Meine Schwester (15) behandelt mich (18) wie Abfall und hetzt meine Mutter ständig gegen mich auf. Wie soll ich reagieren?

Irgendwie ist das Zusammenleben mit meiner jüngeren Schwester und meiner Mutter im Moment unerträglich. Ich wohne noch zuhause, schließe allerdings dieses Jahr die Schule ab und möchte dann im Sommer ausziehen. Meine Schwester verhält sich dermaßen abwertend mir gegenüber, dass ich einfach nicht mehr weiterweiß. Sie redet mich ständig blöd an, warum ich so undankbar bin, dass ich so wenig für die Familie tue, dass ich so faul bin, usw. Man kann mir aber echt nicht vorwerfen, dass ich nichts tue, denn ich gehe mindestens 2x die Woche mit meiner Mutter einkaufen und räume meistens dann auch noch den ganzen Einkauf ein. Ich gehe mit dem Müll und koche auch ziemlich oft.

Und dann noch so Kleinigkeiten, wie dass sie mir meinen Platz auf dem Sofa, auf dem ich eigentlich immer sitze wegnimmt und sagt, nee sie hat heute lust da zu sitzten, nur um mich zu ärgern. Wenn ich aber mal auf ihrem Platzt sitze, fangen die Beleidigungen wieder so richtig an.

Das Problem sind aber nicht ihre Beleidigungen mir gegenüber, sondern dass sie gleich zu meiner Mutter rennt und mich vor ihr dann runtermacht. Und meine Mutter steigt dann in die Vorwürfe mit ein.

Normalerweise kann ich das "recht gut" wegstecken. Wenn mir die Situation zu viel wird, oder mir die tränen kommen (Ich bin sehr emotional) gehe ich einfach in mein Zimmer und recg mich ab oder heul mich aus. Dann höre ich die beiden halt reden, "ach, jetzt bemitleidet sie sich selber", "selber schuld" oder ähnliches. Nach dem Streit tue ich meistens so, als wäre nichts geschehen, denn wenn ich vor meiner schwester meine Mutter anspreche, wie sehr mich ihr Verhalten verletzt, fangen die beiden nur wieder an. Wenn ich meine Mutter alleine anspreche, dann meint die meistens nur, ich soll das halt ignorieren und mehr im Haushalt mithelfen und mein Verhalten der Familie gegenüber ändern.

Gestern ist es irgenwie ganz schlimm geworden. Und das aus einer Kleinigkeit heraus: Meine schwester behauptet steif und fest, ich würde ihre socken genommen haben, was definitiv nicht stimmt. Meine Mutter ist nautürlich sofort drauf eingestiegen, ich solle sie halt zurückgeben. Bei der Gelegenheit konnte sihc meine Schwester natürlich nicht verkneifen, mich zu beleidigen, dass sie und meine Mutter sofort meinen Schrank nach weiteren angeblich geklauten Kleidungsstücken durchsuchen, usw. Das geht seit gestern so, hat sich heute nicht geändert. Sie äfft mich nach, redet schlecht über meine Entscheidungen den ganzen Tag. Das Schlimme ist, wenn ich mich verteidige steigt meine Mutter noch mehr ein und das einzige, was sie zu mir sagt ist "Halt doch den Mund" oder "Lass es einfach". Zu Meiner Schwester sagt sie nichts dergleichen, höchstens "Lass sie dch einfach spinnen, wir kaufen dir morgen eh neue sachen".

Was soll ich tun?

Familie, Freundschaft, Psychologie, Liebe und Beziehung, Streit
4 Antworten
Warum haben in Deutschland Menschen Angst vor "Atomkraftwerken"?

Mit etwas Information (ist zugegebener Maßen Arbeit) kann jeder erfahren, dass:

  • Die Kernkraftwerke in Deutschland völlig anders sind als in Tschernobyl (Deutschland will mit deren Hilfe keine Atombomben bauen).
  • Die Gefahr eines Tsunamis im deutschen Binnenland deutlich kleiner ist als in Fukoshima.
  • Der radioaktive Abfall mit entsprechender Technik (kostet halt was) recycelt werden könnte.
  • Der radioaktive Abfall problemlos in Endlagern untergebracht werden könnte - wenn es nicht die übliche Panikmache geben würde.
  • Die Menge des radioaktiven Abfalls deutlich (um mehrere Größenordnungen) kleiner ist als der CO2-Abfall (Endlager = Atmosphäre) von Kohlekraftwerken.
  • Die radioaktive Strahlung im Dauerbetrieb (ohne GAU) eines Kernkraftwerkes deutlich geringer ist als die eines Steinkohlekraftwerkes.

Es gibt noch viele weitere Argumente die dafür sprechen würden, in Deutschland wieder Kernkraftwerke zu bauen, aber ???

Die Panikmache gegen Kernkraftwerke war in Deutschland eben so erfolgreich, dass für viele die Gefahr durch ein AKW gleich hinter der Gefahr des leibhaftigen Satans kommt.

Warum gibt es da immer noch keine sachliche Aufklärung?

Wer hat wirklich ein Interesse an dieser Panik?

Wer verdient daran was (meist sind die Interessen am Ende doch finanzieller Natur)?

Dies ist wirklich eine ernstgemeinte Frage, denn ich weiß die Antwort wirklich nicht.

Umweltschutz, Schule, Politik, AKW, Atomkraftwerk, Ökostrom, Risiko, Panikmache, Philosophie und Gesellschaft, Wirtschaft und Finanzen, Friday for Future
21 Antworten

Was möchtest Du wissen?