Stress findest du in jedem Beruf. Generell würde ich aber sagen, dass es immer nur so viel Stress ist, wie man an sich herantreten lässt. 

Das hat auch viel mit Selbstorganisation zu tun. Wenn du dir also deine Aufgaben selbst gut einteilst, dann kommst du auch weniger in Zeitstress. Solltest du ihn doch mal verspüren, dann arbeite einfach zügig und weiterhin mit einem kühlen Kopf. Ansonsten machst du dir nur selbst Druck, wodurch das Ergebnis schlechter wird. 

Das gilt allerdings für jeden Beruf. Viel Erfolg :)

...zur Antwort

Ich kann genau verstehen, dass das eine extrem unangenehme Situation ist und man das ungern macht! Aber aufschieben bringt in diesem Fall nichts, dadurch wird es nur unfairer. Möglich ist es jedoch auf jeden Fall und du bist auch nicht der einzige, der sowas jemals schon machen musste. 6 Monate Probezeit heißen eben auch für dich, dass du jederzeit grundlos kündigen kannst.

Ich wünsche dir viel Erfolg in dem Gespräch!

...zur Antwort

Ausbildung abbrechen wegen Studium ?

Hallo Leute,

ich stecke momentan in einer schwierigen Situation. Erstmal kurze Information zu mir selbst. Ich bin 22 Jahre Alt und habe 2016 mein Abitur abgeschlossen (2,5). Anschließend wollte ich ein duales Studium beginnen, bekam aber leider nur absagen. Deshalb habe ich mich dann für eine Abiturienten-Ausbildung entschieden, und bei dem Arbeitgeber Kik dann eine Zusage erhalten zum

,,Handelsfachwirt´´, und bin momentan seit ca. 2 Monaten dort beschäftigt. Ich bin jedoch sehr unglücklich mit der Entscheidung, und habe mich entschieden doch lieber zu studieren. Das positive ist, ich habe Angebote von guten Unis in meiner Nähe für Fächer die mich wirklich interessieren erhalten. Da ich noch in der Probezeit bin, dachte ich mir okay es wäre nicht so schlimm abzubrechen und zu studieren, jedoch raten mir alle (Verwandte,Freunde und sogar die Dame vom Jobcenter) das ab. Mit der Begründung hinterher kannst du auch noch studieren und du verdienst echt gut für eine Ausbildung (900 Euro Brutto). Und dann werden mir Sachen eingeredet wie, dass sieht nicht gut aus im Lebenslauf und die Personaler werden dich später nicht bevorzugen, und dazu noch wirst du schlechte Berufsaussichten haben. Und jetzt bin ich verwirrt... soll ich einfach das tun was mich glücklich macht trotz alles Risiken, oder doch lieber später mit 25 Jahren studieren? Eins steht fest die Arbeit als ,,Handelsfachwirt´´ ist nicht mein Berufswunsch und Ziel später :( . Wenn jemand die selbe Erfahrung durchgemacht hat und mir gute Ratschläge geben kann, dann wäre ich sehr dankbar !!!



...zur Frage

Hallo,

wenn du ohnehin in eine andere Berufsrichtung gehen möchtest und jetzt schon nach 2 Monaten unglücklich bist, dann solltest du auf jeden Fall studieren. 

Zwar haben die anderen Recht damit, dass es sich nicht gut auf dem Lebenslauf macht, aber immerhin bist du noch jung und sollst auch die Freiheit haben dich etwas auszuprobieren. 

Wenn du also wie gesagt gemerkt hast, dass dieser Beruf nichts für dich ist, dann beginne zu studieren. Denn unglücklich zu sein im Beruf und sich noch weitere 2,5 Jahre zu zwingen, das belastet die Psyche sehr!

Generell solltest du immer auf dein Bauchgefühl hören, ohne dabei die Risiken und Kontras zu vergessen. Abwägen ist in jeder Hinsicht gut, aber dein Wohl steht an oberster Stelle!

Viel Erfolg bei allem :)

...zur Antwort

Hey,

da ein Anschreiben normalerweise nicht das selbe ist, wie ein Motivationsschreiben würde ich noch eins verfassen. Es müssen ja nur 3 Sätze sein, worauf du dich bewirbst, ab wann usw. und dieses Blatt stellt dann Seite 1 dar. 

Da du sicherlich nicht die einzige bist, die sich da bewirbt, würde ich auch so oder so ein Anschreiben verfassen, auch wenn du nicht musst. Das macht einen besseren Eindruck. 

Viel Erfolg!

...zur Antwort

Hey, 

also wenn du dich ansonsten gut mit deinen Kollegen verstehst, dann denke ich nicht, dass sie es böse meinen. Im Gegenteil - vielleicht geben sie dir diesen Spitznamen nur, weil sie eben schon das Gefühl eines freundschaftlichen Verhältnisses mit dir haben, dass sie denken es sei okay.

Wenn es dich stört, dann solltest du es einfach freundlich ansprechen in der nächsten Situation, in der sie dich so nennen. Nimm es aber am besten nicht allzu persönlich :)

LG 

...zur Antwort

Hey,

also zunächst würde ich mal mit dem Vermieter sprechen und ihm die Lage schildern. Bietet auch ihm an, dass er sich die Wohnung angucken kann (auch, wenn das eigentlich nicht nötig sein sollte), um zu sehen, dass ihr da nichts Verbotenes macht. Erklärt ihm eure Not und bittet ihm mit dem Nachbar zu sprechen oder sogar eine Abmahnung an diesen zu senden, damit er Ruhe gibt.

Wenn der Vermieter euch aus irgendeinem Grund nicht helfen möchte, dann habt ihr meiner Meinung nach beim nächsten Psychoterror auch jedes Recht, die Polizei zu rufen. Das grenzt ja schon sehr an Rassismus und häusliche Belästigung....

Viel Erfolg!

...zur Antwort

Hi, 
also da jeder für sich immer die Entscheidung treffen muss, bringt es weniger sie in irgendeine Richtung zu 'drängen'. Vielmehr bringt es ihr etwas, wenn du ihr verschiedene Szenarien vor Augen führst und angemessene Reaktionen mit ihr besprichst. So bekommst sie vielleicht nochmal neue Blickwinkel auf verschiedene Situationen und kann ihren Horizont erweitern, was sie wirklich will. 

Das wichtigste ist jedoch, einfach in jeder Situation für sie da zu sein, damit sie sich nicht allein fühlt und sich unterstützt fühlt. :)

...zur Antwort

Es kommt dabei auf euer jeweiliges Einkommen an. Generell sollte die Verteilung relativ ausgeglichen sein, wenn jedoch einer von euch deutlich mehr verdient, dann finde ich auch, dass es schön ist, seinen Partner einzuladen und das meiste mit ihm zu teilen. Besprecht es einfach mal gemeinsam - Kommunikation ist in einer Beziehung immerhin das wichtigste! :)

...zur Antwort

Ich habe sie selbst noch nie zubereitet oder gegessen, aber ich habe schonmal von einer Gurkensuppe gehört, die sehr lecker sein soll und leicht zuzubereiten. Schau doch einfach mal nach einem Rezept und probier es aus :) Guten Appetit!

...zur Antwort

Wenn du mit fremden Leuten über Facebook schreiben möchtest, dann schreibe sie doch einfach selbst mal an :) Natürlich solltest du auch einige Themen parat haben, über die du dich unterhalten möchtest, anonsten macht eine Unterhaltung ja wenig Sinn. 

Ansonsten würde ich dir eher raten, dich mit deinen richtigen Freunden zu unterhalten. Das gibt dir langfristig gesehen eher etwas für deine persönliche Weiterentwicklung, da deine sozialen Kontakte sich dadurch festigen und du herausfindest, mit wem deine Werte, Einstellungen, Interessen etc. übereinstimmen.

...zur Antwort