Verbraucht eine defekte Leitung in der Wand / eine defekte Außenbeleuchtung Strom und kann für unsere super hohe Stromrechnung verantwortlich sein?

Wir sind vor 2 Jahren in unsere jetzige Wohnung gezogen und nach 2 Wochen ist ständig die Sicherung rausgesprungen. Nach Meldung beim Vermieter hat der uns aber soviel Angst gemacht das wir irgendein defektes Gerät haben und das wir dann den Elektriker zahlen müssten das wir erstmal abgewartet haben und letztlich 2 Steckdosen nicht mehr genutzt haben. Nach ca. einer Woche war dann alles vorbei und irgendwann haben wir auch die anderen Steckdosen wieder genutzt. Soweit war alles in Ordnung.... Außer das mein PC der 2 Steckdosen weiter (selber Stromkreis wie ich jetzt weiß...) sich ständig von allein startete. Nach 2 Netzteilen und wirklich jeder Virensoftware hab ich mir dann eine Steckdosen Leiste zum ausschalten gekauft. 

Jetzt fast 2 Jahre danach kommen wir aus dem Urlaub und die Sicherung ist raus, am nächsten Morgen wieder und ab dann willkürlich ca. 5-15 mal am Tag. Mit der Vermietung gesprochen, und anschließend Termin mit dem Elektriker gemacht. Dieser hat jetzt 4 Steckdosen im Wohnzimmer stillgelegt und die Außenbeleuchtung und Klingel. Und oh Wunder kein Problem mehr auch mein PC der jetzt an der anderen Leitung häng startet nicht mehr von Alleine. 

Bevor mir Vermieter und befreundeter Elektriker mir jetzt sonst was erzählen, kann es sein, das das der Grund ist, warum wir letztes Jahr fast 800€ Strom nachzahlen mussten ??? 

Hat jemand Tipps zur Vorgehensweise ? Noch ist nichts repariert nur die vermuteten Leitungen ohne Strom....

Elektrik, Hauselektrik
3 Antworten
Konflikt im MFH: Was ist Eure Meinung dazu?

Mein Freund und ich leben in einem 6-Parteien-Haus. Momentan ist eine Wohnung frei, also sind 5 Wohnungen besetzt. Mein Freund und ich haben jeweils eine eigene Wohnung. In den anderen 3 Wohnungen sind Rentner (zwei Wohnungen werden von jeweils einer Frührentnerin bewohnt, und in einer Wohnung lebt ein altes Rentnerehepaar).

Es handelt sich um ein Mietshaus. Wir haben alle ein und denselben Vermieter.

Nun gibt es einen Konflikt zwischen den Parteien Arbeitnehmern (mein Freund und ich) und den beiden Frührentnern.

Es ist so im Haus, dass sich die beiden Frührenterinnen ihre Nebenkosten nicht leisten können und es darum vor dem Einzug meines Freundes und mir so im Haus untereinander ausgemacht war, dass die Außenbeleuchtung komplett ausgeschaltet wird (Schalter im Keller ausgeschaltet), um damit Kosten zu sparen. Davon wussten mein Freund und ich aber nichts, als wir die Wohnungen besichtigt hatten.

Mein Freund ist momentan noch krankgeschrieben, also spreche ich jetzt momentan nur von mir.

Ich gehe jetzt arbeiten, muss um 03.30 Uhr täglich aufstehen. Die Straßenlaterne vor dem Haus wird von Mitternacht bis 04.30 Uhr komplett ausgeschalten, so dass es bis zu dieser Uhrzeit völlig finster draußen ist. Um 05.30 Uhr fahre ich täglich zur Arbeit, wenn ich von der Arbeit zurückkomme, dann ist es auch schon wieder dunkel. Um meinen Müll rauszutragen und zu den Tonnen zu bringen, brauche ich Licht, da die Mülltonnen in einer völlig lichtlosen Nische sind und man weder seine eigene Tonne finden kann, noch richtig zielen kann beim Einwerfen des Mülls. Beim Verlassen des Hauses und beim Gang zum Auto, ist es meinem Freund schon mal passiert, dass ihm eine Katze in der Dunkelheit zwischen die Beine läuft und er fast gestürzt wäre. Im Winter kann es außerdem glatt sein, ich muss mein Auto morgens abdecken, dazu muss ich was sehen.

Jetzt sind die beiden Frührentnerinnen total sauer, dass ich so rücksichtslos bin und den Schalter der Außenbeleuchtung angemacht habe, so dass der Bewegungsmelder wieder intakt ist und das Licht angeht, wenn ich den Hof betrete. Ob es denn nicht möglich sei, im Dunkel den Müll zu entsorgen und sich zum Auto zu begeben. Die Beleuchtung würde die allgemeinen Stromkosten in die Höhe treiben, und sie können sich das nicht leisten. Außerdem ginge das Licht ständig in der Nacht an, weil fremde Leute den Hof als "Abkürzung" benutzen. Mein Freund hat sich mal in einer schlaflosen Nacht auf die Lauer gelegt und festgestellt, dass das Licht in der Nacht nur einmal anging, und zwar, als ich den Müll rausgetragen habe. Also nicht ständig oder mehrmals.

Dazu muss ich aber noch erwähnen, dass im Gegenzug im Keller in zwei Gemeinschaftsräumen das Licht oft stundenlang brennt, ohne dass jemand im Raum ist. Es wird sozusagen "vergessen" auszumachen. Meiner Meinung nach verursacht dies auch unnötige Stromkosten. Was meint Ihr dazu?

Recht, Konfliktlösung, Mehrfamilienhaus
4 Antworten
Einschätzung Mietsituation?

Hallo! Was kann man da machen? Ich beschreiben hier eine komplexe Mietsituation mit der Bitte um konstruktiven Verbesserungsvorschlägen.

Wir sind vor einigen Jahren als Zwischenlösung zu zweit mit drei Tieren in eine 3 Zimmer Wohnung / 75 qm2 Wohnung für günstige Miete inkl. NK (Wasser) gezogen. Ein 100,- Euro Abschlag für Öl/Monat wurde später vereinbart. Die Wohnung wird ansonsten über Nachtspeicheröfen (1 Schlafzimmer, 1 Bad) geheizt. Monatliche Stromkosten 156,- Euro. Der Stromzähler ist in der Nachbarwohnung. Strom für eine vermietete Scheune wird auch irgendwie über diesen Zähler gemessen und wir bekommen 60,- im Jahr ersetzt. Der Stromkreis ist kompliziert und wenn wir Außenbeleuchtung anmachen, geht in einem Scheunenzimmer das Licht an. Ölofen ist letzten Winter mehrfach ausgefallen. Die Reparaturkosten werden zur Hälfte auf uns umgelegt und von der Ölvorauszahlung (verbrauchen ca 600,- im Jahr für Öl) abgezogen. Vor 2 Jahren wurde uns der carport für unser Auto zur kostenlosen Nutzung angeboten. An Feiertagen vom Vermieterbesuch, an Tagen der offenen Tür vom Scheunenmann okkupiert.

Repaturen (Fugenerneuerung im Bad) werden uns zur Hälfte von der Ölvorauszahlung abgezogen.

Dusch/Badeköpfe haben wir selbst ersetzt. Die Küchenbrause wäre zu erneueren, was mit Installateur ca 250,- Euro kosten würde.

Evtl. soll endlich eine richtige Heizung für 30.000 Euro rein und ein Zähler für die Wohnung in die Wohnung.

Hat jemand eine gute Idee wie man das auseinanderklamüsert? Wie würdet ihr vorgehen?

Ich würde lügen wenn ich nicht zugeben würde, dass wir seit Jahren auf der Suche nach einer Alternative sind. Also Anregungen wie "ausziehen" sind aktuell nicht zielführend.

Recht, Mieterrecht
3 Antworten
Gehören die Dinge zur Pflicht des Vermieters?

Guten Tag,
ich wohne in meiner derzeitigen Wohnung seit wenigen Monaten und schon von Anfang an habe ich den Vermieter als "Besonders" eingeschätzt.
Nach einigen Wochen wurden die Geschichten der anderen Mieter erzählt, die kein besonders gutes Licht über den Vermieter bringen.
Gestern war der Vermieter wieder Vorort, da gegenüber eine ältere Dame wohnt, die freundschaftlich sehr gut zum Vermieter steht und die Gegend "im Auge" hat.
Ihr wurde z.B als einziger Block ein Stauraum für gelbe Säcke spendiert, während die anderen Häuser noch mit einer billigen Holzkiste in der Einfahrt klar kommen müssen. Täglich rennen hier recht große Ratten rum, die eines Igels ähneln. Die Vorgärten sind mit Löchern durchsiebt, der Boden gibt nach und die Säcke sind stets zerfressen und kaputt.
Zudem ist die Elektronik seit Jahren im Flur kaputt, da die Beleuchtung nur im Dauerstrom funktioniert. Die anderen Mieter haben schon damals die Birnen soweit rausgedreht, damit der Strom nicht 24/7 läuft.
Wenn man ein Anliegen hat, kann man sich auf Wochen einstellen, bis der Vermieter sich meldet. Das Problem habe ich beim Einzug der Wohnung feststellen müssen. Da die Stadtwerke den Stand der Gas/Wasserzähler haben wollte, musste ich 4 Wochen den Vermieter jede Woche 3-4 mal erreichen, allerdings wurde ich immer abgewimmelt. Bis die Stadtwerke Stress gemacht hat und ich die Schuld auf dem Vermieter geschoben habe. Direkt am nächsten Tag stand der Vermieter ohne Ankündigung vor der Tür und hat den Wisch unterschrieben..
Zudem wird ein Gärtner bezahlt der sich nie blicken lässt..
Außenbeleuchtung ist ebenfalls keine Alternative für den Vermieter zitiere: "Ist mir egal". Da die Mülltonnen hinter dichten Hecken,Tannen in der Dunkelheit liegen und garkeine Lichtquelle vorhanden ist.
Gestern hat sich die "Aufsicht" von Gegenüber beim Vermieter beschwert, dass einmal eine Tonne nicht nach vorne gestellt worden ist. Nun will der Vermieter zusätzliche Kosten drauf schlagen, dass jemand die Tonnen immer nach vorne stellt.

Recht, Vermieter
4 Antworten
FI-Schalter für Keller+EG löst aus bei zu großer Last

Hallo,

ich hoffe, der Titel ist halbwegs fachlich korrekt ausgedrückt.

Zu den Gegebenheiten: Haus Baujahr 1987, FI-Schalter für Keller + EG und ein weiterer FI-Schalter für OG+DG.

Vor ca. 1 Woche hatte ich schon einmal das Problem, dass der FI-Schalter für Keller+EG ausgelöst hat und erst nach Warten und mehrmaligen Versuchen wieder einrasten wollte. Heute Mittag dann das gleiche - ging dann erst einmal alles wieder.

Heute Abend dann wieder die gleiche Situation: Mit meinem Bruder einmal den Strom für den Garten und Außenbeleuchtung abgeklemmt, außerdem sämtliche Stecker in Keller + EG herausgezogen. Immer, wenn man dann die Öl-Zentralheizung (von 2011) im Keller wieder anschalten wollte, hat der FI wieder ausgelöst. Dann haben wir herausgefunden, dass sobald die Kühl-Gefrier-Kombi in der Küche eingeschaltet wird oder ein großer Verbraucher (Kaffeemaschine, Wasserkocher) der FI wieder auslöst.

Letztendlich bin ich jetzt hergegangen und habe alle Sicherungen ausgeschaltet, die nicht benötigt werden. Mit etwas Glück konnte ich so die Heizung wieder zum Laufen bewegen. Außerdem die separaten Kühl- und Gefrierschränke im Keller sowie Licht für Keller und EG (Küche, Flur, Wohnzimmer) sowie Strom für Küche und Wohnzimmer, damit die elektrischen Rollläden wenigstens funktionieren. Ansonsten ist ALLES herausgezogen, kein großer Verbraucher mehr am Netz.

Im OG funktioniert übrigens alles einwandfrei.

Wenn jetzt vielleicht ein Fachmann das liest, nach was klingt das für Euch - hat der FI-Schalter ggf. eine Macke weg oder klingt das nach etwas anderem, was ein Elektriker einfach finden und beheben könnte?

Ich möchte auf jeden Fall morgen früh einen Elektriker anrufen und hoffe, dass noch einer am selben Tag vorbeischauen kann, denn an Strom gehe ich nicht alleine ran (vom Abklemmen des Gartenstroms mit meinem Bruder einmal abgesehen).

Vielen Dank!

Strom, Elektrik, Sicherung, fi-schalter
6 Antworten
Bewegungsmelder an Lampe mit Schalter anschließen

Folgende Situation: Ich habe einen Bewegungsmelder an meiner Hauswand, welcher drei Lampen schaltet. Zusätzlich können über einen Schalter im Eingangsbereich die Lampen auch auf Dauerlicht oder aus geschaltet werden.

Der Bewegungsmelder ist leider kaputt gegangen. Mein Papa, der alles installiert hat, ist leider vor einiger Zeit verstorben und kann uns nun nicht mehr sagen, wie alles angeschlossen ist. Der neue Bewegungsmelder hat drei Kabel. Das Kabel, welches aus der Wand kommt, hat ebenfalls drei Adern. Alle Farben passen perfekt zusammen.

Nach dem Anschließen habe ich die Sicherung eingeschaltet, die nicht herausgeflogen ist. Dann habe ich den Ein-Schalter im Eingangsbereich betätigt und die Außenbeleuchtung war an. Nach Ablauf der am Bewegungsmelder eingegebenen Zeit ging das Licht wieder aus. Allerdings ging es nicht wieder an nachdem ich mich vor dem Bewegungsmelder begeben habe - egal wie empfindlich dieser eingestellt wurde.

Auf den Fotos ist zu erkennen, wie ich die Verkabelung gemacht habe. Ich bin ein absoluter Laie und habe von Elektrik wirklich wenig Ahnung. Aber ich dachte mir, dass es nicht falsch sein könnte, die Farben einfach passend zueinander anzuschließen; leider hat das ja nicht funktioniert. Auf dem zweiten Bild sieht man ganz schwach auch noch die Beschriftung der einzelnen Leitungen.

Was kann ich falsch gemacht haben? Wie ist es überhaupt möglich, dass ich über den Schalter im Eingangsbereich (der ja nur zwei Positionen kennt) mehr als zwei Schaltzustände erzeugen kann?

  1. Dauerlicht
  2. Aus
  3. Bewegungsmelder

Es ist so, dass man beim Einschalten immer die Funktion Bewegungsmelder hat. Schaltet man dann aus und direkt wieder ein hat man die Funktion Dauerlicht.

Mir würde es aber auch absolut reichen wenn ich nur die Möglichkeit hätte wahlweise auf AUS oder Bewegungsmelder zu schalten. Was kann ich wohl falsch gemacht haben?

Danke und LG

Bewegungsmelder an Lampe mit Schalter anschließen
Strom, Elektrik, anschließen, Bewegungsmelder
2 Antworten

Was möchtest Du wissen?