Kein geregelter Umgang wegen Job möglich?

Hallo, ich bin alleinerziehende Mama eines knapp 3-jährigen Kindes. Mit dem Kindsvater habe ich das gemeinsame Sorgerecht. Getrennt leben wir nun seit einem halben Jahr und der Umgang mit dem Kleinen klappt leider gar nicht. Diverse Versuche mit Beratungsstelle/Jugendamt scheiterten leider bisher. Nun will der KV den Umgang per Anwalt klären lassen. Umgang, den er leider viel zu selten wahrnimmt. Er ist beruflich viel unterwegs, auch mal ein paar Tage am Stück und hat einen Dienstplan, der sich monatlich stets ändert. Der Kleine sieht seinen Papa sehr unregelmäßig. Mal 3x die Woche und dann wieder 2 Wochen gar nicht. Er schiebt es immer auf seinen Job, wobei er auch an seinen freien Tagen erst Mal Zeit für sich, Hobbys und seine Freundin einplant und der Kleine dann dazwischengeschoben wird. Er nimmt ihn quasi nur dann, wenn es ihm gerade passt. Für den Kleinen muss jedoch unbedingt eine Regelmäßigkeit erkennbar sein. Er leidet unter den momentanen Zuständen. Mein Anwalt meinte nun, dass man trotz des Dienstplanzwangs feste Tage für den Umgang "fordern" kann. Also zB jeden Mi Nachmittag und jedes 2. WE Fr und Sa. Der KV müsse dann dafür sorgen, an diesen Tagen auch da zu sein bzw. geeignete Ersatztermine vorzuschlagen. Geht das wirklich? Hat jemand von Euch damit Erfahrungen? Wie würde denn das Gericht urteilen? Laut meinem Anwalt würde das Gericht ebenso feste Tage vorschlagen.

Ich habe auch noch eine andere Frage: wie ist das mit dem Umgang, wenns er KV oft im Urlaub ist und den Kleinen dann wieder nicht regelmäßig nehmen kann? Aktuell hat der KV für 2017 35 Urlaubstage verplant, alle ohne sein Kind. Ich habe ihn gebeten, bei seiner Urlaubsplanung die Schließtage der Kita (34!) mit zu berücksichtigen und einen Teil davon zu übernehmen. Nun liegen seine 35 Urlaubstage alle außerhalb der Schließtage. Außer im August, da hat er Urlaub während die Kita zu hat. Jedoch fährt er da zusammen mit seiner Freundin und deren Kinder in den Urlaub. Kann er das einfach so machen? Ich bin auch berufstätig und habe nicht so viel Urlaubsanspruch.

Ich hoffe, Ihr könnt mir weiterhelfen. Vielen Dank schon mal!

...zur Frage

Wenn es dein Anwalt so sagt wird es bestimmt so sein. Sicher kann ich es jedoch nicht bestätigen. Ob es jedoch eine gütliche Lösung für das Kind ist den Vater gerichtlich zu zwingen ist meiner Meinung nach fraglich. Und mir ist es zweifelhaft ob das Gericht großartig etwas gegen sein Verhalten unternehmen kann solange er gute Gründe hat. Ich kann dich da schon verstehen, da es mit Beruf, Kind etc. nicht immer einfach sein mag und alleinerziehend kommt auch noch dazu. Meiner Meinung nach musst du deinem Anwalt das Vertrauen schenken ich wüsste zumindest keine  bessere Lösung dabei. Ich wünsche dir und deinem Kind das ihr eine Lösung findet mit der sich alle Seiten zufrieden geben!

...zur Antwort