Hallo,

die Frage ist zwar schon alt, aber ich hatte grade das selbe Problem. Ich habe eine meiner Meinung nach passendere Lösung gefunden, eine bestehende Tabelle optimal zu Papier zu bringen, ohne dass man die Tabelle an sich umformatieren muss.

Das manuelle Verrücken von ganzen Spaltenabschnitten kann u.a. zu Problemen mit einer bereits fertigen Zellformatierung führen, bspw. wenn man auf dem Papier verschieden hohe Zellen nebeneinander stehen haben müsste. Diese würden dann nämlich im Programm an das durchgezogene Excel-Raster angepasst und somit verfälscht. Im Endeffekt ist es aber einfach deshalb suboptimal, weil man ggf. die Tabelle in der Bildschirmansicht am PC unverändert belassen möchte, weil die Ansicht dort ihre eigene Dynamik und ihren Sinn und Zweck hat.

Meine Lösung: Man passt im Dialog "Seite einrichten" die Seitengröße (i.d.R. A4) auf die tatsächliche Breite der Tabelle an. Anschließend wählt man im Dialog "Drucken" aus, wieviele dieser schmaleren Seiten der Drucker auf eine Papierseite drucken soll.

Beispiel: Meine Tabelle ist so schmal, dass sie zweimal nebeneinander auf ein DIN-A4-Blatt passen würde, aber sie ist eben zwei Seiten lang. Dafür gehe ich dann auf "Seite einrichten" und ändere das Seitenformat von A4 (210mm x 297mm) auf benutzerdefiniert 105mm x 297mm - oder zur Sicherheit noch ein bisschen schmaler.

Dann gehe ich auf "Drucken" und wähle unter der Einstellung "Seiten pro Blatt" 2 aus. Ggf. muss man unter den Druckereinstellungen noch auswählen, dass die tatsächliche Papiergröße weiterhin A4 ist.

...zur Antwort