Induktionsherd piept plötzlich beim Kochen. Was tun?

Wir haben in unserer Wohnung von unseren Vormietern einen Induktionskochfeld von der Firma Ariston übernommen. Anfangs funktionierte alles problemlos, aber allmählich wird das Kochen bei uns anstrengend. Mitten beim Kochen zeigt der Herd uns 3 Striche an und fängt an zu piepsen. Er schaltet alle Kochflächen ab und piepst dann teils minutenlang. Er scheint die Oberfläche des Topfes nach jedem Piepen neu zu suchen. Das betreffende Kochfeld blinkt bei der Anzeige, wo die Hitzestufen angezeigt werden. Wenn wir Glück haben, findet er den Topf wieder, wenn wir Pech haben müssen wir ewig warten, bis er sich ausgepiept hat. In diesem Fall werden sämtliche Kochflächen ausgeschaltet. Eh da bei diesen ständigen Unterbrechungen was zum Kochen kommt, dauert das also.

Das komische dabei ist, dass er manchmal, wenn er sich wieder fängt, das Problemkochfeld auf der zuvor eingestellten Stufe belässt und aber alle anderen Felder auf 0 stellt.

Das Problem taucht völlig unabhängig von der Hitzestufe auf. Manchmal piepst er bei Stufe 5, bei 8 und 9, und manchmal funktioniert es plötzlih wieder bis zum Schluss ohne Probleme, egal welche Stufe eingestellt ist.

Wir nutzen nur Induktionstöpfe, wischen die Oberfläche nach jedem Kochen gründlich sauber, die Töpfe sind alle sauber und auch Kratzer sind keine auf der Oberfläche der Platte zu finden. Wir wissen nicht, was der Herd für ein Problem hat. Ich habe auch schon in anderen Foren geschaut, aber unser Problem tauchte dort noch nirgends auf.

Wir bitten dringend um Hilfe! Danke schon mal im Voraus :-)

kochen, Technik, Küchengeräte, Induktion, Induktionsherd, Induktionskochfeld
3 Antworten
50 Liter vs. 80 Liter Speicher

Moin zusammen! Ich bin gerade am verzweifeln, man bekommt zu dem Thema, welches mich beschäftigt leider ganz schlecht Informationen im Netz... Also die Situation ist die: Ich betreibe einen ca. 20 Jahre alten Ariston Druckspeicher mit 80 Litern Inhalt... Er versorgt ausschließlich eine kleine Badewanne (120cm), die ich aber eher selten zum Baden nutze, sondern meistens eher zum duschen... Geduscht wird jeden zweiten Tag... Den Speicher schalte ich - sobald er aufgeheizt ist - aus und dusche dann... Dauerhaft möchte ich ihn wegen der hohen Verluste nicht in Bereitschaft laufen lassen... Eine Messung ergab, dass das Ausschalten bei Nichtbenutzung sparsamer ist... Nun sind aber 80 Liter ganz schön viel zum Duschen und ein großer Teil dessen, was ich mit Unmengen an Strom aufheizen muss, kühlt dann einfach ungenutzt wieder ab... Deshalb trage ich mich mit dem Gedanken, den Speicher gegen einen kleineren (50 Liter) auszustauschen um weniger Wasser aufheizen zu müssen und damit Strom zu sparen... Leider findet man sehr schlecht Informationen darüber, wie lange so ein 50 Liter Speicher braucht um auf Duschtemperatur (40-45°C) zu kommen, bzw. wie viele kWh er dabei durchzieht... Deshalb wende ich mich an euch... Betreibt jemand so ein Gerät und kann mir etwas zu den gesuchten Werten sagen, damit ich ungefähr abschätzen kann, ob sich so ein Umbau in absehbarer Zeit rechnet? Ich bedanke mich schon mal für die vielen Informationen, die ihr mir geben werdet :)

Liebe Grüße Christopher

Dusche, Speicher, Heizung, Sanitär, Warmwasser, Boiler
7 Antworten

Was möchtest Du wissen?