hallo rina16...

Ich kenne mich ein wenig mit emetophobie aus, da ich selbst darunter leide... Ich kann dich also verstehen... vermutlich hast du irgendwann im leben ein sehr negatives erlebnis mit dem erbrechen gemacht, vielleicht gerade auch in einer situation mit leuten? Emetophobie ist eine spezifische Angststörung. Laut deinem Text ist die Belastung für dich im alltäglichen Leben gross. Wenn das wirklich so ist, gäbe es die Möglichkeit einer Therapie. Da müsstest du aber "Wollen" denn ohne dein "Wollen" nützt alles nichts. Man versucht der Situation stets aus dem Weg zu gehen und erfährt somit aber nicht, dass die Konsequenzen, die man so hoch einschätzt gar nicht so hoch sind in der realität. Es gibt verschiedene Therapieformen, die mit einem Therapeuten/einer Therapeutin angewandt werden können. Es werden zuerst Konsequenzen, die passieren könnten überlegt und nach ihrer "Schlimmigkeit" geordnet. Dann wird langsam stufenweise vom wenigst schlimmsten zum schlimmsten in der Vorstellung gegangen und dabei werden Entspannungstechniken angewandt. Viele Therapien laufen heute auch auf Konfrontation hinaus. Das aber erst nach sorgfältiger langer Vorbereitung. So lernst du Strategien, die dir helfen und du erkennst, dass du die Konsequenzen viel zu hoch eingeschätzt hast. Traue dich, dein Problem einem Therapeuten/ einer Therapeutin anzuvertrauen, denn ich denke, dieses Problem kannst du nicht gut umgehen und es belastet sehr... ganz liebe grüsse rebexx

...zur Antwort

Hejj ich habe genau das gleiche Problem wie du und habe recherchiert und bin auf deine Frage gestossen. Ich kann die leider nicht sagen was das ist, aber ich bin froh, bin ich nicht die einzige damit. Hast du inzwischen etwas rausgefunden?? Würd mich noch interessieren...

Gruss rebexx

...zur Antwort

Hejj genau das Problem kenne ich!!! Und ich dachte, ich sei nebst meinem Bruder die Einzige, die das kennt. ich hatte es jedoch nun schon eine Weile nicht mehr. Erklären was das ist, kann ich mir/ dir leider auch nicht... Aber bis jetzt ist noch nie etwas passiert. (=

...zur Antwort

Kannst du dich erinnern, dass dich dort einmal (kann auch schon Wochen her sein) eine Zecke gebissen hat? Wenn ja, dann geh zum Arzt. Ich hatte an einer ähnlichen Stelle mal eine Borreliose und bekam auch einen Fleck. Jedoch einen grösseren und ausgedehnteren. Mir hat dann auch noch das Fussgelenkweh getan... Du hadt beschrieben, dass es dich kribbelt. Wenn das nicht weggeht, geh dringend zum Arzt, wenn es Borreliose ist, musst du Antibiotika nehmen... )= Vielleicht ist es aber auch nur eine normale "Bläuele" wie wir Schweizer sagen würden...

...zur Antwort

Diese zwei Bikes wären jetzt überhaupt nicht mein Fall und ich würde sehr davon abraten ein solches zu kaufen... nur schon wenn ich mir die billigen Komponenten anschaue. Ich weiss ja nicht für was du das bike brauchen willst, aber 18.5 kg ist ein sehr hohes gewicht... auch ich empfehle dir carbon. ich persönlich besitze ein cube... 10.5 kg...

...zur Antwort

Wenn der Magen noch nicht so klein geworden ist und man so fast von 0 auf 100 geht, dann saugt der Körper alles raus und man nimmt dann anfänglich teils schnell zu... Das legt sich aber mit der Zeit... Bei den meisten Magersüchtigen ist der Magen jedoch sehr geschrumpft. Deshalb können gar nicht solch grosse Mengen von Anfang an eingenommen werden. Der Magen muss sich wieder ausdehnen.

...zur Antwort

Ist es denn so wie ein "Klumpen" im Hals? Das könnt auch psychisch bedingt sein... Hast du vielleicht Stress momentan? Diese grosse Angst vor dem Erbrechen kennen viele Leute... Wenns dann ganz extrem wird, gibts sogar ne bezeichnung dafür. Emetophobie...

Auf alle Fälle gute besserung...

...zur Antwort