Ich bin verwirrt. Am Anfang erklärst du, dass Herr X die Kontrollen nicht mehr mitmachen möchtest, wechselst plötzlich das Thema und fragst ob Herr X zum Bluttest gebracht wird, wenn er zustimmt.

Wenn ich einen Bluttest machen lasse gehe ich zum Hausarzt und nicht zur Polizei. o_O

und möchte in Zukunft diese albernen Übungen, bis hin zum Urinieren, nicht mehr mitmachen.

Herr X könnte die Kontrollen schlicht und einfach ablehnen, sofern nichts gegen ihn vorliegt.

...zur Antwort

Ist das wirklich nicht so wichtig, ob man was gegessen hat oder nicht?

Die einen Ärzte wollen es, andere wiederum nicht.

Im Grunde genommen aber: Nein.

Ich habe bis jetzt immer gehört, man darf davor nichts essen?

Das hängt von den jeweiligen Gründen ab. Soweit ich weiß "nur" um den morgendlichen Blutzuckerspiegel zu messen um z.B. eine Insulinresistenz oder Diabetes verdächtigen zu können.

Ob das damit wirklich geht ist eine andere Sache. Aber nach meinem Wissen, sei dieser der hauptsächliche Grund.

...zur Antwort

habe seit dem an bekomme ich auch anti depressiva die bei mir leider null wirkung anschlagen

Ja das passiert vielen Leuten. Ich sage dir mal nicht wie viele genau. ^^ Andererseits ist das auch nicht bei jeder Substanz gleich.

( er gab mir erst rein pflanzliche da er sagte ich bin noch so jung für chemische)

Äh. In Pflanzen ist aber auch die Chemie drin, die auf den Körper wirkt. Wenn ich jetzt nun an Tollkirsche oder Fingerhut denke ist die Chemie da drin sogar viel schlimmer. Aber da es nur ein "offizielles" pflanzliches Antidepressivum gibt (Johanneskraut), nehme ich an, dass du dieses meinst. Wie aber schon genannt bräuchte man eine sehr hohe Dosis um überhaupt eine Wirkung zu bemerken. Ob diese Wirkung für dich "antidepressiv" wirkt oder überhaupt eintritt kann ebenfalls anders sein. Ich selber benutze sie scheinbar gar nicht gegen Depressionen, andererseits kann ich auch die (einmalige oder nach längerer Einahme eintretende) Wirkung bei so einem "anscheined schwachen" Präperat nicht beschreiben. Vielleicht war es auch bei mir nur Placebo, aber das wäre sowieso dann mir egal...

naja nun wird der stress und die belastung durch viel stress in meinem umfeld nur stärker

Ja sonst wärst du auch wohl nicht in Therapie gegangen.

Was ich in der heutigen Zeit aber sehr "lustig" finde ist, dass die Wirkung der Medikamente, die man selbst erlebt oftmals von den anderen in seinem Umfeld dafür "missbraucht" wird, einem noch mehr Stress und Belastungen aufzutun. Das ist absolut "super", da man so ja immer höhere Dosen braucht usw. - aber dafür muss die Substanz auch dagegen kurzfristig "helfen."

und merke selber das ich immer öfter den gedanken aufgreife mich zu betrinken um endlich mal ein halbwegs freien kopf zu haben.

In meiner Antwort direkt vor dieser habe ich gesagt, dass eine Abhängigkeit bereits vor der ersten Einnhame anfängt. (http://www.gutefrage.net/frage/extasy-abhaengig-). Natürlich nie eine körperliche Abhängigkeit (und damit bleibt es erst einmal völlig irrelevant). Aber wie du bemerkst ist deine Situation nicht gerade deinem psychischen Wohlbefinden zugute. Und darauf solltest du dich fixieren und dich da irgendwie "heraus bringen" . Wie weiß ich nicht. Wenn du Pech hast, sogar gar keiner.

ich wollt mir nochmal andere tabletten besorgen die ich in der apotheke kaufen muss

Muss man nicht nahezu alle Tabletten (mit Wirkung) aus einer Apotheke holen? Ich wüsste nicht wo ich meine Rezepte einlösen sollte, und ehrlich gesagt würde ich sie auch nur von einem Apotheker haben wollen und nicht von jemanden auf der Straße oder so. o_O

kenn mich damit leider aber überhaupt nicht aus und wollte fragen ob ihr mir aus erfahrung

Da ich mit 99.999 % Sicherheit nie deine Situation mit deiner Wahrnehmung erlebt habe, wird dir diese Erfahrung nix bringen. Genau so wenig wie die der anderen. Wenn du eine Substanz in den Augen hast, kannst du nachlesen, was "andere" "erlebt" haben oder evtl. dir weitere Tipps geben. Aber selbst dann sollte deine subjektive Einschätzung an erster Stelle stehen.

irgentwelche guten tabletten nennen könnt...

Ich nenne mal nur die nicht-rezeptpflichtigen (die nach meiner Erfahrung her oft schlimmer sind, als die rezeptpflichtigen oder sogar "verbotenen" Substanzen).

Johanneskraut hat mir mal beim Schlafen für wenige Wochen geholfen (und da ich zu der Zeit stark paranoid und oft psychotisch war, war das wohl eher ein Wunder). Danach hatte ich irgendwie eine Toleranz entwickelt oder es schlicht und einfach nicht mehr nehmen wollen/vergessen.

Diphenhydramin und Doxylamin haben starke antihistaminerge Wirkungen und wären nach meiner Meinung eine gute Alternative für die ganzen Seroquel®-"benutzens ja nur seit Jahren zum Schlafen"-Abhängige. Die beiden Antihistaminika sind eigentlich altgediente Antiallergika mit der unerwünschten Nebenwirkung, dass sie einen müde machen. Daher kann man sie nun heute als Schlafmittel kaufen.

Mehr fallen mir tatsächlich nicht ein, die man als Beruhigungsmittel mit antidepressiven Potenzial nennen könnte. Aber man kann auch zweifeln ob viele beruhigende Antidepressia auch wirklich beruhigend oder anxiolytisch wirken. Bei jedem wirkt jedes zu jeder Zeit eben anders!

...die einen helfen ?

Es gibt welche, denen sogar Zuckerkügelchen mit Homöopathie helfen. Aber das würde ich in deinem Falle wohl nicht mehr glauben.

Momentan hilft dir Alkohol aber das wird nach einiger Zeit mit Garantie nicht mehr so sein.

Vergiss auch nicht, dass jede Substanz ohne Ausnahme nicht die Ursachen beseitigt oder ein "besseres Umfeld bzw. bessere Leute in deinem Umfeld (^lol^)" schafft! Im schlimmsten Fall könnte man sogar damit nicht einmal bemerken, dass es um einen herum sogar noch viel schlimmer geworden ist.

Gute Besserung!

...zur Antwort

Aber ab wann kann ich merken das ich solangsam dran kleben bleibe?

Wenn man sich selbst und seine Psyche sehr gut kennt kann man sogar im voraus schon wissen, an welcher Substanz man und ungefähr wann daran "kleben" sein könnte. Da für mich MDMA (was wahrscheinlich nicht drin ist) leicht psychedelisch ist, würde ich zuerst denken, dass dies für einen dann leichter sein muss. Aber wahrscheinlich nimmst du es wegen ganz anderen Gründen ein.

Wenn man es genau wissen will fängt eine (psychische) Substanzabhängigkeit bereits vor der ersten Einahme an. Wenn die Faktoren und deine momentane Situation genau die Voraussetzungen erfüllt um in späterer Zeit Droge xy "zu lang" zu brauchen. Tja, dann hoffen wir, dass dies nicht eintritt oder geschickt da raus gemogelt wird.

Gute Besserung!

...zur Antwort

Also Citalopram besteht schon mal nicht aus Strom oder Blitze.

Ich werde weiter auf die Fragen eingehen, sobald ich mehr Informationen , Kontext sowie die Frage über die eigentliche Sorge erhalten habe.

...zur Antwort

Obwohl ich vorher immer das Dogma hatte, dass bereits ab mittelschweren oder leichten Depressionen Medikamente angebracht sind. Lassen mich die neueren Studien und die Geschichte an den Substanzen daran zweifeln (jedenfalls für die amerikanischen SSRIs).

Es kann durchaus möglich sein, jedoch hängst es sehr von den Ursachen ab und in welcher Situation man steckt. In schlimmen Fällen reicht das an sich nicht aus.

Außerdem sollte bei der Medikation immer eine Therapie dabei sein. -- Die richtige... das ist wohl am schwersten zu bekommen.

m.f.G. Alea

...zur Antwort

Normalerweise wächst Zahnfleisch nicht einmal nach. Es hört sich sehr nach einer Zahnfleisch-Hypertrophie/-plasie an. Diese sei sehr verbreitet und eine Reaktion des Körpers auf eine Entzündung, Medikamente, Probleme mit der Hygiene, Reizungen oder anderen Faktoren.

Meine Frage ist wird das Zahnfleisch immer noch so bleiben nachdem die Spange rausgenommen wird?

Evtl. Nach meinem Gefühl würde ich eher sagen, dass es nicht so bleibt. Aber wie der Körper nach der Spange reagiert kann man auch nicht vorhersehen.

Wenn ja was kann ich dagegen machen?

Also in der heutigen Stressgesellschaft hat man eher Probleme, dass das Zahnfleisch zurückgeht. ^^ Es kann durchaus sein, dass das Zahnfleisch wieder "normal" sein wird. Wenn es wirklich sehr schlimm ist, könnte sogar eine OP angezeigt sein, wobei dafür es IMO erst sehr extrem sein muss und nicht unbedingt wegen dem Aussehen.

Ich bin aber kein Mediziner.

Gute Besserung!

, Alea

...zur Antwort

Klarträume?

(sorry für die kurze antwort. Bin in eile und habe letztens bereits viel zu dem Thema geschrieben. ^^)

...zur Antwort