Ich kann deine Bedenken absolut nachvollziehen.

Da kannst du jedoch nicht viel machen. Die drei sind erwachsen und müssen das selbst entscheiden, genauso die Folgen tragen und die Verantwortung dafür übernehmen.

Hinzu kommt die Meinung zu dem ganzen Thema. Du kannst anderen diese nicht einfach ausreden.

...zur Antwort

Pauschal gesagt:

• Schreibt man einen Kerl an, ist man "Eine von vielen".

• Spricht man ihn an, ist man "die Eine".

Auch Männern gefällt es angesprochen zu werden, da sind die Geschlechter nicht weniger angetan.

...zur Antwort

Es kommt stark darauf an wie das Kind bis zu einem bestimmten Alter erzogen wurde. Welches Fundament es hat, welche Werte vermittelt wurden und welche Grenzen die Eltern absteckten.

Ab einem gewissen Alter wird den Jugendlichen nach und nach mehr Freiheit gewährleistet. Und genau ab dem Zeitpunkt können Eltern ziemlich gut mit eigenen Augen sehen was sie da heran erzogen haben.

Ich bin selber Jugendlich und habe großen Respekt meinen Eltern gegenüber, da ich selber noch kein eigenes Einkommen habe und aus ihrer Tasche lebe, wäre es für mich ein Unding mich ihnen in solch einer Weise quer zu stellen.

Erziehung ist kein Leichtes, für beide Seiten müssen Kompromisse her, es sollte ein gewisses Verständnis bestehen und der gegenseitige Respekt ist ungemein wichtig.

Auch wenn in der Pubertät das ganze Weltbild auf den Kopf gestellt wird, und man sich oftmals so fühlt als würde einem die ganze Welt gehören, denke daran:

Deine Eltern sind Menschen, genauso wie du, sie waren für dich da, sind es immer noch und werden auch in 20 Jahren für dich da sein wollen. Also gib ihnen Dankbarkeit und Wertschätzung zurück und mache dir dein Verhältnis mit ihnen nicht jetzt schon kaputt.

...zur Antwort

Die Wege um in eine Beziehung zu kommen sind unterschiedlich, danach zu "suchen" ist allerdings der Falsche.

Um den richtigen Weg einzuschlagen braucht es Selbstbewusstsein.

Man kann nicht auf etwas hoffen, auf das man nicht hinarbeitet.

...zur Antwort

Selbstbewusstsein, Selbstliebe, emotionale Stabilität.

Nur mal so ein paar Stichworte.

Denn genau das ist wichtig für eine gesunde Beziehung. Sobald du deinen Wert kennst und dich selbst zu schätzen und zu lieben gelernt hast, wirst du keine Sekunde mehr damit verschwenden, negative Energien in eine solche Beziehung hinein zu bringen. Dir wird es schlicht weg egal sein was andere potenzielle Partner denken oder wollen, oder ob dein/e PartnerIn "Vergleiche" hat, ob Gefahren auf ein Fremdgehen lauern könnten, usw.

Das Sahnehäubchen ist dann natürlich das Vertrauen. Dieses sollte aber schon von Anfang an eine Basis darstellen. Sollte diese nicht gegeben sein, ist die Beziehung sowieso zum scheitern verurteilt.

Der Schlüssel dazu ist Arbeit, an und mit sich selbst. Ehrlich sein, sich Fehler und Schwächen eingestehen und vor allem DAZU stehen.

Es ist kein leichtes dort hin zu kommen und das einzige mit dem Du es ankurbeln kannst, ist dein Wille. Ist dieser nicht stark genug, wirklich etwas verändern zu wollen, hast du dich im Grunde schon selber aufgegeben.

Ja, es braucht viel Vorarbeit an und mit sich selbst, bevor man ohne viele Probleme eine Beziehung eingehen kann... Die Frage ist, ob Du es dir Wert bist.

...zur Antwort

Wenn es wirklich genau so ist wie du es hier schilderst, dann war zwischen euch wohl nie mehr als eine F+.

Und wenn dies der Fall ist, na klar, dann frag ihn nach diesem Treffen!

Sollte es aber in irgendeiner Form davon abweichen ist ein solches Treffen eher kontraproduktiv.

...zur Antwort

Zwei Möglichkeiten:

1. Er schaut dich unbeabsichtigt an und hat kein Interesse.

2. Er hat Interesse, aber nicht die Einer daraus etwas zu machen.

In beiden Fällen reine Zeitverschwendung über ihn nachzudenken.

...zur Antwort

Nacktheit ist so ein Thema. Es kommt stark auf die Erziehung an, eben das was einem Zuhause vermittelt und vorgelebt wird.

Klar, nach und nach auch andere Einflüsse, die eine Rolle spielen.

Manche schämen sich dafür, für andere ist es komplett normal.

Pauschal von einer Generation würde ich das persönlich nicht abhängig machen.

...zur Antwort

Sind die Eltern emotional instabil, werden es die Kinder (sehr wahrscheinlich) ebenso.

Das gilt für jegliche Verhaltensmuster die sich die Kinder bei ihren Eltern abschauen.

Desto älter das Kind, desto mehr Faktoren kommen ins Spiel. Dann kann der Auslöser für spätere Verhaltensmuster der Kindergarten, die Schule und das soziale Umfeld sein.

...zur Antwort

Erfahrungen zu sammeln ist kein Wettrennen, gerade in diesem Bereich.

Lasse dir Zeit. Den Kerlen kann es egal sein, wenn sie dich wollen, müssen sie dich so nehmen wie du bist!

...zur Antwort

Ja, Sport ist ein effektives Mittel. Gesunde Ernährung ebenso.

Du zeigst dir selbst und vor allem deinem Unterbewusstsein somit, dass du es dir Wert bist dir Mühe für dich selbst zu geben, das ist schonmal eine große Hilfe. Denn sobald du dir für etwas Mühe gibst, wird es für dich zu einer Besonderheit. In jedem Fall.

Emotionale Stabilität ist im Grunde das Vermögen seine Gefühle und Emotionen unter Kontrolle zu haben, dazu musst du diesen bewusst begegnen und deine Ängste und Schwächen kennen.

Viel wichtiger ist jedoch die negativen Denkmuster in positive umzuwandeln. Keine Leichtigkeit, jedoch machbar.

Sehe dir mal diese Seite an: Emotional stabil werden (mit Bildern) – wikiHow

...zur Antwort

Normal würde heißen, dass du in die Norm passt.

In deiner Altersgruppe wohl eher weniger, aber das ist keines Falls schlimm oder sollte dich beunruhigen, jeder geht seinen eigenen Weg!

Alles Gute dir!

...zur Antwort

In einer Monogamen Beziehung bleibt man dem Partner treu, eine F+ während dessen ist nicht gestattet.

Doch hier sieht man mal wieder wie gescheitert die Kommunikation zwischen zwei Menschen sein kann...

Rede mit IHR über das Verhältnis, nicht mit uns.

...zur Antwort

"Warum darf man Mädchen keine Geschenke machen?"

Natürlich darf man Mädels Geschenke machen, das Problem daran ist, wird es zu häufig und zu viel, erkauft man sich dieses Verhältnis (Solange es noch nichts festes ist)...

Ihr jetzt schon eine Kette zu schenken ist nicht wirklich hilfreich. Du machst sie ja genau damit dann davon abhängig...

Sie allerdings auf ein Treffen einzuladen, das hätte den richtigen Effekt, denn auf einem Treffen ohne das irgendjemand von euch beiden mehr investiert oder mehr schenkt als seine Zeit, darauf kann etwas tolles aufbauen!

Also, trau dich und lade sie ein, hast nichts zu verlieren!

...zur Antwort

Am häufigsten wird die Bezeichnung "Schl*mpe" von Mädels selber genutzt und daraus spricht einzig und allein der Neid.

Wie man sein Sexleben aus lebt ist die Entscheidung des einzelnen, keiner hat darüber zu urteilen.

Was andere denken und meinen ist völlig egal (solange es legal ist).

...zur Antwort