Katze quälen lassen oder OP riskieren?

Hallo zusammen!

Ich benötige dringend Hilfe:-(

Ich mach es kurz: Kater meiner Eltern ist knappe 20 Jahre alt und war bis vor ein paar Tagen fidel wie immer. Ich meine, einer der denkt, das er nie älter wird:-) Nun ist es so, das er seit knappen 5 Tagen fürchterlich aus dem Maul stinkt, nichts frißt und viel schläft. Gestern sind meine Eltern mit ihm zum Tierarzt gefahren. Die Antwort war einerseits erleichternd, andererseits auch ziemlicher mist. Er hat eine dicke Vereiterung am Zahn mit Zahnstein, aber auch eben einen erst jetzt erkannten Herzfehler. Linke Herzklappe funktioniert nicht richtig. Das heisst, er muss dringend operiert werden, aber der Tierarzt kann nicht versprechen das er überlebt, weil er eben diesen Herzfehler hat. Er bekam jetzt ein dreitägiges Schmerzmittel und ein 14-tägiges Antibiotikum(gibts das wirklich???). Jetzt sind meine Eltern hin und her gerissen. Es ist der Kater meiner verstorbenen Schwester und sie haben nur noch diese Katze von ihr. Das erklärt sicherlich auch warum sie jetzt so fertig sind. Sie wollen nicht das er sich quält, aber auch nicht das er wegen so einer "Lappalie" stirbt. Versteht ihr was ich meine? Ich habe leider ein sehr großes Misstrauen zu Tierärzten, weil sie mir mein halbes Leben lang nur das Geld aus der Tasche gezogen haben und ich meine Tier grundsätzlich tot mit nach Hause nehmen durfte. Deswegen ist nun meine Bitte an Euch: Wer hat selber ältere Katzen? Gibt es noch Alternativen? Muss das Antibiotikum die Schwellung beseitigen und ist dann noch eine OP nötig? Oder sagt mir einfach alles was Euch geholfen hat! Wer sein Tier liebt, der gibt nicht auf! Doch quälen wollen wir ihn auch nicht:-(((((

VIELEN DANK!!!!!!

...zur Frage

E wird Freitag operiert! In einer Tierklinik und laut Arzt stellt das alles kein Problem dar!!!! Super, ich freu mich ja soo!!! 

...zur Antwort