Hat jemand Ernährungstipps oder Ernährungsformen für mich?

Ich bin 1,62m groß und 98kg schwer. Ich bin 15 und will gesund abnehmen.
Ich weiß, es kommt auf die Kalorienbilanz an, aber ich bin auf der Suche nach einer Ernährungsform die mir gut tut und das Abnehmen erleichtert.
Bei gesunder Ernährung wie von der Kur empfohlen rutsche ich immer in alte Muster und habe ständig Hunger. Ich habe meistens Morgens 2 Vollkornbrote gegessen mit fettarmem Käse, zwischendurch eine Banane, Mittags z.b. Nudeln mit Rinderbolognese und abends Salat mit Käse und Avocado. Das war nur ein Beispiel.
Bei einer High-Carb-Ernährung, wo ich mich vegan ernährt habe, ging es mir körperlich schlecht. Bei nicht-veganer High-Carb-Ernährung habe ich maßlos fressen können und ich habe kräftig zugelegt und mich immer aufgebläht gefühlt.
Bei Low-Carb hatte ich ständig Bauchweh nachdem ich Nüsse gegessen habe oder viel Fett abends. Da habe ich bspw. Morgens 2 Vollkornbrote mit Frischkäse gegessen, als Snack Käse oder Nüsse, Mittags habe ich im Speisesaal so gut wie es ging einfach die Beilagen weggelassen und abends gab es nichts und wenn, dann Rührei oder Salat.
Milch kann ich ab, aber nicht morgens und nicht so gut.
Bei High-Carb oder gesunder Ernährung habe ich mich auf alles gestürzt was da war, oft auch auf Süßigkeiten, die ich eigentlich weglassen wollte. Bei Low-Carb wurde ich richtig satt, hatte aber oft Durchfall.
Paleo ist nicht meins. Intervallfasten geht gut, wenn man nicht aus dem Konzept gebracht wird und sich Low-Carb oder fettarm ernährt bei mir.
Süßigkeiten weglassen ist immer gescheitert. Einfach weniger essen bekomme ich nicht hin.

Gesundheit, Ernährung, abnehmen, Diät, Gesunde Ernährung, Kalorien, Süßigkeiten, vegan, Gesundheit und Medizin, Low Carb, Low fat, Sport und Fitness, FdH, Dinner-Canceling, Ernährungsformen, Kalorienbilanz, paleo, Intervallfasten, High Carb, gesund
5 Antworten
An alle die wenig Zucker und wenig Beilagen esst um abzunehmen, wie wollt ihr weiter machen, wenn ihr abgenommen habt?

Ich werde Beilagen reduzieren und den Zucker auch bis auf ein Minimum beschränken, da ich sonst immer extrem viel esse, viel müde bin und Durchfall habe und kaum Leistungsfähig bin, und nicht nur um abzunehmen.
Außerdem halte ich nichts von Verzicht. Da ich abends eh kaum Hunger habe, werde ich 3-5 mal wöchentlich abends nichts essen. Beilagen kommen bei mir schon auf den Teller, aber mit komplexen Kohlenhydraten. Morgens esse ich auch mal Vollkornbrot. Aber warum heißen Brot, Nudeln, Kartoffeln und Reis wohl Beilagen?
Weil sie es sind. Beilagen, und keine Hauptbestandteile. Sie sollen nur zur Sättigung beitragen.
Dadurch esse ich viel Gemüse, kaum Fleisch oder Fisch, gerne auch mal Nüsse, höchstens dreimal täglich Milchprodukte und höchstens 100g Kohlenhydrate, außer es sind Ausnahmen.
Das obenstehende Problem habe ich auch bei 100% Vollkornwahre und komplexen Kohlenhydraten, wenn ich sie zu viel esse. Wenn ich das im Griff habe und abgenommen habe, werde ich schauen welche Beilagen mir gut tun und das Problem nicht auslösen. Diese werde ich auch wieder öffter essen.
Bis jetzt merke ich, das Brot und Nudeln dieses Problem auslösen.
Ich werde weiter wenig Zucker und weniger Beilagen als die meisten essen, und auch in der Phase wo es wenig Beilagen gibt auf eine gesunde, abwechslungsreiche Ernährung achten.
Frage steht oben.

Gesundheit, Ernährung, abnehmen, Diät, Gesunde Ernährung, Beilage, Zucker, Gesundheit und Medizin, Low Carb, Sport und Fitness, Binge Eating, Dinner-Canceling, Zuckersucht
2 Antworten