Habe schon seit 3 Tagen Muskelkater- ist das normal?

Hallo Leute

Ich habe vor 4 Tagen angefangen im Gym zu tranieren. Mein Ziel ist es meine Muskeln etwas aufzubauen und an Gewicht zuzulegen. Ich bin sehr dünn und möchte gerne etwas runder und robuster sein.

Ich arbeite im Büro und habe zuvor nie wirklich Sport betrieben, esse alles was ich will und bleibe trotzdem sehr dünn (genetisch). Also wie schon oben erwähnt war ich vor 4 Tagen das 1. mal trainieren. Habe 45min Beine und Po Krafttraining gemacht. An verschieden Geräten (8wd x3). Ich habe gelesen, dass ich für den Muskelaufbau (ohne gross etwas zu verbrennen)nicht mehr als 8 Wiederholungen machen sollte. Falls ich mehr schaffe, wäre das Gewicht zu leicht. Nun zu meiner Frage: Ich habe seit 3 Tagen sehr starken Muskelkater eigentlich wollte ich schon gestern wieder trainieren gehen, aber der Muskelkater macht mir da einen Strich durch die Rechnung. Heute ist es ein bisschen besser, aber normales gehen fällt mir immernoch schwer. Also trainieren geht auf keinen Fall- ist das normal ? Ich werde vielleicht versuchen heute etwas Rücken, Brust und Arme zu trainieren. Ich habe streng darauf geachtet, dass ich meinem Körper alle Nährstoffe zuführe, die er braucht (mit Hilfe von App), habe genug Schlaf und trinke genug. Denkt ihr das wird besser mit der Zeit? Ich weiss gar nicht ob ich auf diese Weise Muskeln aufbauen kann, wenn ich nur max. 2 mal die Woche trainiern kann. Habe ich mich übernommen und sollte vielleicht etwas weniger wie 45min in der Bein und Po- Region trainieren?

Ich wäre sehr froh um ein paar Ratschläge!

Danke!

Ps. Ich bin : W, 25 J, 53Kg, 170cm

Sport, Ernährung, Gesundheit und Medizin, Muskelkater, Sport und Fitness
5 Antworten
Er will alleine mit Kumpel in Urlaub?

Hallo Leute

Würde gerne mal eure Meinung wissen. Ich bin seit 8 Monaten in einer Beziehung. Ich 24 Jahre alt, er 28 Jahre alt. Unsere Beziehung läuft gut und wir wohnen auch schon seit 3 Monaten zusammen. Nächsten Monat gehe ich für paar Tage nach Mexiko meine Schwester besuchen. Ich wollte von Beginn an, dass mein Freund mitkommt und wir den 1. gemeinsamen Urlaub geniessen können. Er ist Selbständig und sein Business ist noch nicht so gut im Schwung dass er einfach paar Tage zu machen könnte und auch finanziell wäre die Reise nicht drin. Also gehe ich nun alleine, was auch völlig ok ist. Wir haben immer wieder darüber gesprochen, dass wenn es finanziell doch noch geht, er dann last-minute nachbuchen würde. Oder er meinte auch schon paar mal, dass wir ende Jahr wo anders, zusamme verreisen können, an einen Ort wo es etwas günstiger ist.

Er kam nun Gestern zu mir und meinte sein Kumpel hätte ihn gefragt ob er mit ihm noch dieses Jahr in den Urlaub geht. Sie hätten schon immer davon gesprochen, bevor er mich überhaupt kannte. Er würde den Flug bezahlen (Kumpel hat viel Geld). Er wollte wissen was ich davon halte. Ich sagte ihm dann, dass er finaziell nicht könne und ich wirklich dachte, dass wenn er das Geld hat, er zuerst mal mit mir verreisen würde. Er meinte dann dass ja eben sein Kumpel den Flug bezahlen würde. Dann sagte ich, dass es mit dem Flug alleine nicht gemacht sei. Da ist ja noch das Hotel und Asugang usw. Sagte ihm dann auch dass ich gehofft hätte dass er das Gled spart und lieber mit mir verreisen würde. Er meinte dann, es wäre ja noch nichts fest abgemacht, aber am Schluss würde er das machen, was ihn glücklich macht.

Ich bin verletzt und traurig darüber. Auch weil er nicht mit mir nach Mexiko konnte "wollte" (wir hätten bei meiner Schwester gewohnt, also keine Hotel kosten), aber mit dem Kumpel wohin fahren ist dann kein Problem. Auch weil ich dachte dass der nächste Urlaub unser gemeinsamer sein wird. Ich kann es auf eine Art verstehen dass er das Angebot vom Kumpel gerne annehmen würde, aber es tut weh weil er mir das Gefühl gibt mich hinten anzustellen. Ich kenne den Kumpel, er ist ein netter Typ. Aber er ist single und geht oft aus nur um nach Frauen ausschau zu halten. Ich bin kein eifersüchtiger Mensch. Aber trotzdem ist dies ein zusärtlicher Faktor, dass mir das Ganze nicht passt. Zudem was ich auch noch sagen will, ich unterstütze meinen Freund finanziell, ich zahle zb. mehr an Miete als er (was auch ok ist), und ich unterstütze ihn sehr oft in seinem Business auch mental oder helfe mit der Organisation aber wie gesagt, dann könnte er ja wenigstens den Urlaub mit mir machen und nicht den Kumpel vorziehen. Er fühlt sich jetzt wahrscheindlich eingeengt und denk ich würde ihm diese Reise wegnehmen oder nicht gönnen wollen.

Was meint ihr zu dem Ganzen? Was soll ich ihm sagen, wenn wir nochmals reden? Reagiere ich über?

Urlaub, Freundschaft, Liebe und Beziehung, Reisen und Urlaub
5 Antworten