Bei mir wurden im Februar alle vier herausoperiert. Ich würde dir unbedingt raten es unter Narkose machen zu lassen, damit du von der OP nichts bekommst. Vor allem gibt es bei Weisheitszahn OPs ja oft 6 Spritzen und mehr, u.a. auch sehr schmerzhafte in den Gaumen. Meine Weisheitszähne wurden im Februar unter Narkose entfernt und ich hatte hinterher keinerlei Beschwerden und keine Schmerzen und habe nichts von der ganzen Prozedur mitbekommen. Da ich keinesfalls erleben wollte, wie die Zähne herausgefummelt, am Kiefer gebohrt, gerüttelt, geknackt und gezogen wird, war die Narkose die beste Entscheidung überhaupt. Allerdings ist die Prozedur nur bei örtlicher Betäubung der Horror und ich persönlich würde davon abraten. Eine gute Freundin von mir war danach fix und fertig aufgrund der Geräusche und des Drucks, sowie das lange Öffnen des Mundes und dem Herumgewerkel des Zahnarztes. Narkosen sind für junge gesunde Menschen heutzutage mit einem sehr geringen Risiko verbunden und vor der OP findet ein Aufklärungsgespräch beim Narkosearzt statt, sodass du vor der Narkose keine Angst haben musst.  Ich habe 230€ dafür gezahlt und es auch überhaupt nicht bereut. Das war das Geld absolut wert.

...zur Antwort

Bei mir wurden im Februar alle vier herausoperiert. Ich würde dir unbedingt raten es unter Narkose machen zu lassen, damit du von der OP nichts bekommst. Vor allem gibt es bei Weisheitszahn OPs ja oft 6 Spritzen und mehr, u.a. auch sehr schmerzhafte in den Gaumen. Meine Weisheitszähne wurden im Februar unter Narkose entfernt und ich hatte hinterher keinerlei Beschwerden und keine Schmerzen und habe nichts von der ganzen Prozedur mitbekommen. Da ich keinesfalls erleben wollte, wie die Zähne herausgefummelt, am Kiefer gebohrt, gerüttelt, geknackt und gezogen wird, war die Narkose die beste Entscheidung überhaupt. Allerdings ist die Prozedur nur bei örtlicher Betäubung der Horror und ich persönlich würde davon abraten. Eine gute Freundin von mir war danach fix und fertig aufgrund der Geräusche und des Drucks, sowie das lange Öffnen des Mundes und dem Herumgewerkel des Zahnarztes. Narkosen sind für junge gesunde Menschen heutzutage mit einem sehr geringen Risiko verbunden und vor der OP findet ein Aufklärungsgespräch beim Narkosearzt statt, sodass du vor der Narkose keine Angst haben musst.  

...zur Antwort

Bei mir wurden im Februar alle vier herausoperiert. Ich würde dir unbedingt raten es unter Narkose machen zu lassen, damit du von der OP nichts bekommst. Vor allem gibt es bei Weisheitszahn OPs ja oft 6 Spritzen und mehr, u.a. auch sehr schmerzhafte in den Gaumen. Meine Weisheitszähne wurden im Februar unter Narkose entfernt und ich hatte hinterher keinerlei Beschwerden und keine Schmerzen und habe nichts von der ganzen Prozedur mitbekommen. Da ich keinesfalls erleben wollte, wie die Zähne herausgefummelt, am Kiefer gebohrt, gerüttelt, geknackt und gezogen wird, war die Narkose die beste Entscheidung überhaupt. Allerdings ist die Prozedur nur bei örtlicher Betäubung der Horror und ich persönlich würde davon abraten. Eine gute Freundin von mir war danach fix und fertig aufgrund der Geräusche und des Drucks, sowie das lange Öffnen des Mundes und dem Herumgewerkel des Zahnarztes. Narkosen sind für junge gesunde Menschen heutzutage mit einem sehr geringen Risiko verbunden und vor der OP findet ein Aufklärungsgespräch beim Narkosearzt statt, sodass du vor der Narkose keine Angst haben musst.  

...zur Antwort

Bei mir wurden im Februar alle vier herausoperiert. Ich würde dir unbedingt raten es unter Narkose machen zu lassen, damit du von der OP nichts bekommst. Vor allem gibt es bei Weisheitszahn OPs ja oft 6 Spritzen und mehr, u.a. auch sehr schmerzhafte in den Gaumen. Meine Weisheitszähne wurden im Februar unter Narkose entfernt und ich hatte hinterher keinerlei Beschwerden und keine Schmerzen und habe nichts von der ganzen Prozedur mitbekommen. Da ich keinesfalls erleben wollte, wie die Zähne herausgefummelt, am Kiefer gebohrt, gerüttelt, geknackt und gezogen wird, war die Narkose die beste Entscheidung überhaupt. Allerdings ist die Prozedur nur bei örtlicher Betäubung der Horror und ich persönlich würde davon abraten. Eine gute Freundin von mir war danach fix und fertig aufgrund der Geräusche und des Drucks, sowie das lange Öffnen des Mundes und dem Herumgewerkel des Zahnarztes. Narkosen sind für junge gesunde Menschen heutzutage mit einem sehr geringen Risiko verbunden und vor der OP findet ein Aufklärungsgespräch beim Narkosearzt statt, sodass du vor der Narkose keine Angst haben musst.  

...zur Antwort

65€ und ich würde es dir sehr empfehlen alle 6 Monate.

...zur Antwort

Für alle Zahnbehandlungen gebe ich dir einen Rat: Verzichte auf die Betäubung. Solange dir kein Zahn entfernt wird, kannst du Bohren oder Schleifen auch super ohne Betäubung aushalten. Ich lasse mich auch immer ohne Spritze behandeln, da ich panische Angst vor Spritzen habe. Ich habe es immer super überstanden. Falls Schmerzen entstehen, spannst du dich fest an und greifst mit deiner Hand in etwas hinein. Meistens ist für Behandlung ja schnell vorbei.

...zur Antwort

Ich nutze meine elektrische Zahnbürste Oral B Genius mit Zungenreiniger, Zahnseide, Interdentalbürsten und eine Mundspülung. Mittags kaue ich Zahnpflegekaugummi.

...zur Antwort

Ich gebe dir einen Rat: Verzichte auf die Betäubung. Solange dir kein Zahn entfernt wird, kannst du Bohren oder Schleifen auch super ohne Betäubung aushalten. Ich lasse mich auch immer ohne Spritze behandeln, da ich panische Angst vor Spritzen habe. Ich habe es immer super überstanden. Falls Schmerzen entstehen, spannst du dich fest an und greifst mit deiner Hand in etwas hinein. Meistens ist für Behandlung ja schnell vorbei.

...zur Antwort

Bei mir wurden im Februar alle vier herausoperiert. Ich würde dir unbedingt raten es unter Narkose machen zu lassen, damit du von der OP nichts bekommst. Vor allem gibt es bei Weisheitszahn OPs ja oft 6 Spritzen und mehr, u.a. auch sehr schmerzhafte in den Gaumen. Meine Weisheitszähne wurden im Februar unter Narkose entfernt und ich hatte hinterher keinerlei Beschwerden und keine Schmerzen und habe nichts von der ganzen Prozedur mitbekommen. Da ich keinesfalls erleben wollte, wie die Zähne herausgefummelt, am Kiefer gebohrt, gerüttelt, geknackt und gezogen wird, war die Narkose die beste Entscheidung überhaupt. Allerdings ist die Prozedur nur bei örtlicher Betäubung der Horror und ich persönlich würde davon abraten. Eine gute Freundin von mir war danach fix und fertig aufgrund der Geräusche und des Drucks, sowie das lange Öffnen des Mundes und dem Herumgewerkel des Zahnarztes. Narkosen sind für junge gesunde Menschen heutzutage mit einem sehr geringen Risiko verbunden und vor der OP findet ein Aufklärungsgespräch beim Narkosearzt statt, sodass du vor der Narkose keine Angst haben musst.  

...zur Antwort

Das kann man sich schon als Jugendlicher beim Zahnarzt machen lassen. Eine Freundin von mir hat auch eins. Bei ihr hat es 50€ gekostet und sie hat es schon über 5 Jahre lang.

...zur Antwort

Ich würde dir unbedingt raten es unter Narkose machen zu lassen, damit du von der OP nichts bekommst. Vor allem gibt es bei Weisheitszahn OPs ja oft 6 Spritzen und mehr, u.a. auch sehr schmerzhafte in den Gaumen. Meine Weisheitszähne wurden im Februar unter Narkose entfernt und ich hatte hinterher keinerlei Beschwerden und keine Schmerzen und habe nichts von der ganzen Prozedur mitbekommen. Da ich keinesfalls erleben wollte, wie die Zähne herausgefummelt, am Kiefer gebohrt, gerüttelt, geknackt und gezogen wird, war die Narkose die beste Entscheidung überhaupt. Allerdings ist die Prozedur nur bei örtlicher Betäubung der Horror und ich persönlich würde davon abraten. Eine gute Freundin von mir war danach fix und fertig aufgrund der Geräusche und des Drucks, sowie das lange Öffnen des Mundes und dem Herumgewerkel des Zahnarztes. Narkosen sind für junge gesunde Menschen heutzutage mit einem sehr geringen Risiko verbunden und vor der OP findet ein Aufklärungsgespräch beim Narkosearzt statt, sodass du vor der Narkose keine Angst haben musst.  

...zur Antwort

Die Maske ist gar nicht schlimm. Da kommt reiner Sauerstoff raus.

...zur Antwort

Das dürfte kein Problem sein. Bei mir wurden damals nach einer Woche die Fäden entfernt. Das Loch bleibt auch nach dem Ziehen der Fäden und es reicht wenn du nach jeder Mahlzeit mit klarem Wasser spülst.

...zur Antwort

Ich bezahle ca. 65€

...zur Antwort