Für ein kg Alu braucht man laut wiki 12 - 18 kwh Energie. Für eine Tonne sind dann 18.000 kwh nötig.

Ein Haushalt mit 4 pers benötigt pro jahr 4.000 kwh. Pro tag also ca. 10 kwh.

Eine kleinstad hat 1000 haushalte, damit 10.000 kwh pro tag.

Es kommt also pi mal daumen hin, vorausgesetzt die tonne alu wird an einem tag hergestellt.

...zur Antwort

Hab etwa 40 Bewerbungen nach dem Ingenieurstudium im Jahr 2017 versandt. 35 davon hatten ein Anschreiben, in den restlichen 5 konnte ich nur den Lebenslauf hochladen.

So sind Leihfirmen nur an Lebensläufen interessiert. Normale Firmen verlangen ein Anschreiben

Soweit meine persönliche Erfahrung

...zur Antwort

Wie bei allen Konzernen gibt es folgende Möglichkeiten

  • Absage nach 1 Monat, 2 Monaten oder erst in einem halben Jahr
  • Einladung zum Vorstellungsgespräch nach 1 bis 2 Monaten

Nach der vergangenen Zeit und meiner Bewerbungserfahrung bei Konzernen würde ich sagen das du draußén bist.

...zur Antwort

Ok ich sage folgendes:

Du hast noch keine Zusage. Du denkst nur das du eine bekommst, dass ist ein
riesiger Unterschied.

Beim 2. AG hast du nur ein VG, somit noch viel weniger als beim 1. AG.

Es gilt so oder so eine 6 monatige Kündigungsfrist, die ohne Angabe von Gründen in Anspruch genommen werden kann. Die können dir ebenso gut am 2. Arbeitstag kündigen.

Dein Problem ist eher, ob du das VG beim 2.AG wahrnehmen kannst oder nicht. Je nachdem wann du anfängst.

Ich hab übrigend das gleiche Problem:

Zusage vom Betrieb 1, Stellenantritt in einer Woche. Diese Woche Vorstellungsgespräch gehabt, wo ich mit einer Zusage rechne. Aber die wollen noch einen Schnuppertag einlegen. Leider ist die 2. Stelle 400 km von mir entfernt.

Den Probetag kann ich unmöglich wahrnehmen, da ich ja schon bei der ersten Firma anfangen werde, Vertragsdurchsicht ist am Montag.

Jetzt heißt es entweder auf Sicher gehen und Stelle 1 antreten. Oder Stelle 1 absagen und auf ungewisse Zusage von Stelle 2 hoffen. Ist nicht leicht

...zur Antwort

Laut Arbeitsagentur gibt es keinen flächendeckenden Fachkräftemangel.
Es gibt vereinzelte Engpässe bei einigen hochspezialisierten Berufen. z.B. IT-Experten. Aber sonst gibt es geeignete Bewerber in Hülle und Fülle.

Auf meine letzten Vorstellungsgespräche habe ich mich jeweils 20 Stunden oder so vorbereitet. Mit entsprechenden Ratgebern wie "100 Fragen und Antworten im Vorstellungsgespräch" echt zu empfehlen.

Ich kann das nur bestätigen. Als Ingenieurabsolvent wurde ich sehr kritisch begutachtet und so einigen stressigen Fragen ausgesetzt.

Der deutsche Arbeitsmarkt ist einer der härtesten der Welt, über das was hier abgeht können unsere Nachbarländer oft nur den Kopf schütteln.

...zur Antwort