mir fällt da spontan Meatloaf ein. falls dir das nicht zu soft ist ;-). hier mal ne kleine hörprobe: http://youtu.be/IAJ2mFahl9o

...zur Antwort

genau so ein set von vision hat sich nen freund von mir gekauft. der allerletzte müll. ich glaub 3 wochen später hat er sich nen ibanez für 189€ oder so geholt.

ich kann meinen vorrednern nur zustimmen. von anfang an gescheit investiern. verstärker und instrument wirst du für 120€ nicht kriegen, zumindest nicht, wenns was gescheites sein soll.

...zur Antwort

die gängigste technik ist, nase zuhalten und dann luft durch die "geschlossene" nase auspusten. dann knackts leicht in den ohren (weil man das trommelfell, das durch den höheren außendruck leicht eingedrückt wird, durch "gegendruck" wieder in den normalzustand versetzt). immer wenn man wieder druck auf den ohren spürt (so alle 1,5 m) wiederholt man den druckausgleich. das sollte man aber auch nicht übertreiben sonst kann man auch überdruck kriegen. mit dem kiefer wackeln geht auch. oder gähnen, das ist aber unterwasser nicht so gut ;-).

das deine ohren nach dem tauchen stechen ist nicht gut. dann hast du warscheinlich keinen oder zu wenig druckausgleich gemacht.

und noch zu erwähnen: druckausgleich nur wenn man abtaucht. beim auftauchen baut sich der druck von alleine ab.

...zur Antwort