Akuter Tinnitus mit 17 Jahren?

Nachdem ich mir heute morgen um 03:15 die Zähne geputzt habe (-zuvor einen langen Ferien Abend vor dem PC (mit leisen Soundboxen)-) verspürte ich plötzlich ein Piepen in meinem Ohr. Ich versuchte es mit jedem nur erdenklichen Muskel am Ohr wieder weg zubekommen, vergeblich. Ich schlief für 4 Stunden (ja, ich kann unter schlimmsten Bedingungen Schlaf finden) und machte mich morgens, als das Piepen immer noch nicht weg war, auf zum Arzt.

Der Arzt meinte meine Ohren wären in Ordnung und der Tinnitus KÖNNTE in den nächsten Tagen verschwinden, weitere Details gab er nicht. Mir wurde ein Medikament, Tebonin, verschrieben (wieder ohne Details - ich weiß nicht mal wie oft ich das Zeug nehmen muss). In der Apotheke wurde mir gesagt, dass das Medikament erst ab 18 konsumiert werden darf.

Beschreibung meines Tinnitus': Ein konstantes Piepen in nur einem Ohr, verschlechtertes Hören in jenem besagten Ohr.

WTF -> die Geschichte da oben ist die absolute Kurzfassung. Aber hängen geblieben ist folgendes: Der Arzt hat nicht gerade den Eindruck gemacht zu wissen was zutun ist. Kann mich auch irren aber mehr als das was da oben steht hat er nicht gesagt bzw. getan.

Mein Anliegen ist es herauszufinden was ich dagegen unternehmen kann.

Ich weiß, dass es sein könnte, dass mich das mein ganzes Leben verfolgt aber man kann doch wenigstens etwas dagegen versuchen.

Hat jemand ähnliches durchgemacht, was hilft?

Medizin, Gesundheit, Gesundheit und Medizin, Ohr, Tinnitus
7 Antworten