In sich gehen. In die Tiefen des eigenen Selbst. Doch wie macht man das?

Ich bin ein Mensch, der nicht weiß, was er will. Ein Mensch, der nicht weiß, wer er ist. Ein Mensch, der nicht bei sich selbst ist, obwohl er es gerne sein würde. Mein Leben lang habe ich gut existiert (nur nicht gelebt). Und nun stecke ich in einer Krise auf vielen Ebenen, die Zeit benötigen wird, obwohl ich eine solche (eigentlich) nicht habe.

Ich bin schon oft in den Genuss gekommen, mir Hinweise durchlesen und anhören zu können, die aber nicht nur an mich gerichtet waren. Habe sie oftmals verstanden (Zumindest teilweise). Und letztendlich laufen sie alle auf das Gleiche hinaus, egal ob oberflächlich oder tiefgründig.

Es geht an sich darum, dass die "Lösung" (bzw. das Verständnis) für jedes Problem und jeden Konflikt (den ich auch mit mir austrage) in mir selbst liegt und ich nur verstehen müsse. Teilweise gelingt es mir auch ab und an tiefer gehende Gedanken zu pflegen. Nur waren sie noch nie so tief, das ich hätte so manches entschlüsseln können. Ich habe sie oft zurück an die Oberfläche gestoßen. Und dann habe ich alle Signale von Psyche, Körper, Situation usw. ignoriert und mir gedacht: "Das wird schon.".

Jetzt sagt mir mein Gemüt allerdings etwas anderes. Nämlich: "Das wird nicht, wenn du so weiter machst, wie bisher. Da befindest du dich auf einem Holzweg!" Nur was es mir genau sagen "will", weiß ich beim besten Willen nicht. Und auch nicht, was ich besser machen kann, um es zu beruhigen bzw. um mit ihm Frieden zu schließen.

Daher frage ich mich, wie ich wohl in "Kommunikation" mit ihm treten kann, um nicht immer schwanken zu müssen zwischen verbrennen und ertrinken. Ich würde mich viel lieber (mal) in der Mitte aufhalten. Nur habe ich noch nicht herausgefunden, wie man denn nun wirklich ins Reine mir sich selbst kommt. Und überhaupt: Wie man denn mal in sich geht, um sich selbst verstehen zu können.

Vielleicht habt ihr ja ein paar Tipps für mich, wie ich mir selbst mal etwas näher kommen könnte. Würde mich darüber freuen.

...zur Frage

Ich würde dir einfach Literatur empfehlen:

1) Eckhart Tolle - Jetzt! Die Kraft der Gegenwart

2) Alexander Swijasch - Wege zur Selbstheilung, was tun wenn alles anders ist als man möchte?

Lass dich von den Titeln nicht abschrecken. Wenn du die beiden Bücher gelesen hast, solltest du dir selbst jedenfalls sehr nah sein :) Allgemein würde ich auf Spiritualität setzen, wenn du zu dir selbst finden möchtest.

...zur Antwort

Hallo,

zur Not Pentalgin P benutzen. Ich hab das gleiche Problem: Bei einem Zahn ist noch das Zahnfleisch etwas im Weg, ein Stück ist schon zu sehen, ganz süß der Kleine. Konnte die ganze letzte Nacht nicht schlafen vor Schmerzen. Heute früh wollte ich freiwillig (!) zum Zahnarzt gehen deswegen. Dann hat mir meine Frau ne Tablette gegeben und die gesamte Schwellung + Schmerz war innerhalb von 2 Stunden fast völlig abgeklungen. Werde aber trotzdem mal hingehen, wie "waaftaschn" schon schrieb, will ich son kleinen "Schnipp" machen lassen, das die zweite Hälfte auch mal zu sehen ist.

Grüße, Michael

...zur Antwort