Schlafen nur mit Augenbinde abgewöhnen. Wie?

Also, mein Problem ist etwas ungewöhnlich. Wer nicht alles lesen will kann einfach die Frage unten lesen die ist dick gedruckt.

Ich kann seit ernormer Zeit einfach nicht bei Licht einschlafen, seitdem ich 8 bin um genau zu sein. Ich bin nun 17.

Woran es liegt weiß ich nicht, aber ich vermute das es daran liegen könnte das ich mich damals mitten in der Nacht von Lichtern an meiner Wand erschrecken lassen hab. Das waren 2 rote Lichter, wie Augen. Wahrscheinlich irgendeine Reflektion oder so. Naja, seitdem hab ich erstmal schlafstörungen gehabt bis ich mal mein Zimmer so abgedunkelt hab das man Nichts mehr sehen konnte! (Rolle rutner, alle Lichter aus dem Zimmer verbannt und Kontrolllichter auch vom PC, Fernseher und allem anderen abgedeckt abgeklebt oder weggeschafft) Dann lief es mit dem schalfen ganz gut.

Naja, seitdem meine Rolle aber im Zimmer auf der einen Seite kaputt ist und dauernd klemmt (nicht runter geht seit 4 Jahrem) hab ich wieder Licht im Raum, oder zumindest das was man so nennen kann. Da konnte ich wieder nicht schlafen. Irgendwann hab ich es mit einer Schlafmaske versucht. Vergeblich. Das Teil drückte nur auf die Augen und war unangenehm.

Nun ist mir vor 2,5 Jahren beim campen durch Zufall die Idee gekommen, mein Bandana das ich immer am Armgelenk trage, mit um die Augen zu binden damit ich um 7 Uhr früh noch etwas schlafen konnte. Seitdem ist das mit den Augen verbinden zum schlafen normal.

Nun möchte ich es mir abgewöhnen denn es kommt komisch wenn Freunde bei mir schlafen, wenn ich mal einen Freund haben sollte der bei mir vielleicht schlafen will und weil ich Anfang Mai auf Klassenfahrt fahre und es in Mehrbettzimmern auch doof aussieht. Klar, es ist ein Mittel zum Zweck und mir sollte egal sein wie es ausschaut aber auf dauer ist das ganze auch sehr unpraktisch. Vorallem wenn ich bedenke das ich ohne nur ganz schlecht und ganz wenig schlafen kann, wenn überhaupt, weil mich alles an Licht stört! Kann ich es mir trotzdem irgendwie antrainiren bei etwas Licht zu schlafen? Ich meine, mich stört selbst das kleine rote Licht vom Fernseher beim schlafen. Und bitte nicht mit Psychologen oder so raten, wegen sowas verplemper ich nciht meine Zeit bei dem.

Augen, Schlaf, Licht, schlafen, abgewöhnen, Schlafstörung, angewohnheit, empfindlich
3 Antworten
Rätsel: Drei Personen müssen sagen, ob sie eine rote oder weiße Kappe tragen?

Ich habe die "Frage" https://www.gutefrage.net/frage/hut-raetsellogik gesehen, in der vom "echten Logikbeispiel" die Rede ist. Da das aber falsch angegeben ist, will ich hier mal das echte Originalrätsel posten. Es ist etwas grausamer als das mit den Studenten und unter dem Link oben werden schon in der Frage Lösungsheinweise gegeben, also nicht sofort dort nachschauen:

Drei verurteilte Gefangene werden in einen Innenhof geführt, in dem ein Hocker steht. Auf diesem liegen 3 weiße Stoffkappen, 2 rote Stoffkappen und 3 Augenbinden. Man sagt ihnen, daß berichtet wurde, daß sie alle drei sehr intelligent wären. Und man wolle dem Land nicht sehr intelligente Menschen nehmen. Darum würde ihnen eine Intelligenz-Aufgabe gestellt und wer sie zuerst löst, wird begnadigt und ist frei. Wer aber einfach nur rät und eine falsche Lösung nennt, wird sofort hingerichtet. Jeder bekäme jetzt mit verbundenen Augen eine der 5 Kappen aufgesetzt, der Hocker mit den anderen beiden würde herausgebracht, und die Aufgabe sei, nach einem kurzen Abnehmen der Augenbinde herauszufinden, welche Farbe die eigene Stoffkappe hat. Auch wer irgendwelche Laute oder Zeichen von sich gibt, wird sofort hingerichtet.

So wird es gemacht und nach dem kurzem Abnehmen der Augenbinden passiert erstmal nichts, aber nach einer halben Minute nennt einer korrrekt die Farbe seiner Kappe.

Welche Kappe trägt er und welche tragen die beiden anderen Personen?

Rätsel, weiß, rot
5 Antworten
Kommasetzung so richtig oder nicht?

Hallo zusammen!

Ich bin gerade dabei einige Texte zu korrigieren und da gibt es offene Fragen zur Kommasetzung, bei denen ich mir nicht ganz sicher bin, was richtig ist. Es wäre klasse, wenn Ihr mir hier weiterhelfen könntet. Ich tendiere immer dazu, zu viele Kommata zu setzen. Mir ist schon klar, dass die Regeln teilweise ein Setzen erlauben, aber nicht zwingend erfordern. Es geht um folgende Sätze und jeweils die Frage, ob die Kommasetzung so richtig ist:

  1. Weiterhin ist es möglich, dies und das zu machen.
  2. Wie eingangs erwähnt, wurden hier keine Unterschiede gemacht.
  3. Wärhend dies besonders in Deutschland, aber auch in der Schweiz zu beobachten ist....
  4. Andere Menschen spielen, nach deren Meinung, das Spiel eher unter negativen Vorzeichen.
  5. Er konnte früher besser mithalten, als dies heute der Fall ist.
  6. Auch in Berlin sieht man dies kritisch, allerdings nicht ganz so stark.
  7. Sie machen sich gegenseitig Vorwürfe, die Aufgaben nicht richtig auszuführen
  8. Auch die Versuche, die beiden Parteien zu versöhnen, scheiterten.
  9. Ich übte Druck auf verschiedene Institutionen aus, die Probleme endlich in Angriff zu nehmen.
  10. Es war ihr nach langwierigen Verhandlungen gelungen, die Menschen zu überzeugen, wobei das am Ende auch zu keinem besseren Ergebnis führte.
  11. Da sie es nicht gesehen hat, sondern eine Augenbinde trug, und es außerdem noch dunkel war, ist es schwierig zu bewerten.

Habt vielen Dank im Voraus!

Beste Grüße Klaus

Kommasetzung, Satzzeichen
3 Antworten
Rede über die Todesstrafe

Könnt ihr mir sagen ob dir Rede gut ist? Danke schon mal. ♥

Rede gegen die Todesstrafe

Liebe Mitschüler!

Schließt eure Augen und stellt euch vor, ihr werdet gleich hingerichtet. Öffentlich. Die Leute sammeln sich auf einem Platz und starren euch an. Ihr sitzt auf den sogenannten "Elektrischen Stuhl". Euer Kopf ist kahl rasiert. Außerdem wird euch noch eine Augenbinde angelegt. Wie fühlt ihr euch?

Die Todesstrafe, so alt wie die Menschheit selbst! Denken wir nur an das alte Sprichwort "Auge um Auge, Zahn um Zahn" Was im Grunde genommen nichts Anderes bedeutet als die Todesstrafe für einen Mörder!

Nun eine Frage an Euch, liebe Zuhörer: Wer von Ihnen ist gegen die Todesstrafe?

Viele von euch sind vielleicht der Meinung, dass die Todesstrafe eine abschreckende Wirkung hat.Eine Statistik beweist genau das Gegenteil. Kriminologen nehmen sogar an, dass Hinrichtungen Gewaltverbrechen fördern können, weil sie zeigen, dass die Gesellschaft das Töten billigt. In Kanada sank beispielsweise die Mordrate, nachdem die Todesstrafe verboten wurde. Auch als Abschreckung vor dem Terrorismus hat die Todesstrafe keine Wirkung. Denken wir doch einmal an Selbstmordattentäter, die sterben gerne für ihre Idee. Außerdem wird durch die Hinrichtung des Täters das Verbrechen das er ausübte weder gemindert, noch ungeschehen gemacht. Durch die Todesstrafe werden nur Rachegelüste befriedigt, sonst nichts. Der Staat tötet also unter dem Deckmantel des Gesetzes. Ist es das nicht sinnlos, wenn man jemanden für eine Tat bestraft, indem man diese Tat an ihm ausübt, die man aus der Welt schaffen will?Außer acht lassen darf man auch nicht wie es einem Menschen ergehen muss der oft jahrelang auf seine Hinrichtung warten muss. Welche seelischen Qualen er durch machen muss. Es ist einfach unvorstellbar.Wie oft mussten solche Mensche unschuldig sterben, nur weil der Staat einen Sündenbock brauchte? Bei vielen Hingerichteten stellte sich erst nach ihrem Tod heraus, dass sie unschuldig waren, und dass sie mit der Tat, die ihr Lebensende bedeutete, gar nichts zu tun hatten.Können diese Menschen, auch wenn sie etwas grausames getan haben, nicht einfach ihr lebenlang ins Gefängnis. Es wäre doch eine viel größere Strafe Tag für Tag damit zu leben.

Ich finde die Todesstrafe ist einfach nur unmenschlich und verstößt gegen alle Menschenrechte. Und wenn wir weiter wegschauen wird dieses grausame Verbrechen immer wieder passieren, solange bis sich genügend Menschen gegen die Todesstrafe eingesetzt haben.

Danke!

Todesstrafe, Rede
5 Antworten

Was möchtest Du wissen?