Deine Beiträge richten sich nach dem letzten Steuerbescheid wenn das Gewerbe schon länger besteht. Hier sind die Einkünfte aus dem Gewerbe relevant. 

Härtefall wäre dann die Beitragsentlastung. Wenn du im Sommer z.b. gut verdienst im Winter aber weniger wäre dies allerdings nicht relevant. Nur wenn du dauerhaft unter den Mindestbemessung liegst dann wird dein Beitrag entlastet. 

...zur Antwort

Schuldenabbau bei der Krankenkasse?

Salut,

ich habe vor 5 Jahren meinen Beruf an den Nagel gehängt ( dort erhielt ich freie Heilfürsorge). Nach der Kündigung habe ich 5 Monate von meinem Ersparten gelebt und mich nicht arbeitslos/-suchend gemeldet. Als ich im Frühjahr 2013 beschloss das Abitur nachzuholen kam meine aktuelle Krankenkasse an, ich müsste die vorangegangenen 5 Monate nachversichert werden, machte auf einen Schlag ca. 750 Euro. Diese konnte ich, weil mein Erspartes nun erschöpft war, nicht in einer Summe begleichen. Es wurde eine Ratenzahlungsvereinbarung getroffen. Da ich zur Schule ging, erhielt ich den Auszubildendentarif. Ich zahlte also monatlich diesen Beitrag plus ca 30 Euro Schulden. Nun haben wir 2017, ich zahle noch immer, nur mit dem Unterschied, dass es sich nun um den Studentenbeitrag handelt jeden Monat den laufenden Beitrag plus die Rate aber NICHTS, rein GAR NICHTS wird von den Schulden abgebaut. Mehrfach habe ich angerufen und nachgefragt, wie so etwas sein kann und dass ich gern eine Auflistung der geleisteten Zahlungen hätte. Letztere wurde mir trotz Zusage nie geschickt und dass sich die Schulden nicht minimieren läge daran, dass die Rate zu gering wäre . Ich zahle praktisch seit Jahren für nichts und wieder nichts.

Ich hatte bei einem Versandhaus in etwa zur selben Zeit Möbel auf Raten gekauft. Diese Raten sind in 2 Monaten abbezahlt!

Kann das denn wirklich seine Richtigkeit haben ? Ich war schon am überlegen die Angelegenheit einem Anwalt zu über lassen, aber zunächst würde mich interessieren, ob ich die einzige bin, der das nicht koscher vorkommt.

Lg

...zur Frage

Bei einer vereinbarten Ratenzahlung fallen keine weiteren Säumniszuschläge an. Somit sollte jeder Euro der über den laufenden Beitrag hinaus gezahlt wurde die Schulden getilgt haben. Es ist aber überhaupt kein Problem bei der Krankenkasse einen Auszug über geleistete Zahlungen und Rückstände zu bekommen.

...zur Antwort

Die Familienversicherung ist eine sogenannte Vorrangversicherung. Wenn du also den Anspruch hast, geht das auch rückwirkend, womit die obligatorische Anschlußversicherung hinfällig wäre.

...zur Antwort

In dieser Zeit gab es den sogenannten "nachgehenden Leistungsanspruch" . Die Lücke wäre erst nachzuzahlen wenn Sie größer als 4 Wochen wäre oder du dich freiwillig versichern müsstest.

Wahrheitsgemäß beantworten und dann sollte da nichts mehr kommen.

...zur Antwort

Du hast aktuell ein Leistungsruhen . Ratsam wäre gewesen du machst einen Ratenplan mit der KK, dann wird üblicherweise dieses Ruhen aufgehoben. Der Zahnarzt sieht nicht das du dieses Ruhen hast. Jedoch wird, sollte es keine Notfallbehandlung sein, diese Rechnung von der KK abgelehnt und kommt dann zu dir nach Hause. Einer Notfallbehandlung stehen deine Schulden nicht im Wege.

...zur Antwort

Es gibt einige Kassen die immer noch 100 Prozent für max. 3 Versuche zahlen. Ein paar Zahlen 50 Prozent plus 500 Euro je Versuch. Die meisten eben nur 50 Prozent. Du und dein Mann könnten die Kasse wechseln zum 01.10. Und einen neuen Behandlungsplan machen. Geht zwar wieder Zeit ins Land aber sonst müsst ihr selber zahlen.

Nie auf Aussagen vertrauen, Leistungen stehen in der Satzung.

...zur Antwort

Nein. Du bist als Status Student und das bleibt auch so da Du mit 60 Monatsstunden nicht die 20 Wochenstunden überschreitest.

Daher bleibst du Pflichtversichert in der Studentischen KV und der Arbeitgeber muss sich nicht beteiligen.

...zur Antwort