Küssen unter dem Mistelzweig?

Ich (20, lesbisch) bin absolut hoffnungslos verliebt in eine 56 Jahre alte Frau, die bis ich vor kurzem umgezogen bin meine Instrumentallehrerin und Chorleiterin war. Ich hatte ihr in einer Email über meine Gefühle geschrieben und sie hat klar gesagt, dass sie nicht auf Frauen steht und dass sie Beziehungen zwischen Lehrern und Schülern generell nicht okay findet. Sie hat mich auch zu ihrer Familienweihnachtsfeier eingeladen und sie ist Engländerin und sie hat zwar nichts von einem Mistelzweig erwähnt, aber sie meinte sie feiern ganz traditionell englisch Weihnachten und hat mir so ein paar Sachen gesagt, die sie an Traditionen haben (Plumpudding und Truthahn essen und eine Papierkrone aus einem Knallbonbon tragen). Die Tradition, einen Mistelzweig über der Tür aufzuhängen ist doch eigentlich auch sehr traditionell englisch, ich könnte mir gut vorstellen, dass sie das auch so machen - was wenn das tatsächlich so ist? Sollte ich sie zufällig unter dem Mistelzweig treffen oder besser nicht? Oder hat der Grund, warum sie mich überhaupt eingeladen hat etwas mit dieser Tradition zu tun, weil sie sich vielleicht insgeheim genauso sehr wünscht, mich zu küssen wie ich mir wünsche, sie zu küssen? (Ich bin die EINZIGE dort, die nicht Mitglied ihrer Familie ist, ich habe mich schon gewundert, dass sie mich überhaupt eingeladen hat und sie hat schon mehrmals gesagt, dass sie mich sehr hübsch findet und was ihr alles an mir bewundert...). Aber ich will das auch nicht, falls sie das nicht will - immerhin ist doch ihre gesamte Familie da und da will ich sie ja nicht in eine unangenehme peinliche Situation bringen, alleine schon weil ich als 20 jährige Frau in eine 56 jährige verliebt bin, das muss nicht ihre gesamte Familie wissen und ich will auch nicht, dass sie sich irgendwie bedrängt fühlt oder so.

Altersunterschied, lesbisch, Mistelzweig
5 Antworten
Wie kann ich respektvoller ggü Religion sein?

Ich will noch rassistisch sein, aber irgendwie bin ich es eben doch. Und zwar gegenüber Mormonen. Ich bin in der Mormonenkirche aufgewachsen und meine gesamte Familie und viele meiner Freunde sind Mormonen. Ich habe sehr andere Ansichten als sie und halte die Mormonenkirche für eine Sekte. Außerdem hat die Religion vieles in mir zerstört weil ich aufgrund meiner atheistischen Einstellung meinen politischen Ansichten und weil ich lesbisch bin sehr starke Selbstzweifel hatte und lange depressiv war. Die Mormonenkirche ist sehr vereinnahmend (zeitlich gesehen) und hat sehr viele Regeln die ich nie eingesehen habe. Aber trotzdem ist es doch nicht gerechtfertigt wenn ich über die Ansichten anderer läster und sie nur ins lächerliche ziehe und schlecht rede. Ich darf doch nicht respektlos sein, schließlich sind es doch auch nur Menschen die versuchen, ihr Leben so zu leben wie sie es für richtig halten, und wenn sie mich dazu zwingen, mich an Regeln zu halten die ich entweder für sinnlos oder für falsch halte, dann tun sie das ja nur, weil sie glauben, dass das so richtig ist und gut für mein Seelenheil. Aber trotzdem mache ich mich immer wieder über Mormonen lustig und sage Sachen wie "wie kann man nur so bekloppt sein die Evolutionstheorie zu leugnen wo das doch jeder modernen Erkenntniss widerspricht" oder "die haben doch einen an der Waffel dass sie nicht erkennen, dass das Buch Mormon eine Erfindung ist, aber gut... wer die Bibel komplett bis ins kleinste Detail wörtlich nimmt, da braucht man sich nicht zu wundern" und erkläre anderen wie sehr die Kirche das Selbstwertgefühl der Mitglieder zerstört und so. Ich sage mir immer wieder ich will damit aufhören weil ich nicht sagen kann, dass sie meine Einstellungen respektieren sollen und selbst respektlos ihnen ggü sein. Was muss ich tun, dass ich damit aufhöre?

Religion, Christentum, Atheismus, Mormonen, Rassismus, Respekt
12 Antworten