderung. Es ist ja nichts passiert, aber ich frage mich, was wäre wenn. Ich habe bei Weitem nicht genug Ahnung von Hunden, um da bewusst richtig zu reagieren. Kann jetzt auch echt nicht sagen, woran es lag, dass der Hund nach seinem Ansturm doch nichts gemacht hat; an den für den Hund völlig uninteressanten Rufen des Besitzers lag es wohl eher nicht. Vielleicht lässt sich das auch mangels weiterer Infos über die beiden nicht so klar analysieren.

Also generell die Frage: Was kann ich in so einer Situation machen? Auch dann, wenn es mal ernst werden sollte und der Hund so astrein hört wie der Labrador von vorhin. Bin nicht sehr groß und nicht sehr stark, nur die Winterjacke mogelt der Silhouette etwas bedrohliche Körpermasse hinzu, lach. Ein paar Tipps und Infos, nicht direkt zu Notwehrmethoden, sondern auch einfach zur reinen Einschätzung der Hundelaune, wären auch schon hilfreich.

Liebe Grüße an euch und eure vierbeinigen Begleiter
scopie

Tiere, Hund, Verhalten, Psychologie
38 Antworten

Was möchtest Du wissen?