Nimm es ihr weg bis sie wieder richtig tickt, oder lass es sein denn wenn sie schlecht in der schule ist wird sie sehen dass sie was ändern muss

...zur Antwort

hab auch monatslinsen und das zum teil auch, aber auf dem linken. siehst du dann auch weniger oder nicht?

...zur Antwort

das heisst er will dich küssen. das ist etwa wie wenn ein mann der frau auf die brüste starrt, dann will er sex haben. er steht auf dich ;)

...zur Antwort

Wenn sie so ist, dann vergiss sie. Wenn Frauen (allgemein) so sind und dich verarschen, dann ändern sie sich nicht und lieben dich dann plötzlich.

...zur Antwort

Die (N)SVP ist leider so erfolgreich, weil sie durch ihre extremen und populistischen Kampagnen die Aufmerksamkeit der Bürger mit eher tiefem Bildungsniveau weckt. Sie sieht sich selbst immer als 'Opfer', einzige bürgerliche Partei und als Oppositionspartei an. Durch ihre Demagogie wie 'Kosovaren schlitzen Schweizer auf', '75% der Inhaftierten sind Ausländer', 'Ausländer sind dümmer als Schweizer' (es hat an Gymnasien mehr Schüler welche mind. einen ausländischen Elternteil haben) oder '50% der Ausländer sind arbeitslos' (Arbeitslosenquote 3% bei 4.8 Millionen die Arbeiten können (inkl. Ausländer), gibt etwa 140'000 Arbeitslose. Es leben 1.8 Ausländer in der Schweiz, von denen 1.4 Millionen arbeiten können. 50% davon sind also 700'000 Ausländer die nach Rechnungen der (N)SVP nicht arbeiten, was total falsch ist, da bei 140'000 Arbeitslosen (Schweizer und Ausländer) davon nicht 700'000 Ausländer arbeitslos sein können). Zudem schert die (N)SVP immer wieder Angst mit 'schleichender EU-Beitritt', 'EU-Dikatatur', 'EUdssr' etc.. Die (N)SVP-Mitglieder in der Chefetage reisen in den Iran obwohl sie für ein Koftuchverbot werben und gegen den Minarrettbau kämpften, das (N)SVP-Mitglied im Bundesrat Ueli Maurer, der Vorsteher des Sicherheitsdepartaments ist, lässt Nordkoreaner in der Schweizer Armee ausbilden und Oskar Freysinger hält eine Rede im Russischen Fernsehen um gegen Sanktionen gegen Russland zu kämpfen. Diese Länder sind alle mit der EU/Amerika im Streit/Krieg. Daher 'unterstützt' die (N)SVP auch diese Länder, da sie sich somit von der EU/Amerika distanzieren können. Die SVP will so wenige Afrikaner wie möglich, doch das Geld afrikanischer Diktatoren darf in die Schweiz kommen. Die (N)SVP setzt sich stets für die Neutralität der Schweiz ein (was ja nicht schlecht ist), fördert aber den Verkauf von Armeewaffen in Länder wo Krieg herrscht und Menschenrechte verletzt werden. Die (N)SVP bezeichnet alles, das ihnen nicht passt, als links und diejenigen, die es unterstützen als Linke, Kommunisten und manchmal auch als Landesverräter. Wenn ihnen etwas nicht passt, dann werden sie ausfällig, beleidigend, sehen sich als Opfer und würden am liebsten dieses 'linke Zeugs' zensiert sehen, entweder weil sie es nicht besser wissen oder weil sie die Wahrheit nicht akzeptieren können oder wollen. Die (N)SVP legt (wie andere rechtsextreme und populistische Parteien) einfache Lösungen dar, die man entweder gar nicht umsetzen kann und nur neue Probleme bringen, zum Beispiel Kopftuchverbot in einzelnen Gemeinden, Minarrettverbot, Ausschaffungsinitiative oder Masseneinwanderungsinitiative. Auf Twitter und Facebook sind regelmässig rassistische und untragbare Äusserungen von Mitgliedern zu finden, zum Beispiel 'Kristallnacht für Muslime', 'Sautürken' oder es werden Linke als Ratten dargestellt. Die (N)SVP behauptet stets, nichts mit rechtspopulistischen und rechtsextremen Parteien zu tun zu haben, jedoch sind (N)SVP-Mitglieder auf Facebook mit NPD-Mitgliedern befreundet, Mitglieder der Chefetage treffen sich mit Le Pen, Wilders oder Farage, also dem Front National, der Freiheitspartei und der Ukip. Die Anhänger der (N)SVP behaupten auch immer, diese Parteien hätten nichts extremes und populistisches an sich. Dies zeigt umso mehr, dass die (N)SVP diesen Parteien näher steht als die Mitglieder es behaupten. Wer den Holocaust leugnet, der war/ist auch jemand mit nationalsozialistischen Gedankengut, also ist der, der eben behauptet diese Parteien seien nicht populistisch und extrem genau so ein Populist und Rechtsextremer. Die (N)SVP wird von diesen und noch weiteren Parteien öffentlich als Vorbild für den Patriotismus (in diesen Fällen eher Nationalismus), den Kampf gegen die EU-Diktatoren und den Kampf gegen Ausländer bezeichnet. Ein Vorbild für rechtsextreme Parteien ist man nicht einfach so, und dann muss man sich fragen, wie die (N)SVP schafft, ein Vorbild für rechtsextreme und populistische Parteien zu sein und daher ist es auch gerechtfertigt, die Partei als rechtsextrem und rechtspopulistisch zu bezeichnen!

...zur Antwort

Schiedsrichterbeleidingung gibt normalerweise 3 Spielsperren. Ich bekam 3 als ich dem Schiedsrichter Idiot gesagt habe und habe seitdem nie mehr was dem Schiedrsrichter gesagt. Mich verwundert allerdings dass ein 65-75 jähriger noch als Schiedsrichter eingesetzt wird, ich dachte es gäbe eine Obergrenze.

...zur Antwort