Wichtig noch dazuzusagen, original in normal und pro comfort in super. ;)

...zur Antwort

Hallo :)

Es gibt Hundeschulen, die bestimmte Kurse bzw. Seminare anbieten, wo das alles erklärt und geübt wird. Soweit ich weiß gibt es auch sowas wie Jagility, allerdings wird das noch nicht so lange und oft angeboten. Wenn du es allerdings selbst probieren willst, kannst du Apportiertraining (mit z.B. Futterbeuteln) o. ä. machen, das lenkt ab und beschäftigt viel (vor allem ja bei einem Husky wichtig), zugleich lernt sie auch, was sie damit anfangen kann. Allerdings ist es wichtig, dass man das richtig trainiert. ;) Ich gehe jetzt mal davon aus, dass Sie/du weißt,  wie das gemacht wird.

LG N.P.

...zur Antwort

Mit Hund in Café, zum Sportplatz, zu Freunden,...

Also ich wollte nochmal was zu meinem 8 Monate altem zwergspitz Fragen. Vorerst mal, ich bin mir darüber bewusst, dass nicht jeder Hund die Öffentlichkeit bzw Ausflüge ins Café, ect. Erträgt bzw das nicht kann und das muss man natürlich respektieren !! Die Situation ist so: Als mein Hund Lucy gerade mal knapp 2 Monate bei mir war, hab ich mit ihr einen Ausflug in ein Café gemacht. Die Umstände waren: ungewohnte Stadt, neue Leute, Café mit vielen Leuten. Lucy bekam schrecklichen Speichelfluss, musste sich übergeben und bekam schlimmen durchfall. Ich bin sofort zum Tierarzt und es wurde ihr vermutlich alles zu viel. Seit dem war ich nie mehr wo mit ihr. Einmal in einer kleineren Stadt 10 Minuten von unserem Heimatort entfernt und sie lernte keine neuen Leute kennen und wir besuchten auch kein Café sondern gingen spazieren. Da war alles kein Problem und lief reibungslos ab. Nun bereue ich meinen 1. Ausflug natürlich sehr, da ich sie nicht ausreichend darauf vorbereitet habe. Ich habe nun auch total angst, mit ihr wieder in diese Stadt zu fahren. Soll ich noch warten, soll ich schon langsam anfangen, kurz in die Stadt zu fahren und mal kein Café besuchen, kann ich sie generell mal wohin mitnehmen? Ich will einfach nichts mehr falsch machen ich hatte damals Riesen Angst um sie und mir tut es heute noch Leid, sie in diese Situation gebracht zu haben. Ich wäre euch sehr dankbar, mir eure Erfahrungen zu berichten und mir tips zu geben, wie was und wann i h es tun soll. Ich bin sehr unsicher geworden und auch meine Schwester hat einen Hund, sie lässt ihn kaum alleine und verbringt auch die meiste Zeit daheim bzw geht selten aus dem Haus AuSer natürlich zum spazieren gehen. Ich danke denjenigen, die sich hierfür Zeit nehmen jetzt schonmal 😘😘😘

...zur Frage

Hallo :) Zuallererst kannst du ja mit ihr in den Nebenstraßen einer Stadt laufen, wo noch nicht so viel los ist. Dann kannst du es ein bisschen steigern, mal etwas mehr Leuten begegnen, aber keine Angst haben. Einfach ganz normales Verhalten an den Tag legen. Dann kannst du ja mal in eine Fußgängerzone gehen und dich zum Beispiel auf eine Bank setzten, einfach beobachten lassen. Nun, vielleicht geht es ja dann schon auf einen gefüllten Platz und dann vielleicht vor ein Café im Außenbereich...? Und danach müsste es eigentlich auch drinnen und in der Stadt funktionieren. Wichtig ist aber immer die Geduld zu bewahren und viel zu loben. Nichts übertreiben! Vielleicht dauert ja auch schon der 1. Schritt in den Nebenstraßen 1-2 Wochen. Aber es wird ganz sicher mal sehr gut klappen. Viel Glück, bei Fragen kann ich ja versuchen richtig zu helfen :) LG N.P.

...zur Antwort

Mit Hund in Café, zum Sportplatz, zu Freunden,...

Also ich wollte nochmal was zu meinem 8 Monate altem zwergspitz Fragen. Vorerst mal, ich bin mir darüber bewusst, dass nicht jeder Hund die Öffentlichkeit bzw Ausflüge ins Café, ect. Erträgt bzw das nicht kann und das muss man natürlich respektieren !! Die Situation ist so: Als mein Hund Lucy gerade mal knapp 2 Monate bei mir war, hab ich mit ihr einen Ausflug in ein Café gemacht. Die Umstände waren: ungewohnte Stadt, neue Leute, Café mit vielen Leuten. Lucy bekam schrecklichen Speichelfluss, musste sich übergeben und bekam schlimmen durchfall. Ich bin sofort zum Tierarzt und es wurde ihr vermutlich alles zu viel. Seit dem war ich nie mehr wo mit ihr. Einmal in einer kleineren Stadt 10 Minuten von unserem Heimatort entfernt und sie lernte keine neuen Leute kennen und wir besuchten auch kein Café sondern gingen spazieren. Da war alles kein Problem und lief reibungslos ab. Nun bereue ich meinen 1. Ausflug natürlich sehr, da ich sie nicht ausreichend darauf vorbereitet habe. Ich habe nun auch total angst, mit ihr wieder in diese Stadt zu fahren. Soll ich noch warten, soll ich schon langsam anfangen, kurz in die Stadt zu fahren und mal kein Café besuchen, kann ich sie generell mal wohin mitnehmen? Ich will einfach nichts mehr falsch machen ich hatte damals Riesen Angst um sie und mir tut es heute noch Leid, sie in diese Situation gebracht zu haben. Ich wäre euch sehr dankbar, mir eure Erfahrungen zu berichten und mir tips zu geben, wie was und wann i h es tun soll. Ich bin sehr unsicher geworden und auch meine Schwester hat einen Hund, sie lässt ihn kaum alleine und verbringt auch die meiste Zeit daheim bzw geht selten aus dem Haus AuSer natürlich zum spazieren gehen. Ich danke denjenigen, die sich hierfür Zeit nehmen jetzt schonmal 😘😘😘

...zur Frage

Hallo :) Zuallererst kannst du ja mit ihr in den Nebenstraßen einer Stadt laufen, wo noch nicht so viel los ist. Dann kannst du es ein bisschen steigern, mal etwas mehr Leuten begegnen, aber keine Angst haben. Einfach ganz normales Verhalten an den Tag legen. Dann kannst du ja mal in eine Fußgängerzone gehen und dich zum Beispiel auf eine Bank setzten, einfach beobachten lassen. Nun, vielleicht geht es ja dann schon auf einen gefüllten Platz und dann vielleicht vor ein Café im Außenbereich...? Und danach müsste es eigentlich auch drinnen und in der Stadt funktionieren. Wichtig ist aber immer die Geduld zu bewahren und viel zu loben. Nichts übertreiben! Vielleicht dauert ja auch schon der 1. Schritt in den Nebenstraßen 1-2 Wochen. Aber es wird ganz sicher mal sehr gut klappen. Viel Glück, bei Fragen kann ich ja versuchen richtig zu helfen :) LG N.P.

...zur Antwort

Wieso immer ich? Was dagegen tun?

Ich habe schon seit meiner Kindheit erhebliche Probleme mit meinem Vornamen. In der Grundschule wurde ich von fast allen immer ausgelacht und gemobbt. Den Lehrern hats kaum was interressiert, sie haben sogar das noch befürwortet aufgrunde meines Namens. Der Unterricht läuft immer so ab, der Lehrer fragt die Schüler was, sobald sich niemand meldet, da keiner die Antwort weißt werde ich dann "immer" drangenommen. Ihr könnt euch ja schon denken wie es für mich ist. Ich werte aus irgendeinem Grund immer 1-2 Noten schlechter bewertet als alle anderen. In Mathe stand ich in der Grundschule mündlich 4-5, aber im schriftlichen 2 . Heute bin ich auf einem Gymnasium und es ist noch schlimmer. In gar keinem Fach stehe ich 3 !! Obwohl ich mich genauso oft im Unterricht beteilige wie jeder andere ! Wie kann es doch sein, dass ich im Fach Mathe eine 5 im mündlichen habe und im schriftlichen 2+ ?? Das beste ist an den Elternsprechtagen ! Hier nur ein Beispiel: "Ihr Sohn Kevin beteiligt sich nicht im Unterricht genug, daher die schlechte Note. Komischerweise ist er im schriftlichen viel besser, ich """"habe den Verdacht"""" das er schummelt " !! Meine Eltern glauben tatsächlich, dass ich betrüge -_- Ich versuche immer so gut wie es geht zu sein, aber zB in Gruppenarbeiten werde ich ausgegrenzt obwohl ich immer alles weiß .Am Ende der Gruppenarbeit heißt es immer wieder :" Kevin hat nichts gemacht ! Er saß nur da rum ! Ich bin voller Wut, ich will doch nur mein Abitur machen wie jeder andere dort !? Was hilft dagegen zu tun ?

...zur Frage

Ist Kevin dein richtiger Name oder das Beispiel? Denn was sollte an Kevin schlimm sein? ! LG N.P.

...zur Antwort

Es kommt auch drauf an, seit wann du sie denn hast, denn in der ersten Zeit kann das sehr unregelmäßig sein. Aber es kann auch sein, dass du in letzter Zeit besondere oder andere Gefühle hattest als sonst, da spielt das auch eine Rolle wie sie sich verschiebt ;). LG N.P.

...zur Antwort

Also klar ist, dass das Auf-und Abziehen und as Liegen auf den Ohren die "Verletzung" ganz schön gereizt haben, was aber ganz normal ist. :) Als ich mir welche stechen gelassen habe, war es so, desinfizieren und etwas darauf achten. Aber bei dir würde ich sagen, dass du evtl. zu einem Arzt oder Apotheker gehst und dich da untersuchen lässt oder, wenn es noch nicht so schlimm ist, schonen und desinfizieren. ;) LG N.P. :)

...zur Antwort