Aquariumfische sterben, woran kann das liegen?

Hallo, in meinem Aquarium sterben meine Fische relativ schnell weg... ich hab vor ca. 4 Wochen einen Komplettwasserwechsel gemacht, weil viele Fische gestorben sind und die restlichen nur noch so halb auf der Seite lagen. Der Nitratwert war viel zu hoch und mit den Sachen wie NitratMinus oder so ist der Wert einfach nicht gesunken.

Ca. 5 von 80 Litern hab ich aber noch drinnen gelassen. Die Steine habe ich alle abgewaschen in heißem Wasser. Danach hab ich Steine, Pflanzen und altes Wasser wieder ins Aquarium getan. Mit Leitungswasser (mit Aqua Safe aufbereitet) habe ich das Aquarium dann gefüllt.

Erstaunlich schnell haben sich meine Fische wieder erholt. Also hab ich mir wieder neue gekauft. Guppys, Neonsalmer, Platys, Mollys und einen Kampffisch. Zwei Mollyweibchen sind trächtig geworden und ich hab sie in ein Ablaichbecken gesetzt... am nächsten Tag war eine der beiden tot. Die andere habe ich wieder raus gelassen. Ich habe einen Wassertest gemacht und da kam wieder bei raus, dass der Nitratwert zu hoch ist. Ich habe einen Teilwasserwechsel gemacht und wieder NitratMinus dazu gegeben. Dann heute lag der nächste Fisch tot im Aquarium. Ich hab wieder nen Wassertest gemacht und der Nitratwert sinkt einfach nicht. Jetzt hab ich es wieder rein gemacht aber ich glaube nicht, dass es was bringt. Hat jemand Tipps wie ich mein Aquarium so einrichte, dass es optimal für die Fische ist, sie zu halten? Also Luftversorgung haben sie auch und der Filter funktioniert ebenso. Futter gekommen sie auch regelmäßig. Das Wasser ist jetzt auch leicht grünlich. Ich wäre um Tipps und Hilfe sehr dankbar :)

Lg Starlight99

Aquarium, sterben, Fische, Wasserwerte
4 Antworten
Kieselalgen im Aquarium, was tun?

Hallo zusammen. Seid ca. 4 Wochen habe ich das Problem, dass ich Kieselalgen im Aquarium habe, welche wirklich alles besetzen, Kies, Scheibe, Pflanzen, Deko, Strömungspumpe, Heizung etc.

Betroffene Blätter habe ich entfernt, Deko abgekockt, Scheibe jeden Tag gerenigt, aber keine Besserung.

Filtermaterial vom Außenfilter habe ich schon 2x gereinigt (gereinigt im Sinne von ausgedrückt damit der Durchfluss wieder stimmt)

Die Scheibe muss ich jeden morgen erneut reinigen damit die Algen keine Überhand nehmen. Der Kies sieht auch wirklich schon richtig mies aus, das Problem hatte ich bei meinem 60er und 112er Aquarium nie, erst seitdem ich das 200L Aquarium habe. Das Wasser sieht auch richtig grünlich aus, nicht mehr wirklich schön.

Ich habe nun im Internet gelesen dass es an der Leitungswasserqualität liegen kann, 2km weiter von uns wird Fracking betrieben. Nun Spiele ich mit dem Gedanken mir eine Osmose Anlage zu kaufen, denn so macht mir das Aquarium kein Spaß mehr, jedes mal schau ich rein und denk mir oh man ich muss es schon wieder Sauber machen.

Wasserwechsel mache ich derzeit jeden 3. Tag 20-30% damit die Bewohner nicht zu sehr leiden.

Eine Überbesetzung kann ich auschließen, hab 30 Fische (hauptsächlich kleine) auf 200 Liter der größte ist der Saugmaulwels mit einer größe von derzeit 7cm.

Wassertest ist ansonsten okay und gibt keine großartigen Negativen werte (Habe aber auch nur Teststreifen also keine 100%ige Sicherheit)

Kann mir hier sonst noch jemand Tipps geben oder Erfahrungen teilen? Bin für jeden Tipp dankbar!

Im Anschluss noch ein paar Bilder: (leider zu groß um sie hier hochzuladen)

http://abload.de/gallery.php?key=j1FpCdgK

Haustiere, Aquarium, Fische, Algen, Aquaristik
5 Antworten

Was möchtest Du wissen?