Selbsthass und Verzweiflung nach Friseurbesuch - was tut ihr?

Huhu. ich weiß, dass das vermutlich keiner nachvollziehen kann, aber wo, wenn nicht HIER, könnte ich trotzdem diese frage stellen und doch noch ein bisschen hoffen, dass es jemand versteht. ich war gerade beim friseur. ich weiß, ist blöd, wenn man die haare eigentlich wachsen lassen will, aber die spitzen mussten ab. habe das auch so kommuniziert, und die friseurin hat das eigentlich gut gemacht, nur hat sie die haare auf der einen seite vorne total gestuft, sodass die kürzesten halb so lang sind wie die längsten. für mich sind lange haare aber nur dann lange haare, wenn es ZWISCHENDRIN KEINE KURZEN GIBT. naja, ich kenne das, dass ich nach dem friseurbesuch total selbsthass habe. habe ich jetzt halt auch - bin nur am heulen, weil meine ganze frisur total verk*ckt ist. ich weiß, dass das ansichtssache ist und niemandem sonst auffällt, aber ich komm einfach nicht mehr runter in so einer situation. abgesehen davon bin ich grad eh depressiv - arbeite daran - aber das macht die situation nicht besser. auf einmal hängt dann mein komplettes selbstwertgefühl von den haaren ab. und ich denke, da ich ja schon dreißig bin, hab ich nur noch einmal die chance, lange haare zu haben, weil ich bald eh zu alt bin dazu.

was macht ihr in so einer situation? die sichtweise ändern klappt gerade überhaupt nicht. ich habe auch das gefühl, ich müsste mich bestrafebn, weil ich jetzt so schße aussehe. also ich sehe halt sowieso schße aus (gesicht), und die haare sind dann das einzige, was okee ist. wenn die aber auch verkckt sind, ist alles verkckt ;)....

...zur Frage

ich danke euch! es tröstet mich schon, dass ihr anscheinend dieses problem mit friseuren kennt... wenn man wohl mal einen gefunden hat, der macht, was man sagt ;), dann muss man ihn wohl einfach für immer behalten.... zum glück sind die haare noch lang genug für einen dutt und pferdeschwanz....!

...zur Antwort