Weihnachten feiern mit oder ohne Familie?

Hallo,

ich studiere 6h entfernt von zu Hause. Seit Donnerstag bin ich in meiner Heimat um Weihnachten mit meiner Familie zu feiern. Zu meiner Mutter habe ich seit ca. 1 Jahr keinen Kontakt, da sie mich emotional missbraucht hat.

Ich hatte gehofft, dass in den paar Tagen nichts Schlimmes passiert. Aber es ist so wie damals:

Mein Vater und meine Großeltern streiten ständig beim gemeinsamen Essen. Mein Vater schlägt und vernachlässigt seine Hunde, welche den ganzen Tag jaulen. Es zerreißt mir das Herz. Meine Mutter stand gestern vor der Tür und gab Weihnachtsgeschenke ab. Dabei sagte ich bereits, dass ich keine möchte. (Sie hatte mir schon oft mit Suizid gedroht etc.)

Vorhin bekam mein Vater ein Selfie geschickt mit den Worten:

"Ich habe versucht zu lächeln... Das Foto, damit ihr mich in Erinnerung behaltet. Vielleicht mag XXXX sehen, wie ich aussehe. Frohe Weihnachten wünsche ich euch."

Das Lächeln ist gequält und sie sieht abgemagert und traurig aus. Mich plagen jetzt Schuldgefühle, sie hat ihr Ziel wohl erreicht.

Ich hatte Suizidgedanken vor der Hinreise und dachte, ich könnte hier abschalten. Nun spiele ich mit dem Gedanken nachher wieder zurück zu fahren und Weihnachten mit meinem Freund zu feiern. Damit würde ich aber meine Familie allein lassen.

Was würdet ihr in meiner Situation tun?

Mutter, Familie, Hund, Oma, Opa, feiern, Missbrauch, Weihnachten, Vater, Borderline, Großeltern, Heimat, Liebe und Beziehung, Streit, Suizid, vernachlaessigung
7 Antworten