Hausmeister verlangt Geld für Rückgabe eines Regals aus dem Keller.

Folgender Sachverhalt hat sich ergeben. Ich habe ein Regal aus meiner Wohnung ausrangiert und wollte es als Kellerregal weiter nutzen. Beim Transport in den Keller, zog ich mir einen Hexenschuss zu, welcher mich zwang das Regal vor meiner Kellertür zu parken. Unser Keller liegt ganz hinten in einer verwinkelten Ecke, wo es wirklich niemanden stört. Unsere Hausgemeinschaft ist auch sehr verschworen und jeder unterstützt jeden, so das es da auch keine Probleme gibt.

Als ich acht Tage später wieder Fit war und das Regal beräumen wollte, war es verschwunden. Auf Nachfrage beim Vermieter, wurde mir mitgeteilt, dass das Regal vom Hausmeister weggebracht und eingelagert wurde. Meiner Aufforderung mir das Regal wiederzubringen, wurde dann in sofern entsprochen, dass ich eine Woche später eine Rechnung über 158€ erhielt, 60€ Einlagerungskosten, 30€ Stundenlohn und je 25€ An- und Abfahrt plus Steuer...mit der Klausel, mein Regal erst zurück zu erhalten wenn ich den Betrag gezahlt habe.

Ich wurde nicht aufgefordert das Regal zu entfernen. Ich habe auch nicht die Chance gehabt das Regal wegzuschaffen. Stattdessen wurde es einfach, ohne einen Ton, entwendet und nun werde ich zu allem Übel auch noch erpresst, mein Eigentum erst gegen Zahlung gegen 158€ zurückzuerhalten.

Mir ist weder genug Zeit gegeben wurden (Frist) das Regal zu entfernen noch steht in der Hausordnung (gibt es keine) oder im Mietvertrag, dass ich das Regal dort nicht abstellen darf. Allgemein gibt es dazu bei uns keine Klauseln für Haus Keller ect. Wobei es auch gar nicht darum geht und es selbstverständlich ist dies nicht zu tun und ich es auch ok fände, wenn ich das Regal über Wochen dort gelagert hätte und man mir eine angemessene Frist eingeräumt hätte. Ich fühle mich genötigt und erpresst und bekomme mein Eigentum einfach nicht zurück. Das Regal war sehr teuer und in neuwertigem Zustand. Aktueller Marktwert bei Ebay Kleinanzeigen 150-200€.

Ich vermute fast, er hat es entsorgt oder für eigene Zwecke verwendet und hier wird mit einer extrem hohen Rechnung versucht mich davon abzubringen, mein Regal zurückzufordern. Alleine 25€ pro An- und Abfahrt sind ja schon Wucher. Wo hat er das Regal denn bitte hingeschafft. Seine Adresse ist im selben Ort wie meine Wohnung.

Die Hausverwaltung gibt dem Hausmeister Recht und block auch nur ab, ich hätte es eben nicht hinstellen sollen-Pech. Allgemein geben die nicht viel auf Ihre Mieter.

Wie kann/soll ich mich jetzt weiter verhalten mein Regal zurück zu bekommen?! Ich werde auf keinen Fall 158€ an den Mann bezahlen. Ich erwäge Anzeige wegen Diebstahls Erpressung und Nötigung zu erstatten. Halte mich ja wirklich für einen umgänglichen Menschen und hab mich auch noch nie wegen irgend etwas rumstreiten müssen und des Frieden willen dann immer belassen. Aber Irgendwo kann man sich ja nicht alles gefallen lassen. Und handeln muss ich auch, denn sonst kommt der mir in nem halben Jahr mit 5000€ Einlagerung um die Ecke.

besten Dank

...zur Frage

Ach das bringt nix..Verernwirtschaft mit der Hausverwaltung, jemand der da arbeitet ist wohl mit Ihm Verwandt oder so. Der hat ja Stress mit allen Mietern und nix passiert. Alle beschweren sich dauernd. Er hat auch unseren Schneeschieber aus dem Keller beräumt, den wir uns angeschafft haben weil er nur Mittags kommt und wir früh selber schieben. Der Supergau ist, dass er uns das dann auch noch in Rechnung gestellt hat. Ich hab mich immer zurückgehalten und war stets freundlich aber das hat sich erledigt. Das er das wegräumen darf ok aber worum es eigentlich geht, darf er mir mein Eigentum vorenthalten und mich zu der Zahlung erpressen. Normalerweise sollte er es rausrücken und kann mir im Anschluss eine Rechnung stellen?!

...zur Antwort