Wie lange dauert eine Badsanierung?

Hallo, wir sind Eigentümer, ich lasse nun unser Bad neu machen ( ca 8 qm) Es konnte mir noch keiner genau sagen, wie lange es dauert. Bisher ist gemacht worden: alte Fliesen raus,Deckenpaneele raus, Vorwandinstallationen für Badewanne ,Dusche (Mit Sitzfläche u. Sondermaß der Glasscheibe)sowie die Vorwandinstallationen für Waschbecken und WC. Estrich und Wände glätten .Gasleitung umgelegt für Handtuchheizung Der Elektriker hat auch neue Kabel gelegt, weil wir andere Lampen bekommen

Nun wurde heute mit den Fliesen an der Vorwand begonnen. Wir sollen weiter bekommen: WC, Dusche gefliest: ebenerdig, Waschbecken mit Unterschrank (hängend) , Acrylwand (statt Fliesen an einer Wand) .Das Bad soll nicht deckenhoch gefliest werden , nur Vorwandinstallationen und 30 cm über der Wanne und der Duschbereich (Sitzfläche und Vorwandinstallation) es kommt an den übrigen Wänden Feuchtraumputz. Außerdem bekommen wir eine Spanndecke. Akzente sollen mit Bruchsteinfliesen gemacht werden, Dusche Ablagen und in den beleuchteten Nischen von Wanne und Dusche.Die Whirlwanne bleibt (Eckwanne wird eingemauert ) Bodenfliesen, Handtuchheizung Also vor ein paar Tagen sah das Bad wie Rohbau aus.. es ist alles raus und wird bis auf die vorhandene Wanne neu gemacht Die Handwerker sind nun 8 Werktage dabei. Eine aconto Zahlung wurde auch schon fällig :-/ .. Als ich hier las das ein User 5 Wochen nur Katzenwäsche machen konnte.. oh je.. Wir sind ein 4 Personenhaushalt und das alles x 4 am Miniwaschbecken im Gäste- WC .. ja Hurra! .. Hab schon unter Nachbars Dusche gestanden, aber ich mag nicht auf Dauer andere behelligen müssen..Mal ist das ja ok . Wir gehen nun auch so oft schwimmen , wie sonst im ganzen Jahr :-)

Vielleicht gibt es ja hier jemanden vom Fach der mir in etwa sagen kann wie lange so eine Sanierung in Etwa dauern kann.

Dauer, komplett, Badsanierung
4 Antworten
Ich würde gerne wissen, ob Ihr findet, dass die „Leistung“ unserer Putzfrau in der gegebenen Zeit angemessen ist oder ob ich mir besser eine andere suchen soll?

Und zwar kommt unsere Putzfrau einmal die Woche für 2 bis 2,5 std. Das ist natürlich nicht viel. Während dieser Zeit macht sie folgendes: sie staubsaugt eine Fläche von ca. 70 qm (2 Zimmer, Flur, Küche, Bad, kl. Kammer), wischt ein bischen Staub und feudelt zusätzlich Bad und Küche. Sie putzt die Ablagen in der Küche, um die Herdplatten herum, das Klo und die Dusche. Feudeln soll sie die restliche Fläche nur alle 4 Wochen weil es geölter Holzboden ist.

Sind 2 Stunden dafür zu knapp? Ich frage mich das, weil sie extrem ungenau arbeitet. Sie macht nie die Fußleisten mit, übersieht die meisten Ecken, sie wischt in der Dusche nur die Kacheln, nie die Kabine und die Armaturen nur von oben, sie wischt die Kloschüssel nie von außen, hinterm Klo sowieso nie, Sie wischt eh nur selten senkrechte Flächen und übersieht alles was „oben“ ist, also Spinnweben etc. und ich muss ihr alles extra aufschreiben. So zb. dass sie auch unter den Möbeln staubsagen soll (Bett und Sofa).

Unsere Wohnung ist jedenfalls seitdem wir sie haben schmutziger. Das liegt aber auch daran, dass wir uns komplett auf sie verlassen und vielleicht ist es ja, wie gesagt, utopisch dass man eine Wohnnung in den 2 Stunden wöchentlich sauber halten kann.

Ich habe selber früher einmal geputzt und da hatte ich eine 120 qm Wohnung die ich in 3 Stunden sauber machen sollte. Aber eben MIT feudeln. Da wurde mir gekündigt weil meine Kundin irgendwann unter ihren neuen Hausschuhen Staub gefunden hatte am Tag nachdem ich geputzt hab. Wenn ich daran denke im Zusammenhang mit unserer Putzfrau… wir hätten ihr schon zigmal kündigen müssen. Ich hab jetzt mal, nachdem sie gerade geputzt hatte, selber „nachgeputzt“, und mehrere Eimer graues Spülwasser uns Klo gekippt und bin am verzweifeln. Wir haben sie jetzt schon gut ein Jahr und ich hatte immer die Hoffnung dass sie „besser“ werden würde aber sie wird eher schlampiger.

Wie seht ihr das?

putzen, Arbeitszeit, Einschätzung, Putzfrau, putzhilfe
9 Antworten
Ich kann nicht mehr......Haushalt

und zwar was der Haushalt angeht. Ständig bin ich alleine am machen.

Ich will nicht das mein Mann nach der Arbeit den Haushalt macht...nein, aber er soll kleine Dinge die er rauskramt wegräumen wenn er sie nicht mehr brauch.

Aber nein. Ich bin es die es dann wegräumt. Von meinen beiden Kindern verlange ich auch nicht viel. Aber die 2 sind auch nicht ohne. Meine große ist was das Aufräumen und Ordnung halten angeht recht Faul. Sie ist 8. Sie verdrückt sich immer, oder macht lieber andere sachen..demnach sieht es im Zimmer auch so aus. Da liegt Schmutzwäsche in jeder Ecke, in den Spielzeugkisten überall. Einfach nur weil sie kein Bock hat.

Die kleine ist 5 Jahre, und ist genau so. Der und der räumt nicht auf, ich habe schon das meiste gemacht und und und.

So neben meiner Arbeit schmeisse ich noch den Haushalt. Das Problem ich bekomme keine Ordnung rein. Bis Abends um 22 Uhr bin ich manchmal am machen. Da wo ich frei und weg räume wird gerade alles wieder hingeschmissen. Fensterbänke sind bei uns Ablagen. Räume ich diese Frei, wird neues hingelegt. Aus dem Bad wird eine Creme geholt. Die wird im Wohnzimmer auf dem Tisch stehen gelassen. Beim nächsten WC gang könnte man sie wieder mit ins Bad nehmen..nein die Creme bleibt stehen bis ich sie weg räume.

Zahnpasta wird auf die Waschmaschine geschmissen, zugeschraubt werden diese nicht. Die Zahnbürsten liegen daneber, und alles Schwimmt.

Nach dem Duschen bleiben Handtücher alles liegen. Ich kann doch auch nicht immer hinter her sein........selbst früh Morgens....da muss ich erst mal Frei räumen um Brote schmieren zu können.

Ich fühle mich Ausgenutzt und als Putzfrau....ich rede und rede und rede. Es interessiert keinen. Mein Mann fängt so langsam an zu realisieren und räumt kleinigkeiten weg.

Dennoch werden immer sachen rausgeräumt, und an freie plätze hingeschmissen. Ich kann bald nicht mehr..habe ich an einem WE frei, dann stehe ich früh auf um Fertig zu werden. Den ganzen Tag bin ich am machen. Abends frage ich mich was ich heute gemacht habe, weil es wieder so aussieht. Überall liegt was rum. Es will keiner hören und es interessiert keinen. Meine Tochter sagt zu mir : "Für was bist du denn da??"

Ich habe bald keine Lust mehr, denn Egal was und wieviel ich mache......es kommt keine Ordnung rein. Haushaltsplan hatten wir auch schon mal. Aber der wird nicht beachtet.

Hat jemand ein Tipp??

Vorallem was kann ich den machen, das die Kids von alleine mal merken...Zahnpasta zu in den Becher und zurück aufs Regal wo ich es her habe...

Ich habe bald keine Kraft mehr

Haushalt, Kinder
12 Antworten
Flohbombe davor und danach alles reinigen?

Hallo :))
Also wir haben zwei Katze (die eine hat uns Flöhe mit ins Haus gezogen) ‼️
Nun wir haben schon alles versucht die Flöhe ohne flohbombe zu bekämpfen! Fazit ⏩ bringt nix!
Also gut heute zum Tierarzt gefahren und die flohbombe und n Mittel für die Katzen gegen Flöhe gekauft...(bereits den Tieren aufn Nacken gegeben)
Haben bereits Tierchen (Katzen, Meerschweinchen)  aus dem haus gebracht...
Gut morgen werd ich dann vor der Bombe nochmal saugen und Teller, Töpfe etc weg bringen ....
Werde auch Betten abziehen und die dreckige Wäsche etc weg bringen und Wäsche
Fernseher und elektronische Geräte Decke ich ab...
Öffne alle Schubladen und den Kleiderschrank
Stelle die Matratzen auf ..
Und entferne alles essbares aus der Wohnung
Und Fenster halte ich geschlossen während die Bombe einwirkt
ICH LASSE DIE BOMBE 24h EINWIRKEN
Danach Lüfte ich ordentlich (3stunden)
Und dann muss ich ja anfangen zu putzen

Meine Putzplan nach der Bombe
- boden wischen
- alle Ablagen (z.b. Küchenplatte) abwischen
- alle Klamotten waschen und Handtücher
- Vorhänge waschen
- alle Schubladen auswischen
- alles saugen  
Und halt einfach überall richtig sauber machen

Meint ihr das ist gut so oder was ist zu beachten ??? Hab ihr Tipps??? Oder wie seit ihr vorgegangen???
Wäre sehr dankbar für antworten :)))

Ps: wenn die Bombe los geht ist kein Tier und kein Mensch in der Wohnung

Tipps, Reinigung, Tiere, putzen, Katze, Flöhe, waschen, vorsicht
5 Antworten
.Abmahnung,gerechtfertigt.?

Guten Tag,

ich, in der Lehre im ersten Lehrjahr zur Fachkraft für Lagerlogistik, soll die nächsten Tage angeblich eine Abmahnung aufgrund von Arbeitsverweigerung erhalten.

Diese sehe ich allerdings als völlig unbegründet an, ich werde den folgenden Fall direkt einmal schildern:

Ich bekam die Aufgabe bei uns im Büro die Ablage im Büro abzuarbeiten, was ich eh nicht gerne mache aber gut hab ich mit der Arbeit angefangen.

Zuerst die eine Ablage mit den Einlagerungszetteln, dann die mit den Auslagerungen, ich war zwischendurch zweimal weg, einmal so und das andere mal auf dem Klo, jedenfalls hab ich die 2 Ablagen komplett fertig bearbeitet, wobei bei den Einlagerungszetteln einige dabei waren die von den Kollegen nicht gestempelt wurden (nicht beendeter arbeitsvorgang der meinen stoppt bzw zusätliche arbeit hinzufügt) bei dem ich mir dann gesagt habe jagut is nicht meine Arbeit anderen Leuten hinterherzurennen, also hab ich das Zeug liegen gelassen.

Anschließend bin ich rausgegangen und hab drausen im Lager bei der Auslagerung mitgeholfen als diese fertig war und ich danach wieder ins Büro bin musste ich mir erstmal anhören warum ich diese nicht erledigt hatte, dann hab ich ihm verlauf des Gesprächs gesagt das ich die Ablage nichtmehr machen will weil ich die Verantwortung dafür nichtmehr tragen kann, weil ich sie meistens Freitags ab 16 Uhr machen muss und damit meistens bis Halb 6 beschäftigt bin und ich noch keine 18 bin.

Heute erfuhr ich das ich jetzt eine Abmahnung wegen angeblicher Arbeitsverweigerung bekomme, die aber absoluter quatsch ist, immerhin hab ich die Arbeit fast komplett erledigt bis auf den Teil den ich nicht machen wollte. Im Gespräch hat mir unser Lagerleiter sogar zugestimmt das ich zu den Leuten gehen soll und sie auffordern soll die Arbeit nachträglich zu erledigen.

Meiner Meinung nach ist die Abmahnung nicht gerechtfertigt, ich hab die Arbeit nicht ganz erledigt bis auf den Teil bei dem er mir zugestimmt hat, und trozdem rennt er heute zum Chef und beschwert sich deswegen....

Meinungen?

Ausbildung, Abmahnung, Büro, Lager
6 Antworten
Muss ich nach Schulwechsel noch mit der alten Schule zusammenarbeiten?

Wir hatten mächtig Ärger mit der alten Schule (mobbing ist dafür schon kein Ausdruck mehr) es war schlimm, so schlimm das mein Sohn krank wurde. Ich wante mich ans Schulamt und bat um Schulwechsel aufgrund der Situation. Das Schulamt entschied dann auch über den Kopf des Direktors, das dieser Schulwechsel so schnell wie möglich von statten geht. Mit dem Schulwechsel entschied ich dann auch nicht weiter daran zu arbeiten das die Dinge geklärt werden (mein Sohn wurde der Lüge bezichtigt, ich zum Schluss ebenso...), ich war nach einem halben Jahr Ärger nur noch alle und dachte macht und behauptet was Ihr wollt, wir haben mit Euch nichts mehr zu tun und umgekeht. Nach knapp 2 Wochen in der neuen Schule kommen wieder Briefe von der alten Schule an mich. Darin Förderpläne für meinen Sohn zB. für Sport aufgrund von Fehlzeiten. Diese Fehlzeiten die auch per Datum genannt werden liegen in dem Zeitraum in dem mein Sohn per Arzt schon lange Schulunfähig auf Grund der Vorkommnisse geschrieben war und wurden beschlossen als er schon längst auf der neuen Schule ging. Dann kam noch ein anderer Förderplan von Januar der mir nie ausgehändigt wurde, nicht mal am Elternsprechtag. Die Begründungen sind auch dort sehr schräg.Wir sollen die nun unterschreiben und der alten Schule abgeben. Dann wird gebeten ein Buch zurückzubringen. Das Problem, es sind letztes Jahr nach den Sommerferien verschiedene Bücher einiger Schüler aus den Schulablagen verschwunden, mein Sohn hatte damals gemeldet das auch seins nicht mehr da ist und hat nie ein neues erhalten...??? Diese Ablagen werden von der Schule zu Verfügung gestellt damit nicht unnötig viel Bücher geschleppt werden müssen. Wer die ganze Geschichte kennt und wer den Schulleiter kennt weiss warum immernoch keine Ruhe gegeben wird.... meine Frage also muss ich nun immernoch mit der alten Schule zusammen arbeiten? (wer nun noch eine Ahnung von den Ereignissen bekommen möchte , der lies sich einfach meine frühere Fragestellung durch)

Mobbing, Schule
1 Antwort
Vermieter erstellt willkürlich Regeln, welche sind legitim, welche Schikane?

Der Vermieter hat mündlich, mit ausgehängten Papieren in den Gemeinschaftsräumen, per Whats-App und natürlich im Mietvertrag, der Hausordnung und im Putzplan Regeln aufgestellt (Dokumente unten per Link angehängt).

Welche davon darf er legitim durchsetzen, welche wünscht er sich nur durchsetzen zu können? Ich führe unten die für mich am bedenklichsten Regeln an. Einige wurden schon in anderen Fragen beantwortet, weswegen ich Sie nicht noch einmal nenne. Tut mir Leid, wenn die Frage etwas lang wird, aber mir ist wirklich vieles dazu unklar.

Mietsituation: Einzelzimmer (möbliert) in Wohngemeinschaft, Vermieter wohnt in anderem Haus, kontrolliert Gemeinschaftsräume der Wohngemeinschaft fast täglich.

  • Mündlich:
  • Verbot von persönlichen Gegenständen auf Ablagen in Bad und Küche
  • Sofortige Reinigungspflicht von benutzten Gegenständen (Einweichen lassen nicht erlaubt) in der Küche

  • Ausgehängtes Papier:

  • Zusatzkosten von 40€/Monat für jedes private elektronische Gerät im Einzelzimmer
  • Lärmstörungsbeschränkung in der Hausordnung (Ruhe) gelte nicht für Vermieter

  • Whats-App:

  • Private Gegenstände die in der Küche stehen (z.B. schmutziges Geschirr) werden weggeworfen
  • Vorschriften zur Heizungsbenutzung und zum Lüften
  • "Weitere notwendige Einweisungen kosten 5€ und werden in Rechnung gestellt" - Zitat aus Whats-App (gemeint sind wohl Whats-App Nachrichten, die unaufgefordert vom Vermieter gesendet wurden)

  • Hausordnung:

  • Regelung zum Zimmermüll (-> Private Organisation statt Vorschrift?)
  • Regelung zum "ganz privaten Verpackungsmüll" (Keine Adresse genannt, vermutlich aber 1 KM entfernt)
  • Regelung zur "möglichen teuren Entkalkung durch Firma" (-> Wirtschaftlichkeit / Angemessenheit?)
  • Regelung zur Reinigung: Beliebige änderung der Frequenz der Hausreinigung

  • Putzplan:

  • Mülleimer putzen
  • Alle Geräte in Küche reinigen (Benutze ich nicht)
  • Komplette Reinigung des Gäste-WC (Benutzung Gäste-WC per Aushang verboten)

  • Sonstiges:

  • Darf der Vermieter ohne mein Einverständnis die Hausordnung verbindlich ändern?
  • Gibt es Vorgaben zu einer Mindestausstattung der Gemeinschaftsküche? Es fehlt z.B. ein Gefrierschrank und ein Ofen, das Aufstellen dieser Geräte (privat) wurde per anschließendem Aushang verboten. Es gibt einen Induktionsherd mit 1 geeigneten Topf und 2 Pfannen für bis zu 5 Mieter.

Vertragsdetails:

  • Mietvertrag: fs5.directupload.net/images/170331/d9ti86iv.jpg
  • Hausordnung: fs5.directupload.net/images/170331/ehgw5oek.jpg
  • Reinigungsplan: http://fs5.directupload.net/images/170406/iyeouyfq.jpg
regeln, Vermieter, Rechte
9 Antworten
Deutung meines Albtraums

Hallo liebe Community,

ich bin heute aufgewacht und hatte einen Albtraum,denn ich vor einiger Zeit schon mal hatte. Im Internet finde ich nichts passendes zu dem was ich träume und deshalb hoffe ich, dass sich hier vielleicht jemand mit Traumdeutung auskennt.

Zu meinem Traum. Er beginnt immer damit, dass ich mit meinem Fahrrad über kopfsteinbepflasterte Straßen fahre. Dabei fällt mir ein, dass hier irgendwo in der Nähe auch meine Schule ist. (im "echten Leben" sind die zwei Orte in verschiedenen Richtungen) Ich stehe aufeinmal in einer wunderschönen Drei-Zimmer-Wohnung. Im Traum kommt es mir völlig natürlich vor, dass ich erst auf der Straße bin und dann von der einen zur anderen Sekunde in einer Wohnung stehe, da dies der Ort ist zu dem ich fahren wollte. Erst beim Aufwachen fällt mir auf, dass ich gar nicht geträumt habe wie ich vom Fahrrad absteige und die Treppe hochgehe usw. Die Wohnung muss mindestens im ersten Stock sein, da sie einen Balkon besitzt. Durch die Eingangstür kommt man direkt in den Flur, der schmal beginnt und dann zu einem offen Raum wird und dort die Küche beherbergt. Am schmalen Gang entlang sind drei Türen, die jeweils zum Gästezimmer, zum Bad und zum Schlafzimmer führen. Die drei Räume sind auch nochmal mit Türen verbunden. Alle Türen sehen gleich aus, braunes Holz, bis auf die zum Schlafzimmer, diese Türen sind weiß und doppel, man zieht sie auseinander und wenn man sie loslässt fallen sie wieder zu. Am Anfang ist ein älterer Herr bei mir der mir die Wohnung zeigt und mir meine Fragen beantwortet. Etwas später, als ich mich dann selbst umsah, war er weg ohne dass ich etwas bemerkt hätte und es kommt mir vor als wäre ich schon die ganze Zeit alleine in der Wohnung. Ich sehe mir den Kleiderschrank an, in dem noch Klamotten der Vormieterin hängen. Was mit ihr geschehen ist weiß ich nicht. Dann schaue ich mir im Schlafzimmer einen kleineren Schrank an und öffne ihn. Auf der ersten Ablage sitzen einige Barbies. DIe hübscheste von ihnen hat ein Mikrofon an und kann singen. Als ich mir die beiden unteren Ablagen anschaue, höre ich plötzliche eine männliche Stimme wie auf einen Tonband (ich weiß nicht woher sie kommt) die Bedrohungen und Beleidigungen ausspricht und ein Stalker der ehemaligen Vermieterin zu sein scheint. Jedes mal wenn ich die Stimme höre läuft es mir eiskalt den Rücken runter, ich habe furchtbare Angst und kurz darauf wache ich auf.

Eigentlich ist des Traum relativ harmlos, aber er lässt mich nicht los und auch nach dem Aufwachen zittere ich noch einge Zeit. Ich weiß nicht was mir dieser Traum sagen will und habe auch nichts in der Art gefunden. Könnt ihr mir helfen ? Ich wär euch sehr dankbar !

Vielen Dank im voraus und liebe Grüße :)

Angst, Traum, Deutung, Traumdeutung, Albtraum
4 Antworten
Putzstelle, Anforderungen bzw Zeit unrealistisch?

Guten Abend . Ich möchte Euch um ein Thema befragen was mir sehr im Kopf herum geht!Ich mache seit geraumer Zeit ein Haus und eine Wohnung die Woche sauber und komme sehr gut mit der Zeit hin. Mir wird von beiden Seiten gesagt dass ich zügig und gründlich bin. Nun bin ich über Bekannte an eine weitere Stelle gekommen bei der ich heute war. Ich muss dazu sagen, dass mit der Job sehr zusagt, die Leute nett sind, ich aber denke dass die Vorgaben unrealistisch sind, was ich auch gesagt habe aber auf Unverständnis stieß. Daher frage ich hier um eure Meinung: Das Haus um welches es geht ist rund 130 qm groß und wurde vor einem halben Jahr neu bezogen ( Neubau). Es sind drei Etagen, zwei Treppen, zwei Bäder( eins mit sehr großer begehbarer Dusche mit Glasfront und dunklen Mosaiksteinen UND Wanne). Ich soll alle Räume abstauben bzw alle Flächen abwischen , großes Schlafzimmer, Kinderzimmer, Kleiderzimmer, großes Wohnzimmer mit Lackmöbeln ( die finde ich immer schwer streifenfrei zu bekommen) und große Küche, zwei Flure. Dazu ein Zimmer mit hohem Flokatiteppich saugen, alle anderen Räume ebenfalls saugen und Wischen. Bäder machen, Küche ( Ablagen, Dunstabzugshaube, Ceranfeld und Küchenfronten). Ausserdem soll ich bei übrigbleibender Zeit Zusatzdinge machen, die Fenster sind vom Bau vollkommen verdreckt un müssen zum ersten Mal geputzt werden, der Eingangsbereich des Hauses va von Aussen muss dringend. Ich komme wie gesagt dann alle zwei Wochen für zwei Stunden!

Heute war ich dort, habe mir erst alles gut angeschaut und von da an 2,25 Stunden wirklich taff durchgezogen und ich habe nicht alles geschafft. Dh ich habe zB nicht die Küchenfronten geschafft, keine Extradinge "nur" eben alles feucht abgewischt, Bäder gründlich gemacht, die Treppen inkl Geländer, alles gesaugt und gewischt. In der Küche habe ich nur die arbeitsplatte und Ceranfel geschafft.

Ich habe dann mit den Besitzern gesprochen dass ich glaube es werde eng mit 2 Stunden da es ja auch nur alle 2 Wochen ist. Es wurde gesagt es würde von Ihnen ja auch mal was gemacht werden aber ich habe ja nun diesen Aufgabenbereich bekommen..´Habe vorgeschlagen dass man es aufstockt, da kam dann das wir abwarten würden und schauen ob 2,5 stunden... aber mal ehrlich: ich geh hier am Stock so fertig bin ich ( man will ja nen guten Eindruck hinterlassen) aber zufrieden bin ich mit mir nicht! nun frage ich mich, ist es überhaupt Machbar oder der Anspruch der Leute zu hoch? Ich würde es gerne weiter machen, dann aber noch mal mit denen reden... Danke für eure Meinungen!

Putzfrau
4 Antworten

Was möchtest Du wissen?